Blockchain möchte mit Spezialnetzwerk “Off Chain” Transaktionen ermöglichen

Quelle: © Conny S. - Fotolia.com

Blockchain möchte mit Spezialnetzwerk “Off Chain” Transaktionen ermöglichen

Blockchain, der Bitcoin Wallet Anbieter, kündigte kürzlich an, ein spezielles Thunder Netzwerk zu entwickeln, mit dem man Verzögerungen im Zuge von Bitcoin Transaktionen vermeiden möchte.

Die Idee des speziellen Netzwerks ist nicht neu und existierte bereits vor dem Entfachen der Blocksize Debatte. Wir erklären, wie das System funktioniert.

Transaktionszeiten: Ein Problem des Bitcoin Wachstums

Durch die Größe von 1MB pro Block im System habt das Bitcoin Netzwerk mit zeitlichen Schwierigkeiten zu kämpfen, wenn es zu einem größeren Wachstum kommt. Sollte sich der Bitcoin weit verbeiten und in einigen Gebieten durchsetzen können, kann nicht mehr gewährleistet werden, dass die Bitcoin Transaktionen in der bisher bekannten, relativ kurzen Zeit durchgeführt werden.

Das Thunder Netzwerk: FAST unabhängig von der Blockchain

Mit dem Thunder Netzwerk möchte Blockchain ein eigenständiges Netzwerk bereitstellen, dass sogenannte off chain Transaktionen verarbeitet, also Transaktionen, die außerhalb des eigentlichen Bitcoin Systems stattfinden.

Obwohl das Thunder Netzwerk ein eigenes Protokoll verwendet, was „vor die Blockchain geschaltet“ wird, sollen die Transaktionen auch über die Blockchain abgewickelt werden. Da seitens der offiziellen Seiten bisher nur wenig konkrete Informationen bekanntgegeben wurden, lässt sich hier ein Zusammenschluss mit zwei verschiedenen Zeitebenen vermuten. Das bedeutet: Die Nutzer können über das Thunder Netzwerk Transaktionen ausführen, die ohne die Prüfung der Miner auskommen, und sofort darüber verfügen. Gleichzeitig werden Transaktionen in größere Transaktionen zusammengefasst und über die Blockchain ausgeführt. So lässt sich ein großer Teil des Rechenaufwands einsparen.

 Bitcoin Thunder Netzwerk: Mehr als 100.000 Transaktionen pro Sekunde

Das Netzwerk verspricht, mehr als 100.000 Transaktionen in der Sekunde bearbeiten zu können. Weil die Transaktionen ebenfalls off chain durchgeführt werden, verlangt das Netzwerk deutlich niedrigere Transaktionsgebühren als wenn man alle Transaktionen on chain (also direkt über die Blockchain) durchführen würde.

Seitens Blockchain weist man allerdings explizit darauf hin, dass sich die Lösung noch im Alpha Studium befindet und noch einige Zeit bis zum praktischen Einsatz verstreichen muss

Meinung des Autors (Max):

Das Handling von vielen Transaktionen im Falle eines Bitcoin Wachstums ist eines der Dinge, die ich als Erstes anführe, wenn ich nach den Problemen oder Nachteilen von Bitcoins gefragt werde. Nach heutigem Stand ist das System der Bitcoins noch nicht für den wirklich großen Durchbruch gewappnet. Umso besser, dass sich Unternehmen wie Blockchain schon vor dem Ansturm mit entsprechenden Lösungen wappnen.

 

Originalbeitrag Blockchain Announces Thunder Network to Tackle Slow Bitcoin Transactions via newsBTC

Ähnliche Artikel

Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Blockchain

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team planen südkoreanische Blockchain-Experten die Gründung eines „Blockchain Special Committee“.

Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Blockchain

Nasdaq, Deloitte und Anquan vermelden Erfolg beim Test einer Plattform, die das Settlement von tokenbasierten Wertpapieren auf der Blockchain vereinfachen soll.

Seagate und IBM: Mit Blockchain gegen Festplatten-Fälscher
Seagate und IBM: Mit Blockchain gegen Festplatten-Fälscher
Blockchain

Letzte Woche kündigte Seagate an, dass sie mit IBM eine Software entwickeln, um die Verbreitung gefälschter Festplatten zu bekämpfen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Angesagt

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Pure Bit: Ein kurioser Exit-Scam
ICO

Das ist selbst für die krisengeschüttelte Krypto-Community ein ungewöhnlicher Fall: Nach dem Exit-Scam des südkoreanischen ICO Pure Bit zeigen sich die Gründer geläutert und wollen ihre Opfer nun kompensieren.

Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Blockchain

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team planen südkoreanische Blockchain-Experten die Gründung eines „Blockchain Special Committee“.