CurveBlock bringt Real Estate STO aus dem Vereinigten Königreich

Quelle: Shutterstock

CurveBlock bringt Real Estate STO aus dem Vereinigten Königreich

Das nächste Security Token Offering kommt aus London. Dort will CurveBlock, ein Real-Estate-Anbieter den ersten STO im Vereinigten Königreich aufs Parkett legen. Dazu vergibt das Unternehmen Security Token und eröffnet damit Investoren die Möglichkeiten, Teile des Unternehmens zu erwerben.

Wer es noch nicht mitbekommen hat: Security Token Offerings sind der letzte Schrei im Bitcoin-Ökosystem. Kurz: STOs bieten eine neue Investitionsmöglichkeit für all jene, die der Finanzierungsmöglichkeit ICO nicht mehr ganz trauen. Nach dem Platzen der ICO-Blase Ende 2017 musste schließlich ein neues Anlagevehikel her. Anstatt nun wie bei ICOs Utility Token zu verkaufen, verkaufen Unternehmen bei STOs – man mag es erahnen – Security Token. Diese kann man als tokenisierte Securities betrachten, man erwirbt mit ihnen Unternehmensanteile. Der STO aus dem Hause Bitbond ist das aktuellste Beispiel aus Deutschland.

CurveBlock emittiert STO im Vereinigten Königreich

Ganz ähnliche Nachrichten erreichen uns nun aus dem Vereinigten Königreich. Wie man einer Pressemitteilung entnehmen kann, ist es das Unternehmen CurveBlock, das künftig Security Token für Real Estate anbietet. Laut eigenen Angaben der erste STO von der Insel, gibt sich Gary Woodhead, CEO von Curve Block, durchaus optimistisch:

Real Estate Development war historisch gesehen immer ein Spielplatz für die Reichen. CurveBlock will mit dieser Tradition brechen und Real Estate Development als Investitionsoption an die Massen bringen.

Wie man der Pressemitteilung nun weiter entnehmen kann, will CurveBlock dabei sowohl ökologisch als auch soziologisch verantwortungsvoll vorgehen. Dabei sollen so viele wiederverwertbare Materialien wie möglich zum Einsatz kommen. Zudem will das Unternehmen eine Non-Profit-Organisation entwickeln, die bei der Verwirklichung von Projekten helfen soll. Gerade Haushalte mit wenig Einkommen sollen dabei fünf Prozent der Profite der einzelnen Projekte bekommen. Dabei will CurveBlock sowohl für die juristische als auch für die technologische Seite vorgesorgt haben:

CurveBlock hat Expertenteams, die Möglichkeiten sowohl für die Kurzzeit- als auch für die Langzeit-Real-Estate-Entwicklung erkennen. Wir haben Anwälte für die Kompatibilität der Security Token und ein Development-Team, das an den Smart Contracts […] arbeitet.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit
Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit
STO

Die Tochterfirma tZERO vom Unternehmen Overstock öffnet am 12. August den Handel für Privatpersonen. Zu diesem Zeitpunkt läuft die einjährige Sperrfrist für das Security Token Offering (STO) aus. Dies sagte CEO Saum Noursalehi von tZERO gegenüber CoinDesk.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
A1 Telekom Austria akzeptiert Bitcoin-Zahlungen
Bitcoin

Die „Telekom Österreichs“, A1 Telekom Austria, ermöglicht Kunden seit dem 19. August das Bezahlen mit Kryptowährungen. Der Feldversuch des österreichischen TelCo-Marktführers erfolgt in Zusammenarbeit mit dem FinTech-Start-up Salamantek und wird zunächst in sieben ausgesuchten A1-Filialen durchgeführt.

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Angesagt

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: