Dezentrales AirBnB bietet die ersten Zimmer
AirBnB, Dezentrales AirBnB bietet die ersten Zimmer

Quelle: ArthurStock via Shutterstock

Dezentrales AirBnB bietet die ersten Zimmer

Ein Unternehmen aus dem Jahr 2008 revolutionierte das Hotel- und Mietwesen wie kein anderes: AirBnB. Das Start-up aus Silicon Valley prägte mit anderen großen Unternehmen den Begriff “Shared Economy”, welcher ein Wirtschaftsystem bezeichnet, in denen Ressourcen miteinander geteilt werden statt sie neu von einer zentralen Stelle zu kaufen oder leihen. Nun könnte es aber einer neuen Innovation zum Opfer fallen – einem dezentralen AirBnB namens “CryptoCribs”.
Shared Economy & Dezentralität

Shared Economy & Dezentralität

Über AirBnB kann jeder seinen eigenen Wohnraum über eine App an Interessenten vermieten. Wer eine zentrale Lage in einer beliebten Stadt hat, kann so entweder eine ganze Wohneinheit, ein Zimmer oder einfach nur eine Couch an Reisende vermieten. Jeder kann sich denken, wie sehr dies die Hotelwirtschaft durcheinander wirbelt oder noch durcheinander wirbeln könnte. Über ein Ruf-System wird nach der Miete abgestimmt, wie sich Mieter und Vermieter verhalten haben: Hat der Mieter die Wohnung sauber hinterlassen? War der Vermieter erreichbar oder hat er auf “Stumm” geschaltet?

So entsteht für jeden Nutzer ein Ruf, der anderen Nutzern dabei hilft, die Person einzuschätzen – denn man möchte seine Wohnung nicht an jeden Menschen vermieten.

Die ökonomische Kraft zirkuliert also unter Privatpersonen – unter Mietern und Vermietern. Erinnert einen an das dezentrale Netzwerk, wie wir es von Bitcoin kennen oder? Leider nein.


Dezentrales AirBnB bietet die ersten Zimmer
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

AirBnB ist eine zentrale Plattform. Geldströme und Reputations-Checks gehen über die Plattform selbst. Die Plattform ist also der Mittelsmann, den wir dachten eliminiert zu haben.

CryptoCribs

Seit gestern geht die Seite CryptoCribs durch das Subreddit von Ethereum. Die Seite ähnelt vom Aufbau her stark AirBnB, doch der erste signifikante Unterschied ist unten links in der Ecke zu finden – ein Drop-Down Menü, das ETH und BTC als Zahlungsmöglichkeiten anzeigt. Zwar lässt sich alles in den üblichen EUR, USD, GBP und CHF umrechnen lassen, aber die Plattform akzeptiert nur Kryptowährungen.

CryptoCribs wirbt damit Krypto-Enthusiasten aus der ganzen Welt zu verknüpfen. Alle Zahlungen werden über die eigene Wallet abgewickelt, niemand kann plötzlich weitere Zahlungen abbuchen, alles bleibt unter der eigenen Kontrolle.

Aktuell finden sich nur eine Handvoll Wohnungen und Zimmer aus den USA und Frankreich. Die Anbieter sind unter anderem Entwickler für Ethereum oder Wissenschaftler im Blockchain-Bereich.

Auch wenn das Projekt noch sehr jung ist, so scheint die Idee sehr vielversprechend. Eine Unterkunft mit Kryptowährungen bezahlen zu können, macht die Nutzung von Bitcoin und Ethereum im Alltag leichter. Hier geht es zur Webseite.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

AirBnB, Dezentrales AirBnB bietet die ersten Zimmer
SIX Swiss Exchange sieht große Zukunft für Krypto-Assets
Unternehmen

Die größte Schweizer Börse sieht für das Trading mit Krypto-Assets eine große Zukunft bevorstehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der SIX Swiss Exchange hervor.

AirBnB, Dezentrales AirBnB bietet die ersten Zimmer
Bithumb wehrt sich gegen Steuerbehörde
Unternehmen

Während Nordkorea eine Krypto-Konferenz plant, ist im südkoreanischen Nachbarstaat ein Streit um Bitcoin-Steuern entfacht. Mittendrin: die Krypto-Exchange Bithumb.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

AirBnB, Dezentrales AirBnB bietet die ersten Zimmer
Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.

AirBnB, Dezentrales AirBnB bietet die ersten Zimmer
Zentralbank Indiens hält an Krypto-Verboten fest
Regulierung

Die Zentralbank Indiens hat ihre ablehnende Haltung gegenüber den Handel mit Kryptowährungen bekräftigt. Zuvor hat die „Internet and Mobile Asssociation of India“ eine Petition eingereicht, in der eine Lockerung der Gesetzgebung gefordert wurde.

AirBnB, Dezentrales AirBnB bietet die ersten Zimmer
Weltwirtschaftsforum in Davos klärt die Zukunft der Blockchain-Technologie
Insights

Die Welt blickt nach Davos. Inmitten der Alpenlandschaft tauscht sich die Elite aus Wirtschaft und Politik auf dem Weltwirtschaftsforum über dringliche Herausforderungen ökonomischer Entwicklungen aus. Auch das Kryptoversum hält Einzug.

AirBnB, Dezentrales AirBnB bietet die ersten Zimmer
Kann Bitcoin seine positive Entwicklung fortsetzen?
Kursanalyse

Nach der jüngsten Kursrallye ist der Bitcoin-Kurs etwas ins Straucheln geraten. Aktuell befindet er sich an einem Scheideweg. Langfristig zeigen die Indikatoren dennoch eine bullishe Entwicklung an.

Angesagt

Putins neuer Ministerpräsident will Steuern für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Krypto-Welt operierte in Russland bislang in einer rechtlichen Grauzone. Eindeutige Rechtsurteile und Bestimmungen stehen noch aus, Bitcoin & Co. haben keinen rechtlich festgeschriebenen Status. Mit Michail Mischustin ernannte Putin jedoch einen erklärten Bitcoin-Gegner zum Ministerpräsident. Was bedeutet dieser Machtwechsel für Russlands Krypto-Branche?

Bitcoin-SV-Kurs pumpt – Hard Fork angekündigt
Märkte

Der Bitcoin-SV-Kurs überzeugt weiterhin mit starken Zuwächsen. Zwar ist er von seinem kürzlich erreichten Allzeithoch wieder etwas abgekommen. In den letzten 24 Stunden legte er dennoch wieder im zweistelligen Prozentbereich zu. Darüber hinaus steht eine Hard Fork im Netzwerk an. Wie sind die Zukunftsaussichten?

FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Invest

Das Start-up Raiz hat die Genehmigung der australischen Finanzaufsichtsbehörde erhalten und bietet Kunden demnächst Bitcoin-Fondsoptionen an. Über eine App können Nutzer künftig auch kleine Geldbeträge in den Fonds investieren.

Südkorea will 20 Prozent Bitcoin-Steuer erheben
Regulierung

Die südkoreanische Regierung will den Handel von Digitalwährungen mit Auflagen versehen und besteuert zunächst die Gewinne ausländischer Kunden. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Korea Times hervor.