Chicago und der umkämpfte Markt für Bitcoin-ATMs

Quelle: Shutterstock

Chicago und der umkämpfte Markt für Bitcoin-ATMs

Lux Vending hat seit Beginn des Jahres 30 Bitcoin-ATMs in Chicago aufgestellt. Damit konkurrieren nun drei Anbieter um die Gunst der Chicagoer Bitcoin-Gemeinde.

In Sachen Bitcoin-Adaption scheint Chicago Avantgarde zu sein. Nicht nur waren die ersten Bitcoin Futures in der Metropole westlich des Lake Michigan handelbar, Chicago scheint auch in Sachen Bitcoin-ATMs die Nase vorn zu haben. Eine Reihe von Anbietern konkurriert nun um die umkämpfen Marktanteile.

Dieser Kampf scheint jüngst durch den Markteintritt des in Atlanta ansässigen Unternehmens Lux Vending verschärft worden zu sein. Unter dem Namen Bitcoin Depot stellten die Betreiber seit Beginn des Jahres 30 Krypto-Geldautomaten in der Stadt auf. Lux ist damit in guter Gesellschaft: In Chicago gibt es nun fast 100 Stück.

Investoren dürfen Bitcoin auch wieder verkaufen

Damit setzt Lux Vending seine aggressive Marktpenetration fort. Insgesamt konnte das Unternehmen aus Georgia bereits über 200 BTC-ATMs in den gesamten USA aufstellen, wie der Chicago Business Insider berichtet. Auf den Lux-Automaten können Krypto-Freunde physische Dollarnoten gegen BTC tauschen – und umgekehrt. Dabei ist der Wiederverkauf des Krypto-Vermögens ein klarer Wettbewerbsvorteil. Geräte der Konkurrenz erlauben häufig nur den An- und nicht den Verkauf von Bitcoin & Co.

Zu den Marktführern in Sachen Bitcoin-Geldautomaten gehört Lux indes nicht. Von den knapp 100 in Chicago installierten Geräten gehören dem Anbieter Red Leaf Chicago allein 60 Stück. Athena Bitcoin, der Dritte im Bunde, konnte bisher nur drei ATMs in der „windigen Stadt“ in Betrieb nehmen – man fokussiert sich einem Bericht von NewsBTC zufolge lieber auf den wachsenden südamerikanischen Markt.

Dass Chicago bei Bitcoin-Entrepreneuren so beliebt ist, ist keineswegs Zufall. Die Krypto-Szene dort gilt als lebendig und institutionelle Anleger können auf den Optionsbörsen CME und CBOE seit geraumer Zeit Bitcoin-Terminkontrakte handeln.

Krypto-ATMs auf dem Vormarsch – Jeden Tag kommen fünf neue dazu

Weltweit gibt es nun über 4.200 Krypto-ATMs, Tendenz steigend.

Weltweite Verteilung der Bitcoin-ATMs

Häufig heißt es, die Automaten seien ein probates – weil niederschwelliges – Mittel, um die Krypto-Adaption voranzutreiben. Doch die Maschinen haben auch ihre Nachteile. Schließlich erlaubt nur ein Bruchteil der Geräte, akkumuliertes Krypto-Vermögen wieder in Fiatwährungen wie US-Dollar zurückzutauschen.

Auch die Gebühren gelten als hoch: Wie NewsBTC weiter berichtet, streichen die Betreiber für jede Transaktion Gebühren in Höhe von zehn bis 20 Prozent des Transaktionsvolumens ein.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
Invest

Manche Einsteiger in den Krypto-Markt sind entmutigt, weil sie sich keinen ganzen Bitcoin leisten können. Sollten Investoren sich davon abhalten lassen oder gar „billige“ Coins kaufen?

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

Angesagt

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: