ERC-1155: Neuer Token-Standard bei Ethereum

Quelle: Ethereum shaped crack on the glass surface via Shutterstock

ERC-1155: Neuer Token-Standard bei Ethereum

Es gibt einen neuen Token-Standard für die Ethereum-Blockchain. Der ERC-1155-Standard beinhaltet Eigenschaften, die speziell für das Gaming konzipiert sind. Entwickelt wurde er von den Developern des Blockchain-Unternehmens Enjin, welches den Aufbau von Videospielen auf der Blockchain ermöglicht.

Enjin ist ein Dienst, mit dem die Nutzer Videospiele auf der Blockchain konzipieren und durchführen können. Dazu werden Token verwendet, die bestimmte Items oder Features des jeweiligen Spieles repräsentieren. Der ENJ-Token liegt derzeit mit einem Kurswert von ca. 5 US-Dollar-Cent knapp in den Top 160 der Coins mit der höchsten Marktkapitalisierung und zeigt zart aufsteigende Tendenzen.

Ein neuer Standard für Videospiele

Witek Radomski, Co-Founder und CTO von Enjin.com, hat nun einen neuen Token-Standard auf der Ethereum-Blockchain geschaffen. Der neue Standard trägt die Bezeichnung ERC-1155 und soll – passend zur Funktionsweise des ENJ – Token definieren, die Items in Videospielen beschreiben.

Der neue Standard bildet eine Ergänzung zu den bisherigen Token-Standards auf Ethereum. Von den bisher auf der Ethereum-Blockchain herausgegebenen Initial Coin Offerings basiert die große Mehrheit auf dem ERC-20-Standard, dem grundlegenden Standard für Krypto-Tokens auf Ethereum. Alternative Krypto-Assets, etwa das Collectability CryptoKitties, basiert auf dem komplexeren ERC-721-Standard. Dieser ist speziell darauf ausgelegt, keine Fungibilität zu besitzen. Fungibilität bedeutet, dass einzelne Einheiten eines Guts austauschbar sind, indem sie mit einem bestimmten Maß gemessen werden können. Aus der Sicht von Radomski sind die beiden bestehenden Standards für die Durchführung von Videospielen auf der Blockchain jedoch weniger gut geeignet.

“Das größte Problem bei bestehenden Token-Designs ist, dass sie einen separaten Smart Contract für jeden einzelnen Token bereitstellen müssen! […] Es ist so, als müsste man für jede einzelne App, die man verwenden möchte, einen brandneuen Computer kaufen”,

so Radomski in einem Blog-Post. Die Stärke des neuen Standards sei es, dass mehrere Token mit demselben Smart Contract funktionieren.

Was steckt hinter ERC-1155?


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der ERC-1155-Standard ermöglicht die Erstellung von fungiblen und nicht-fungiblen Elementen. Videospiele weisen beide Arten von Vermögenswerten auf, fungibel und nicht-fungibel. Munition, Gesundheitskits und andere derartige Gegenstände etwa könnten fungibel, während Rüstung, Waffen und ähnliches nicht fungibel implementiert werden.

Der neue Token-Standard erleichtert auch Atomic Swaps zwischen Token. Die ERC-1155-Token können in nur zwei Schritten ausgetauscht werden, da es, im Gegensatz zu anderen Standards, nur einen Genehmigungsschritt gibt. Benutzer können zudem eine beliebige Anzahl von Artikeln in einer Transaktion an einen oder mehrere Empfänger in der Blockchain senden. So werden Kosten gespart und Transaktionsstaus vermieden.

Der ERC-1155-Standard erweitert die Palette für Ethereum-Projekte in der Zukunft. Ob er das von Radomski angestrebte Ziel erfüllen kann, die bestehenden Standards zu ersetzen, wird sich noch zeigen müssen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

CFTC erkennt Ether (ETH) als Handelsgut an
CFTC erkennt Ether (ETH) als Handelsgut an
Ethereum

Kryptowährungen gelangen zunehemend in den Fokus der Politik. Schließlich gilt es hier, zahlreiche rechtliche und regulatorische Fragen zu klären. Zumindest in Bezug auf Ether und das Ethereum-Netzwerk sind sich die Behörden in den USA nun einig. Ether gilt demnach als Ware und nicht als Wertpapier.

FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten
FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten
Ethereum

Der FC Bayern München bekommt einen eigenen Fan Token. Am 10. Oktober ist der deutsche Fußballklub dazu eine Lizenzpartnerschaft mit Stryking eingegangen. Gemeinsam werden sie daran arbeiten, die digitalen Sammelkarten zu erstellen und zu vertreiben. Die Blockchain-Technologie soll helfen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Angesagt

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

×
Anzeige