BitMEX, CFTC leitet Ermittlungen gegen BitMEX ein

Quelle: Shutterstock

CFTC leitet Ermittlungen gegen BitMEX ein

Die US-amerikanische Aufsichtsbehörde für Finanzderivate, die Commodity Futures Trading Commission (CFTC), leitet Ermittlungen gegen die Bitcoin-Börse BitMEX ein. Im Raum steht der Verdacht, dass die Börse Registrierungen von US-Amerikanern zugelassen hatte. Dies wäre ein Verstoß gegen CFTC-Regulierungen.

Bitcoin-Börsen haben es in den USA nicht leicht. Strenge regulatorische Auflagen sorgen in vielen Fällen dafür, dass sich Krypto- und Blockchain-Unternehmen von vornherein selbst zensieren und ihre Plattformen für US-Amerikaner nicht zugänglich machen. So auch BitMEX – dachte man zumindest bisher.

Denn wie das Wirtschaftsnachrichten-Magazin Bloomberg berichtet, ermittelt die CFTC seit geraumer Zeit gegen die Krypto-Optionsbörse. Gegenstand der Untersuchungen sind Verdachtsfälle, nach denen BitMEX den Ausschluss der USA nicht konsequent durchgesetzt hat. So sollen sich US-Amerikaner etwa über VPNs problemlos bei der Börse registrieren können. Anders gesagt: Die CFTC wirft der Trading-Plattform unzureichende KYC-Maßnahmen vor.

Dies steht im Gegensatz zu Aussagen von Joe Coufal, verantwortlich für die PR bei BitMEX, nach denen „BitMEX seit 2015 alle US-Kunden pro-aktiv gebannt“ habe.

BitMEX vor allem in Asien beliebt


BitMEX, CFTC leitet Ermittlungen gegen BitMEX ein
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

BitMEX ist zwar auf den Seychellen registriert. Die Plattform ist allerdings fast auf der ganzen Welt verfügbar – mit Ausnahme der USA, Nordkorea, Iran, Syrien und Sudan. Insbesondere im asiatischen Raum erfreut sich die Optionsbörse einiger Beliebtheit. Auf BitMEX können Futures Trader Bitcoin-Gewinne (und -Verluste) mit einem einhundertfachen Hebel versehen.

Zuletzt stand BitMEX in der Kritik, Insiderhandel zu begünstigen. Bitcoin-Endgegner Nouriel Roubini, auch bekannt als „Dr.Doom“, warf der Börse während einer Debatte mit BitMEX-CEO Arthur Hayes vor, gegen seine Kunden zu agieren. Ein Video besagter Debatte blieb zunächst unter Verschluss, was Roubini zum Anlass nahm, abermals gegen Hayes und sein Unternehmen zu feuern, ist mittlerweile (in editierter Form) allerdings aufgetaucht.

The Tangle in Taipei with Arthur Hayes and Nouriel Roubini – Round 1

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Bereits im August 2018 kam es es zu einem DDoS-Angriff auf die Futures-Trading-Plattform. Doch anstatt Warnungen an die Nutzer herauszugeben, war von Wartungsarbeiten die Rede. Viele Trader konnten so ihre Positionen nicht auflösen und verbuchten Verluste.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

BitMEX, CFTC leitet Ermittlungen gegen BitMEX ein
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

BitMEX, CFTC leitet Ermittlungen gegen BitMEX ein
Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

BitMEX, CFTC leitet Ermittlungen gegen BitMEX ein
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

BitMEX, CFTC leitet Ermittlungen gegen BitMEX ein
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

BitMEX, CFTC leitet Ermittlungen gegen BitMEX ein
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

BitMEX, CFTC leitet Ermittlungen gegen BitMEX ein
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Angesagt

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: