Chinas Suchmaschine Baidu launcht eigenen Token

Tanja Giese

von Tanja Giese

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Tanja Giese

Tanja Giese hat Germanistik, Literaturwissenschaft und Philosophie in Potsdam studiert. Mit Leidenschaft lektoriert sie die BTC-ECHO-Artikel und konzentriert sich in ihren eigenen Artikeln vor allem auf die gesellschaftlichen Auswirkungen und den Umgang der Politik mit den Veränderungen, die der Vormarsch der Kryptowährungen fordert.

Teilen
BTC11,923.29 $ 2.14%

Baidu, Chinas Äquivalent zur Suchmaschine Google, hat einen eigenen Token gestartet – den Baidu-Totem-Token. Am 18. Juli hat das Unternehmen diesen mit dem dazugehörigen White Paper auf einer Pressekonferenz in Peking vorgestellt. Eingesetzt werden soll er auf einer eigenen Blockchain, die einen Service zur Validierung und Freigabe von Fotos bieten wird.

Baidu hat mit Totem eine Foto-Sharing-Plattform entwickelt, die Urhebern eine sichere Rechteverwaltung ihrer Fotos bieten soll. Hierfür nutzt das Unternehmen nicht nur eine eigene Blockchain, um die Unveränderlichkeit der Daten zu gewährleisten, sondern auch einen eigenen Token. Weiter gab Baidu bekannt, dass man die hierfür genutzte Blockchain-Anwendung als erste auf dem unternehmenseigenen XuperChain-Netzwerk veröffentlichen wird.

Tausche Token gegen Fotos

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Insgesamt soll es vier Milliarden der Baidu-Totem-Token geben. Die jährliche Inflationsrate soll 4,5 Prozent betragen. So will man sowohl Einzelpersonen als auch Institutionen ermutigen, Originalfotos hochzuladen. Haben sie dies getan, validieren die teilnehmenden Nodes der Blockchain die Originalität der Bilder. Node-Mitglied kann man allerdings nur auf Einladung werden. Zu diesen Auserwählten können zum Beispiel Drittanbieter von Fotobeständen und Urheberrechtsschutzorganisationen gehören. Sind die Bilder genehmigt, werden die Informationen der Bilder mit Zeitstempel auf der Baidu-Blockchain gespeichert. Auf diesem Wege erzeugt man verifizierbare Daten. Im Falle eines Urheberrechtsstreits könnten diese wichtig werden, betonte das Unternehmen.

Die Anzahl der hierfür vergebenen Token richtet sich nach dem Validierungsverfahren, der Menge und der Qualität der Bilder, die von einem Benutzer eingereicht werden. Wenn man also viele hochqualitative Fotos beigesteuert hat, die validiert werden konnten, erhält man entsprechend auch mehr Totem-Token.

Doch was soll man mit diesen Token machen? Hier hält sich Baidu leider noch etwas bedeckt. Es werde verschiedene Anwendungen geben, für die man die Token einsetzen kann und die ebenfalls auf dem XuperChain-Netzwerk aufbauen. Ob man den Token jedoch auch gegen Bargeld oder andere Kryptowährungen handeln kann, ist noch nicht bekannt, aber eher unwahrscheinlich, da ICOs in China nach wie vor verboten sind. Wahrscheinlich werden die Token nicht aus diesem Ökosystem herauskommen. Somit scheint Baidu nicht auf verbotenen Pfaden zu wandeln.

Für das erste Quartal 2019 plant Baidu eine Erweiterung der Plattform. So soll man zukünftig auch andere digitale Medien wie Videos auf Totem speichern können. In diesem Zugen soll die Blockchain dann auch Open Source werden.

BTC-ECHO

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter