Circle Pay ist bald Geschichte – Stable Coins künftig im Fokus des FinTech-Unternehmens

Quelle: Shutterstock

Circle Pay ist bald Geschichte – Stable Coins künftig im Fokus des FinTech-Unternehmens

Circle stellt den Support seiner mobilen Bezahl-App Circle Pay ein. Laut Circle gehört die Zukunft demnach den Stable Coins. Das Unternehmen ist indessen bereits in Stable-Coin-Geschäfte verwickelt.

Der FinTech-Riese Circle geht künftig neue Wege. Das Unternehmen verkündete am 13. Juli ein Ende seiner Bezahl-App Circle Pay. Die Sofortzahlungs-App lockte Kunden mit dem automatischen Transfer von erhaltenen Fiatwährungen in Bitcoin. Nun hat sie ihren Zenit überschritten.

Circle Pay wird schrittweise zu Grabe getragen. Dies geht aus dem zugehörigen Medium-Post hervor. Ab dem 8. Juli können demnach keine neuen Gelder mehr zur App hinzugefügt werden. Auch das Versenden von Geld ist ab dem Zeitpunkt nicht mehr möglich. Diese Übergangsphase soll Kunden die Gelegenheit geben, ihre Mittel aus der Wallet der App abzuziehen. Am 30. September wird der Support für Circle Pay schließlich endgültig eingestellt.

Der Blogpost erklärt diesen Schritt mit dem zunehmenden Erfolg von Stable Coins. Diese hätten es möglich gemacht, die hinter Circle Pay stehende Vision einer sofortigen Wertübertragung noch einfacher zu verwirklichen:

Mit der Entwicklung von Fiat-Token und Stable Coins wie USD Coin (USDC) können Menschen den Fiat-Wert nahtlos über Blockchains übertragen, ohne das Risiko der Volatilität von Kryptowährungen einzugehen, indem sie Peer-to-Peer-Zahlungen sofort, global, sicher und kostenlos durchführen, wodurch unsere ursprüngliche Vision deutlich vorangetrieben wird und Menschen auf der ganzen Welt mehr globale, reibungslose Chancen bieten. Daher halten wir es für angemessen, Circle Pay zu diesem Zeitpunkt einzustellen.

Circle und Coinbase kooperieren für gemeinsamen Stable Coin

Dieser Verweis auf Stable Coins und insbesondere auf den USD Coin ist indes kein Zufall. Der Coin ist schließlich ein Produkt der Kooperation von Circle und der Bitcoin-Börse Coinbase. Die beiden Krypto-Unternehmen gründeten hierfür das Centre Consortium. Zeitgleich mit der Bekanntgabe des Endes von Circle Pay, verkündete Circle in einem weiteren Blogpost die geplante Erweiterung von Centre. Institutionen und weitere Unternehmen können nun Mitglied des Centre Consortiums werden. Damit erwerben sie sich das Recht, USDC auszugeben und einzulösen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.

Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Kommentar

„Blockchain ist viel mehr als Bitcoin.“ Dieser Satz wurde in den letzten zwei Jahren geradezu mantra-artig, selbstbewusst und inflationär von Managern aus der Industrie heruntergebetet. Warum die Realität von dieser Vorstellung noch ein Stückchen entfernt ist, wie lange es dauern wird, bis Blockchain im produzierenden Gewerbe wirklich angekommen ist und wieso die Finanzialisierung der Realwirtschaft voraus ist. Ein Kommentar.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Blockchain

Das US-Fischereiunternehmen Raw Seafoods ist als jüngstes Mitglied der Lebensmittel-Plattform Food Trust von IBM beigetreten. Mithilfe der Blockchain-Lösung wollen die Fischer die Lieferketten atlantischer Jakobsmuscheln absichern. Die Marketing-Aktion soll für Transparenz, Lebensmittelsicherheit, nachhaltigen Fang und damit nicht zuletzt Kundenvertrauen sorgen.

Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Szene

Der Moskauer iPhone-Besitzer, der den Apple-Konzern für seine eigene Homosexualtiät verantwortlich machte, hat seine Beschwerde zurückgezogen. Laut seiner Anwältin scheue er das große öffentliche Interesse an seinem Fall.

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Kursanalyse

Bisher konnte sich der gleitende Mittelwert der letzten hundert Tage als stabiler Support beweisen. Jedoch kann die kurzfristige Entwicklung des Bitcoin-Kurses als Bärenflagge gedeutet werden. Jenseits von Bitcoin gab es, trotz eines eher sorgenvollen Berichts der G7-Staaten, positive Neuigkeiten um Stable Coins. 

CFTC deckt Bitcoin-Betrug in Millionenhöhe auf
CFTC deckt Bitcoin-Betrug in Millionenhöhe auf
Regulierung

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) in Washington in den USA hat einen neuen Krypto-Fraud hochgenommen. Seit Dezember des Jahres 2017 läuft das zwielichtige Programm Circle Society, denen die CFTC nun das Handwerk gelegt hat. Insgesamt sollen die betrügerischen Anbieter rund 11 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben.

Angesagt

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.

Finanzbranche first, Industrie second: Wann die Blockchain den Maschinenbauer erreichen wird
Kommentar

„Blockchain ist viel mehr als Bitcoin.“ Dieser Satz wurde in den letzten zwei Jahren geradezu mantra-artig, selbstbewusst und inflationär von Managern aus der Industrie heruntergebetet. Warum die Realität von dieser Vorstellung noch ein Stückchen entfernt ist, wie lange es dauern wird, bis Blockchain im produzierenden Gewerbe wirklich angekommen ist und wieso die Finanzialisierung der Realwirtschaft voraus ist. Ein Kommentar.

Nach Libra-Austritt: MasterCard glaubt an Krypto-Branche
Szene

Nach Visa, PayPal und ebay ist auch MasterCard aus Facebooks Libra Association ausgetreten. Das Kreditkartenunternehmen nahm dies zum Anlass, um einmal über die Zukunft der Krypto-Welt nachzudenken. Von einem Abschied aus der Branche ist MasterCard indessen meilenweit entfernt.

iFinca: Fair-Trade-Kaffee durch Blockchain-Technologie
Blockchain

Eine neue App verspricht mithilfe der Blockchain vollste Transparenz bei der Kaffeeproduktion. Das Produkt der kolumbianischen Firma iFinca möchte Farmern eine stärkere Stimme verleihen. Endverbraucher, die den entsprechenden QR-Code auf ihrem Kaffee scannen, sehen dann, wie viel der Bauer an der Herstellung verdient hat. Es ist nicht das erste Projekt in der Kaffee-Branche, welches die Technologie von Bitcoin & Co. nutzt. Schließlich ist das Kaffee-Business eines der undurchsichtigsten weltweit.