Top News Die wichtigsten Krypto-News der Woche

Daniel Hoppmann

von Daniel Hoppmann

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Daniel Hoppmann

Daniel befindet sich im Endspurt seines Journalismus-Studiums. Er ist der Überzeugung, dass Kryptowährungen in Zukunft das traditionelle Geldgeschäft ablösen werden.

Geschäftsleute, die Nachrichten lesen. Einmal digital auf dem Smartphone und einmal klassisch in der Zeitung.

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC48,565.00 $ 0.55%

Steve Wozniak gründet eine Blockchain-basierte Plattform, China testet den E-Yuan, Microstrategy will neue Bitcoin kaufen und JPMorgan sieht Bitcoin als ernstzunehmenden Konkurrenten zu Gold. Die Top Krypto-News der Woche.

Eine weitere aufregende Woche im Krypto-Space neigt sich dem Ende zu. Die wichtigsten Ereignisse um Bitcoin und Co. kompakt im Überblick.

Steve Wozniak gründet „Efforce“


Apple Mitbegründer Steve Wozniak hat „Efforce“ gegründet. Die auf der Blockchain-Technologie beruhende Plattform will den Energieeffizienzmarkt grundlegend verändern, indem es Energieprojekte verbrieft. Damit soll der Zugang zu Energieprojekten für Jedermann erleichtert werden. Dafür hat das Unternehmen den WOZX-Token an die Börse gebracht, dessen Wert sofort durch die Decke ging. Angefangen bei 0,1 US-Dollar sprang der Kurs in kürzester Zeit auf 2,88 US-Dollar. Damit konnte der Token einen Anstieg von 2.800 Prozent verbuchen.

China mischt E-Yuan unters Volk

In der chinesischen Stadt Suzhou ist am 11. Dezember eine CBDC-Verlosung zu Ende gegangen. Dabei hatten die Bürger der Stadt die Chance, 100.000 Pakete mit jeweils 200 digitalen Yuan zu gewinnen. Nun können Bürger die Währung beim kommenden „Double12“-Festival bis zum 27. Dezember ausgeben. Viele Geschäfte der Stadt haben bereits angekündigt, den E-Yuan zu akzeptieren. So auch E-Commerce-Riese JD.com. China testet schon länger die Einführung einer digitalen Währung. Zuvor gab es schon ähnliche Testversuche in der Stadt Shenzhen.

Microstrategy will mehr Bitcoin kaufen

Der amerikanische Softwarehersteller Microstrategy hat abermals angekündigt, Bitcoin kaufen zu wollen. Das geht aus einer Mitteilung vom 7. Dezember hervor. Dabei plant das IT-Unternehmen, eine Investition von 400 Millionen US-Dollar. Das Geld soll aus dem Verkauf von Wandelanleihen (Senior Convertible Notes) an institutionelle Investoren kommen. Der Aktienkurs von Microstrategy (MSTR) konnte von der Bekanntmachung profitieren und rasch um 2,5 Prozent zulegen. Bislang geht die Strategie des US-Dienstleisters, Bitcoin als hauptsächliches Reserve-Asset einzusetzen, auf. Vor allem die Bitcoin Rallye der vergangenen Wochen hat den Unternehmenswert von Microstrategy in die Höhe katapultiert.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


JPMorgan sieht in Bitcoin ernstzunehmende Konkurrenz zu Gold

JPMorgan glaubt, dass die Akzeptanz von Bitcoin und anderen Kryptowährungen in der Mainstream-Finanzbranche Gold schaden wird. Erst vor wenigen Wochen bescheinigte JPMorgan Bitcoin eine glänzende Zukunft und seit Oktober erleben Bitcoin–Fonds enorme Kapitalzuströme von institutionellen Investoren. Laut JPMorgans quantitativen Strategen Nikolaos Panigirtzoglou wird sich dieser Trend langfristig fortsetzen und immer mehr Institutionen werden in das digitale Gold investieren. JPMorgan ist damit eine der wenigen Wall-Street-Banken, die eine große Verschiebung von Gold hin zu Kryptowährungen prognostizieren.

Airbnb geht an die Börse

Die kalifornische Unterkunfts-Plattform Airbnb hat am Abend des 09. Dezember sein Börsendebüt gegeben. Zu Redaktionsschluss liegt der Aktienkurs bei knapp 150 US-Dollar (124 Euro). Trotz der enormen Umsatzeinbußen in der Tourismusbranche, entschied sich das Unternehmen nach mehreren Verschiebungen nun zum Börsengang. Dabei lag der Ausgabekurs bei 68 US-Dollar. Im IPO-Antrag äußerte sich das Unternehmen auch positiv zu einer möglichen Implementierung von Kryptowährungen. Es wäre also kaum verwunderlich, wenn das Unternehmen zumindest den Branchenprimus Bitcoin als Zahlungsmittel zulassen würde.

kryptokompass

Bitcoin-Boom: Jetzt wird es ERNST!

Das Smart Money kommt!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY