Die Crypto Startup School für den eigenen ICO

Die Crypto Startup School für den eigenen ICO

Während das Jahr 2017 von massiven Geldflüssen in ICOs geprägt war, ist der Hype mittlerweile abgeflaut. Nichtsdestotrotz beschäftigen sich viele mit der neuen Art, Kapital einzusammeln. Alle relevanten Informationen dafür gibt die Frankfurt School of Finance & Management komprimiert in einer Woche in der Crypto Startup School des Frankfurt School Blockchain Center.
„ICO Acceleration In One Week“

„ICO Acceleration In One Week“

Die Stimmung ist ein Mix aus Neugier, Enthusiasmus und Vorsicht. Das Wort „Blockchain“ hat es in die etablierten Unternehmen geschafft und es ist allen klar, dass sie sich mit diesem Thema auseinandersetzen müssen. Schließlich kann man mit der Blockchain viele Prozesse effizienter und schlanker machen. Das spart Kosten. Vor allem der ICO als neue Methode für Startups an Kapital zu kommen, begeistert viele.

Bitcoin interessiert hier kaum jemanden. In den Vorträgen spricht man zwar immer wieder von „Traditionalisten“ und „Bitcoin-Walen“, dann allerdings im Kontext von „Wie kann ich auch diese Menschen für meinen ICO begeistern?“. Dezentralität schön und gut, aber nicht, wenn es den Verlust von Kontrolle bedeutet. Wie Paul Kammerer vom DLT Lab der Commerzbank sagte, möchte man die Blockchain (eher: DLT) zur Kreation von neuen Plattformen nutzen, die existierende Prozesse verbessern und Risiko reduzieren.

Technologie vs. Regulator

Der Respekt vor dem Regulator ist deutlich spürbar. Man möchte sich schließlich klar von den ganzen Betrugsversuchen der ICO-Welt distanzieren. Damit institutionelle Investoren Geld geben, muss das ICO-Projekt Legitimität haben. Dafür muss man sich um die Compliance kümmern und im Zweifelsfall besonders gründlich den gesetzlichen Auflagen nachkommen. Wie die Vertreter von ICONIQLAB stolz erklären, haben sie jeden Investor einen KYC-Prozess mit IDNow durchlaufen lassen und auch die Steuererklärung vorbildlich ausgefüllt. Wer einen ICO in Deutschland mit deutschem Bankkonto starten möchte, muss auf Nummer sicher gehen. Geldwäsche ist letztlich ein schwerwiegender Vorwurf.


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Dr. Luka Müller-Studer, einer der Legal-Blockchain-Experten aus dem deutschen Raum, betonte allerdings noch ein weiteres Problem. Jeder kümmere sich um die finanzielle Regulierung, allerdings interessiert es niemanden, ob der Token tatsächlich funktioniert. Damit trifft er den Nagel auf dem Kopf, sind sämtliche ERC20-Token doch von der Mutter-Blockchain, Ethereum, abhängig. Des Weiteren entwickelt sich die Technologie so schnell, dass der Regulator immer mindestens einen Schritt im Verzug ist. Der ursprünglichen Sinn des Gesetzes muss begriffen werden und man sollte eine Lösung finden, anstatt sich in dem bürokratischen Dschungel zu verlaufen.

Die Technologie muss passen. Dr. Matthias Hirtschulz äußerte sich zu den vielen technischen Details eines ICOs. Beispielsweise wie man eine automatische Obergrenze für eine Seed-Runde implementiere. Vor allem allerdings, wie man sich gegen Angriffe schützt – er habe noch keinen ICO gesehen, der nicht in irgendeiner Form angegriffen wurde.

Fazit

Paradoxerweise wird schnell klar, dass noch vieles unklar ist: Die Technologie ist neu und kaum einer versteht „die Blockchain“ im Detail. Regulierungen sind wenn überhaupt schwammig, darüberhinaus unterscheidet sich die Legislatur in den einzelnen Regionen. So sollte man als ICO-Unternehmen sein Konto in Liechtenstein haben und nur das operative Geschäft in Deutschland.

Klar ist nur, dass man sich intensiv mit vielen Facetten auseinandersetzen muss, wenn man ein ernsthaftes ICO-Projekt auf die Beine stellen möchte. Dafür versammelt man am besten ein kompetentes Team um sich. Die Crypto Startup School versucht hier ein aufkommendes Bedürfnis des Marktes zu bedienen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Wenn nicht physisch, dann virtuell: Der digitale Euro
Wenn nicht physisch, dann virtuell: Der digitale Euro
Szene

Wegen der Corona-Pandemie musste bereits eines Vielzahl an Veranstaltern das Handtuch werfen und Szene-Treffen absagen. Doch Not macht erfinderisch und so werden Treffen, Symposien und ganze Hörsäle in den virtuellen Raum verlegt. So auch die bevorstehende Diskussionsrunde „Digital Euro for Smart Contracts in the Industry“ des Frankfurt School Blockchain Centers.

Bitcoin-Betrügerin aufgeflogen
Bitcoin-Betrügerin aufgeflogen
Szene

Die Aussicht auf das schnelle Geld lockt nach wie vor Kriminelle in das Krypto-Ökosystem, die sich mit wenigen Mausklicks am Reichtum anderer bedienen. Dass gerade Kryptowährungen wenig geeignet sind, um sich im scheinbaren Deckmantel der Anonymität zu bewegen, hat sich noch nicht in allen Kreisen herumgesprochen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
Wissen

Sidechains ermöglichen den BTC-Transfer von einer Blockchain zu einer anderen und umgekehrt. Man spricht daher auch von sogenannten Pegged Sidechains, zu deutsch etwa angehängte Sidechains. Der Vorteil ist, dass nicht alle Funktionen, die Bitcoin theoretisch erfüllen kann, auch auf der Mainchain verarbeitet werden müssen. Vielmehr ist denkbar, dass man eine Reihe von Anwendungsfällen für den BTC-Gebrauch auf verschiedene Sidechains auslagert und somit Ressourcen auf der Blockchain spart. 

Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Kommentar

In der Krise stellt sich mehr denn je die Frage, wie man sein Vermögen schützen kann. Aus Angst vor Inflation flüchten viele Anleger in physisches Gold. Welche Auswirkungen die Lieferengpässe bei Gold auf den Bitcoin-Kurs haben, warum auch manche Stable Coins davon betroffen sind und wieso beide Vermögenswerte gerade in der Corona-Krise in keinem Portfolio fehlen dürfen.

Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin

Das Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.

Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin

Bitcoin Miner haben mehr Bitcoin verkauft, als sie gemint haben, außerdem ist die Difficulty Rate zurückgegangen. Das ist ein positives Signal für den Bitcoin-Kurs.

Angesagt

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

CBDC: So kann digitales Zentralbankgeld Soforthilfe für unsere Wirtschaft leisten
Kommentar

Staaten und Notenbanken versuchen alles, um eine Verschlimmerung der wirtschaftlichen Lage zu verhindern. Das Problem: Sie sind auf die Infrastruktur der Banken angewiesen, die eine direkte Hilfe für Unternehmen und Menschen erschwert. Warum die aktuellen Hilfsmaßnahmen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) viel zu umständlich sind, warum man in den USA überlegt, Wallets bei der Zentralbank Fed einzurichten und wieso digitales Zentralbankgeld (CBDC) eine Gefahr für unsere Privatsphäre bedeutet. Ein Kommentar.

Bitcoin auf der Erfolgswelle – G20 spannt billionenschweren Rettungsschirm
Märkte

Der Bitcoin-Kurs steigt leicht an, während das Coronavirus die Versorgungssysteme und Kapazitäten der wirtschaftsstarken Industrienationen auf eine harte Belastungsprobe stellt. Die Pandemie wird aber vor allem die Länder mit voller Wucht treffen, in denen schon jetzt die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung an ihre Grenzen stößt. Die G20 haben daher breite finanzielle Unterstützung für der Bereitstellung überlebenswichtiger Güter zugesagt.

Homeoffice? Kurzarbeit?

Nutze Deine Zeit sinnvoll und bilde Dich weiter!

Jetzt 20% Rabatt auf alle Blockchain Kurse inkl. Teilnahmezertifikat sichern: z.B. Blockchain-Basics Kurs

Gutscheincode: HOMEOFFICE2020

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: