CryptoBridge: Dezentrale Krypto-Exchange schließt ihre Pforten
CryptoBridge, CryptoBridge: Dezentrale Krypto-Exchange schließt ihre Pforten

Quelle: Shutterstock

CryptoBridge: Dezentrale Krypto-Exchange schließt ihre Pforten

CryptoBridge, eine Bitcoin-Börse aus Dänemark, wird künftig ihren Betrieb einstellen. Als Gründe nennt das Unternehmen unter anderem regulatorische Schwierigkeiten.

Bearishe Gefilde am Krypto-Markt, eine zunehmende Bitcoin-Regulierung und die allgemeinen Marktbedingungen fordern ihre Opfer. So gibt CryptoBridge, eine (ehemalige) dezentrale Börse aus Dänemark, bekannt, dass ab dem 3. Dezember 22:59 Uhr keine Einzahlungen mehr möglich sein werden. Wer seine Kryptowährungen über die Börse verwahrt, hat zudem nur noch begrenzt Zeit, sie wieder abzuziehen. Ab dem 15. Dezember 22:59 Uhr seien dementsprechend auch keine Auszahlungen mehr möglich. CryptoBridge begründet die Schritte auf ihrer Homepage wie folgt:

Seit unserem Markteintritt war es unsere Vision, ein Tor zum dezentralen Krypto-Trading zu öffnen. Unser Hauptziel war es, Benutzer und Händler von Krypto-Assets mit neuen, hochmodernen Projekten zu verbinden und stets einen erstklassigen Service zu bieten.

Wir haben viel harte Arbeit geleistet und alles in unserer Macht Stehende getan, um das Ergebnis anders zu gestalten. Aber Marktbedingungen, zunehmende Regulierung und die Unfähigkeit, die weitere Entwicklung zu finanzieren, um den Betrieb aufrechtzuerhalten, zwangen uns, eine schwierige Entscheidung zu treffen.

Mit großem Bedauern verkünden wir, dass CryptoBridge stillgelegt wird.

Ferner weist das Krypto-Unternehmen darauf hin, dass es für weitere Handlungen nötig sei, sich entsprechend den EU-Richtlinien zu verifizieren. Nutzer seien demnach dazu angehalten, schnellstmöglich die eigene Identität zu verifizieren, um mit dem Abzug der eigenen Funds zu beginnen.

Im Zuge der Schließung des dezentralen Handelsplatzes für Bitcoin & Co. betont CryptoBridge zudem, dass ab sofort alle Kanäle auf sozialen Medien ebenso geschlossen seien. Etwaige aktive Accounts seien ab sofort als Scam zu betrachten.

DEX: Alternativen zu herkömmlichen Bitcoin-Börsen



Dezentrale Exchanges (DEX) gelten als sicherere Alternative zu zentralisierten Bitcoin-Börsen. Durch zentrale Angriffspunkte, sogenannten Single Point of Failures, bieten sie Angreifern attraktive Möglichkeiten, um von außen einzudringen und sich an den eingelagerten Kryptowährungen der Nutzer zu bereichern. Betrügereien in diesem Bereich sind so alt wie die Bitcoin-Börsen selbst. Bereits die erste aller (zentralisierten) Bitcoin-Börsen beendete ihr Dasein mit einem mutmaßlichen Hackerangriff, bei dem Bitcoin in Millionenhöhe verschwanden.

Bei dezentralen Börsen hingegen treten Nutzer direkt miteinander in Kontakt – durch die Abwesenheit einer zentralen Instanz fällt auch eine zentrale Schwachstelle weg.

Mehr zum Thema:

CryptoBridge: Dezentrale Krypto-Exchange schließt ihre Pforten

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

CryptoBridge, CryptoBridge: Dezentrale Krypto-Exchange schließt ihre Pforten
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

CryptoBridge, CryptoBridge: Dezentrale Krypto-Exchange schließt ihre Pforten
Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

CryptoBridge, CryptoBridge: Dezentrale Krypto-Exchange schließt ihre Pforten
Mit DeFi und Compound ein Sparbuch eröffnen
Wissen

DeFi oder Decentralized Finance ist eines der großen Buzzwords innerhalb der Ethereum Community. Doch was springt für Nutzer dabei eigentlich heraus? Ein erster, lukrativer Schritt kann über das Einrichten eines einfachen Sparplans erfolgen. Compound ist dafür eine geeignete Plattform.

CryptoBridge, CryptoBridge: Dezentrale Krypto-Exchange schließt ihre Pforten
Bitcoin-Performance weiterhin über der der klassischen Märkte
Märkte

Die Korrelation Bitoins zu den klassischen Assets ist wie gewohnt minimal. Zwar bewegt sich die Volatilität seit Wochen um drei Prozent, ein leichtes Ansteigen kann man aber erkennen. Die Performance schließlich hat zwar etwas gelitten, liegt aber immer noch deutlich über der der Vergleichsassets.

CryptoBridge, CryptoBridge: Dezentrale Krypto-Exchange schließt ihre Pforten
Die Top Bitcoin, Ripple und IOTA News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-SV-Kurs pumpt gewaltigt, während die US-Börsenaufsicht den Klagehammer schwingt. Ripple schreibt rote Zahlen und IOTA versucht, die Krypto-Weltherrschaft zu übernehmen. Der BTC-ECHO-Newsflash.

CryptoBridge, CryptoBridge: Dezentrale Krypto-Exchange schließt ihre Pforten
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Angesagt

5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

CryptoBridge: Dezentrale Krypto-Exchange schließt ihre Pforten