Marktupdate Börsenrücklagen von Bitcoin und Ethereum bröckeln weg

Moritz Draht

von Moritz Draht

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Moritz Draht

Moritz Draht hat Deutsche Literatur und Philosophie an der Universität Konstanz studiert. Sein Krypto-Engagement widmet sich den Zusammenhängen zwischen soziokulturellen und technischen Entwicklungen.

Bitcoin- und Ethereum-Münze vor einem Chart

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC50,023.00 $ 6.49%

Während Bitcoin eine kurze Auszeit nimmt, geht der Ausverkauf an den Börsen weiter. Auch Ethereum steht bei Käufern hoch im Kurs. Wie lange halten die Börsenbestände dem Hype noch stand?

Nach turbulenten Vorwochen geht dem Bitcoin-Kurs (BTC) zurzeit etwas die Puste aus. Der große Widerstand bei 40.000 US-Dollar scheint aktuell noch ein zu großes Hindernis für die Bullen. Auf Tagessicht knickt die Krypto-Leitwährung um 1,2 Prozent ein und wird zu Redaktionsschluss bei 38.263 US-Dollar gehandelt.

Bitcoin-Kurs im Wochenchart
kryptokompass

Mit Staking passives Einkommen generieren - Die Top Staking Coins

Wir sagen den Negativzinsen den Kampf an!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Ethereum (ETH) verbucht hingegen ein deutliches Plus von 5,9 Prozent in den letzten 24 Stunden und klettert damit auf aktuell 1.227 US-Dollar. Der wieder eroberte Boden oberhalb der Tausendermarke gewinnt somit allmählich an Substanz. Legt Ethereum auch weiterhin im gleichen Tempo zu, dürfte das 2018er Allzeithoch von 1.450 US-Dollar bald aktualisiert werden.

Ether-Kurs

Ethereum-Bestände schmelzen im Rekordtempo

Der sich seit 2020 abzeichnende Trend schwindender Börsenreserven hält auch im neuen Jahr an und hat sich durch die Rallye der letzten Handelswochen noch mal verstärkt. Besonders drastisch zeigt sich der Abzug der Ether-Rücklagen bei den großen Exchanges. In nur 48 Stunden sind die Ether-Bestände laut Cryptoquant von 10,9 auf 8 Millionen Ether und damit um 25 Prozent gesunken. Dauert dieser Trend auch in den kommenden Wochen an, droht die Nachfrage das Angebot allmählich zu übersteigen.

Ether-Reserven

Wie sich der Grafik entnehmen lässt, steht die Ether-Schmelze an den Krypto-Handelsplätzen in direktem Zusammenhang mit dem jüngsten Kurssprung. Insofern ist der rasche Ether-Rückgang kein alarmierendes Signal, sondern im Gegenteil, ein Indiz für einen andauernden Bullenzyklus. Die Verknappung der Ether-Bestände treibt den Kurs allmählich in Richtung Allzeithoch und deutet das darüber hinaus noch auszuschöpfende Wachstumspotenzial an.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Bitcoin-Rücklagen knicken ein

Das gleiche Muster zeigt sich auch mit Blick auf die Bitcoin-Rücklagen der Krypto-Börsen. Seit dem coronabedingten Marktcrash Mitte März vergangenen Jahres schmelzen auch die Bitcoin-Reserven allmählich weg. Waren es damals noch knapp 3 Millionen BTC, sind es zurzeit noch etwas mehr als 2,3 Millionen BTC-Einheiten. In nur zehn Monaten sind die BTC-Bestände somit um 21 Prozent gesunken, der “BTC-Stückpreis” im gleichen Zeitraum um 645 Prozent gestiegen. Die limitierten Bestände bröckeln allmählich weg.

Bitcoin-Reserven

Dass den Börsen schon bald die Bitcoin ausgehen, ist jedoch höchst unwahrscheinlich. Wie auch bei Ethereum entpuppt sich die steigende Nachfrage als konstanter Kurstreiber für Bitcoin. Je mehr sich Bitcoin jedoch verteuert, umso weniger BTC-Einheiten werden in Summe abgezogen.

Doch auch wenn die Exchanges noch eine Weile mit ihren Beständen haushalten dürften, lässt sich durch den Trend ein zukünftiges Szenario ableiten, in dem die Börsen den Bedarf nicht mehr decken können. Das zyklisch stattfindende Halving drosselt den Circulating Supply ebenfalls und könnte in ein paar Jahren schließlich zu einem flächendeckenden Ausverkauf führen. Private Händler könnten dann immer größer werdende Marktanteile übernehmen und den Börsen Konkurrenz machen. Ob es so weit kommt, wird sich zeigen. Denn auch die Börsen füllen ihre Reserven regelmäßig nach. Aber eines steht fest: Solange die Nachfrage steigt, stehen Zeichen am Krypto-Markt auf Wachstum.

Ratgeber: Ripple (XRP) kaufen - schnell und einfach erklärt

Du willst in Ripple investieren, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY