Kursanalyse Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC10,672.24 $ -0.36%

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 31. März 2020 06:03 Uhr von Mark Preuss

Ethereum (ETH): EMA20 drückt den Preis nach unten

Kurs: 136,01 US-Dollar (Vorwoche: 144,67 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 153 US-Dollar, 165 US-Dollar, 183 US-Dollar, 192 US-Dollar, 210 US-Dollar,


Unterstützungen: 133 US-Dollar, 124 US-Dollar, 115 US-Dollar, 102 US-Dollar, 89 US-Dollar

Kursanalyse Ethereum (ETH) KW13

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

  • 153 US-Dollar als zentraler Widerstand für Ethereum
  • Bei Bruch des EMA10 nach unten drohen erneute Abgaben
  • Bruch der 133 US-Dollar nach unten wäre fatal für die Bullen

In der Vorwoche konnte der Kurs von Ethereum noch ordentlich steigen und einen Teil seiner herben Kursverluste gut machen. Diese Woche tut sich der Kurs zunehmend schwer und schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden. Alles unter 165 US-Dollar scheint weiterhin bearishes Terrain zu sein. Solange der ETH-Kurs unterhalb des exponentiell gleitenden Mittelwerts der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) handelt, sind die Bären vorerst im Vorteil. Erst ein Bruch des EMA200 (blau) würde das Chartbild deutlich aufhellen.

Bullishe Variante (Ethereum):

Solange der Kurs oberhalb des 23er Fibonacci-Retracement bei 136 US-Dollar handelt und auch der EMA 10 (gelb) dem ETH-Kurs Support gibt, bestehen Chancen auf ein Anlaufen der 153 US-Dollar. Schaffen die Bullen es, den Kurs per Tagesschluss über diesen Widerstand zu befördern, wäre zunächst das Kursziel bei 165 US-Dollar aktiviert. Das 38er Fibonacci-Retracement gepaart mit der Unterkannte des grünen Widerstandsbereichs dürfte sodann abermals ein schwerer Brocken für das Bullenlager sein und zeigen wie stark die Bullen momentan wirklich sind. Kann auch dieser Widerstand per Tagesschlusskurs überwunden werden, aktiviert dieses einen Retest des multiplen Widerstands aus EMA200 (blau), Supertrend und Unterkante der gebrochenen grünen Aufwärtstrendlinie bei 183 US-Dollar. Oberhalb dieser Schlüsselmarke wäre das Chartbild deutlich positiver zu sehen und das Kursziel bei 210 US-Dollar rückt wieder in den Blick.

Bearishe Variante (Ethereum)

Ist der EMA20 im Bereich von 150 US-Dollar zu stark für die Bullen und die Bären lecken wieder Blut, droht ein Bruch der grünen Aufwärtstrendlinie. Gibt diese Linie keinen Halt, dürfte ein Retest der 124 US-Dollar sowie womöglich der 115 US-Dollar erfolgen. Fällt der Kurs zudem abermals zurück in den blauen Trendkanal, rückt die 102 US-Dollar als zentraler Support abermals ins Blickfeld. Unterhalb dieser Marke warten das diesjährige Jahrestief bei 89 US-Dollar sowie das Tief aus 2018 bei 83 US-Dollar. Bricht auch diese Unterstützungszone, muss die Unterkante des Trendkanals bei aktuell 65 US-Dollar als Ziel eingeplant werden.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI weist weiterhin ein Verkaufssignal auf Tagessicht auf und dreht aktuell schon wieder leicht gen Süden. Der MACD-Indikator hat aktuell zwar ein Kaufsignal aktiviert, notiert aber weiterhin im negativen Bereich. Auf Wochensicht zeigt sich weiterhin ein uneinheitliches Bild. Der MACD hat ein frisches Verkaufssignal, während der RSI mit einem Wert von 42 nur geringfügig unterhalb des neutralen Bereichs handelt und bei einem Kursanstieg kommende Woche ein Kaufsignal ausbilden könnte.

Ripple (XRP): Aufwärtstrendlinie stabilisiert den Kurs

Kurs: 0,175 US-Dollar (Vorwoche: 0,168 US-Dollar)

Widerstände: 0,185 US-Dollar, 0,201 US-Dollar, 0,228 US-Dollar, 0,247 US-Dollar. 0,267 US-Dollar

Unterstützungen: 0,165 US-Dollar, 0,149 US-Dollar, 0,128 US-Dollar, 0,110 US-Dollar, 0,102 US-Dollar

Kursanalyse Ripple (XRP) KW13

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

  • Ripple-Kurs droht an der 0,175 US-Dollar zu scheitern
  • EMA10 bei 0,165 US-Dollar als Rettungsanker für die Bullen
  • 0,185 US-Dollar fungiert weiterhin nun als zentraler Widerstand

Der Kurs wirkt weiterhin fragil. Immerhin kann der Kurs von Ripple am heutigen Freitag, den 27. März, ein neues Wochenhoch ausbilden, scheitert aber weiterhin an der Unterkante des blauen Trendkanals. Die grüne Aufwärtstrendlinie wird nun als wichtiger Support über die weitere Kursentwicklung entscheiden.

Bullishe Variante (Ripple)

Die Bullen schaffen es zwar aktuell ein höheres Hoch auszubilden, scheitern aber vorerst am EMA20 (rot) bei 0,175 US-Dollar. Bricht der Kurs von Ripple auf Tagesbasis nach oben aus, wird es sehr relevant für die Bullen auch direkt den hellgrünen horizontalen Widerstand bei 0,185 US-Dollar zu durchbrechen. Oberhalb dieses Kurslevels bestehen Chancen auf einen Anstieg in Richtung des 38er Fibonacci-Retracements bei 0,201 US-Dollar. Knapp oberhalb wartet dann der Supertrend, welches bei Bruch ein neues Kaufsignal auf Tagesbasis generieren würde. Das Kursziel bei 0,247 US-Dollar ist gleichsam als maximales Target auf der Oberseite anzusehen. Hier verläuft die Unterkante der gebrochenen Aufwärtstrendlinie sowie der EMA200 (blau).

Bearishe Variante (Ripple)

Schafft es Ripple nicht den Widerstand bei 0,185 US-Dollar nach oben zu durchbrechen und prallt nach unten ab, droht dem Aufwärtstrend der letzten beiden Wochen ein abruptes Ende. Ein erneutes Anlaufen des Basis Unterstützungsbereichs wäre die Folge. Gibt dieser Bereich dem Ripple-Kurs keinen Halt, und auch die 0,128 US-Dollar werden per Tagesschlusskurs nach unten durchstoßen, droht ein Abrutschen in Richtung des Allzeittiefs bei 0,11 US-Dollar. Unter dieser Marke besteht die letzte Chance für das Bullenlager, den XRP-Kurs vor neuen Allzeittiefs zu bewahren. Ziele auf der Unterseite wären im Bereich 0,102 US-Dollar oder gar bei 0,089 US-Dollar zu finden.

Indikatoren (Ripple)

Der RSI wie auch der MACD geben indes noch ein wenig Hoffnung für die Bullen. Der RSI ist auf Tagessicht nun wieder in der neutralen Zone zwischen 45 und 55 angekommen. Auch der MACD konnte ein Kaufsignal ausbilden, notiert aber vorerst weiterhin im negativen Bereich. Erst ein weiter ansteigender Kurs von XRP könnte die Kaufsignale bestätigen. Auf Wochensicht sieht es indes weiterhin eher bearish aus, die Verkaufssignale aus der Vorwoche sind weiterhin aktiviert.

IOTA (mIOTA): Kursanstieg droht ein böses Ende zu nehmen   

Kurs: 0,143 US-Dollar (Vorwoche: 0,148 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,161 US-Dollar, 0,174 US-Dollar, 0,188 US-Dollar, 0,201 US-Dollar, 0,227 US-Dollar

Unterstützungen: 0,142 US-Dollar 0,125 US-Dollar, 0,112 US-Dollar 0,092 US-Dollar, 0,075 US-Dollar

Kursanalyse IOTA (MIOTA) KW13

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex

  • Der IOTA-Kurs tut sich schwer den grauen Widerstandsbereich zu durchbrechen
  • Bullishe Tendenz der Vorwoche scheint vorerst vorbei
  • Unter 0,161 US-Dollar überwiegen weiterhin die Abwärtsrisiken

Nach dem starken Reversal in der Vorwoche scheint die positive Stimmung bei den Anlegern wieder verpufft. Auch zuletzt positive Kommentare des Vorstandsvorsitzenden des Tec-Dax Unternehmens Software AG zur zukünftigen Rolle von IOTA im IOT-Bereich können den Kurs nicht positiv beeinflussen. Aktuell notiert der Kurs von IOTA bei 0,144 US-Dollar und damit niedriger als in der Vorwoche. Der Kurs kämpft nun erneut mit der wichtigen Unterstützung bei 0,143 US-Dollar und droht abermals nach unten abzudrehen.

Bullishe Variante (IOTA)

Zwar wirkt der EMA10, ähnlich wie bei Ethereum und Ripple, vorerst kursstützend, jedoch droht IOTA abermals nach unten auszubrechen. Solange der Kurs unterhalb des EMA20 (rot) bei 0,155 US-Dollar handelt, wird es schwierig für die Bullen weiteres Kurspotential zu generieren. Schaffen es die Bullen den Kurs von IOTA über den EMA20 in Richtung der 0,161 US-Dollar zu kaufen, könnte zumindest vorerst aufgeatmet werden. Wichtig für einen weiteren bullishen Kursverlauf wird das zeitnahe überspringen der 0,175 US-Dollar per Tagesschlusskurs sein.

Von diesem Niveau aus ergibt sich ein Kursziel bei 0,188 US-Dollar. In diesem Bereich verläuft zum einen die Unterkante der grünen Auswärtstrendlinie, zum anderen das 23er Fibonacci-Retracement und der Supertrend. Dieser Widerstandsbereich dürfte die Bullen vor weitere Probleme stellen. Schaffen die Bullen im Zuge eines steigenden Gesamtmarktes auch die hellgrüne Widerstandszone bei 0,201 US-Dollar zu durchbrechen, wäre Platz in Richtung des zentralen Widerstands bei 0,227 US-Dollar, welcher auch durch den EMA200 zusätzlich verstärkt wird.

Bearishe Variante (IOTA)

Der Kurs von IOTA schaffte es nicht, ein neues Wochenhoch auszubilden und notiert weiterhin unter dem EMA20. Zudem kämpft IOTA aktuell an der sehr steilen grünen Aufwärtstrendlinie, welche jeder Zeit zu brechen droht. Fällt der Kurs per Tagesschluss zurück unter die 0,143 US-Dollar dürfte abermals ein deutlicher Kursrücksetzer folgen. Dieser Rücksetzer dürfte den Kurs von IOTA erneut in Richtung 0,125 US-Dollar sowie darunter gen 0,112 US-Dollar einbrechen lassen. Kann die 0,112 US-Dollar keinen Halt geben, rückt die 0,092 US-Dollar in den Fokus. Kommt in diesem Bereich keine Gegenwehr von den Bullen, droht ein weiterer empfindlicher Kursrücksetzer, der IOTA vermutlich unter die 0,075 US-Dollar einbrechen lassen wird. Wie weit der Kurs dann noch korrigiert, ist nicht absehbar. Das Bärenlager ist somit weiterhin deutlich im Vorteil und bestimmt vorerst den weiteren Kursverlauf.

Indikatoren (IOTA)

Auch mit Blick auf die Indikatoren gibt es nur wenig Positives zu berichten. Der RSI schafft es weiterhin nicht zurück in die neutrale Zone und notiert mit einem Wert von 40 im Verkaufsbereich. Der MACD hat auf Tagessicht zwar ein neues Kaufsignal generieren können, dieses wird aber erst bestätigt wenn der Indikator auch wieder im positiven Bereich notiert. Auch auf Wochensicht notieren beide Indikatoren weiterhin im bearishen Terrain. Immerhin kann sich der RSI von seinen Tiefs der Vorwochen lösen und leicht gen Norden ansteigen. Für eine Entwarnung reicht diese Entwicklung aber bisher nicht aus.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,91 Euro.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany