Bitrue, Bitcoin-Börse Bitrue gehackt: 9,3 Millionen XRP gestohlen

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Börse Bitrue gehackt: 9,3 Millionen XRP gestohlen

Eine Bitcoin-Börse aus Singapur wurde von Hackern angegriffen. Bei dem Angriff am 26. Juni entwendeten die Angreifer laut offiziellen Angaben hauptsächlich XRP (Ripple) und ADA (Cardano).

Die Bitcoin-Börse Bitrue aus Singapur muss den Verlust von insgesamt 9,3 Millionen XRP (Ripple) und 2,5 Millionen ADA (Cardano) verkraften. Das teilte der Krypto-Handelsplatz in einem Twitter-Post am 26. Juni mit:

Schätzungsweise um 1 Uhr am 27. Juni (GMT +8) hat ein Hacker eine Schwachstelle im zweiten Review-Prozess unseres Risiko-Kontroll-Teams ausgenutzt, um an die Funds von 90 Bitrue-Nutzern zu kommen.

Die Situation, so versicherte Bitrue jedoch einige Zeit später, sei unter Kontrolle. So erklärte sie, dass alle verlorenen Gelder in Kürze an die Kunden zurückgezahlt werden. Ferner wolle die Bitcoin-Börse an ihrem Sicherheitssystem arbeiten, um solche Probleme künftig zu verhindern.

Außerdem habe man die Bitcoin-Börsen kontaktiert, an die die gestohlenen Funds überwiesen worden seien. Zu diesen gehören Huobi, Bittrex sowie ChangeNow.

Bitrue steht in Kontakt mit Behörden

Schließlich stehe Bitrue mit den Behörden aus Singapur in Kontakt, um eine Aufklärung der Umstände zu gewährleisten.

Wir haben außerdem die relevanten Behörden in Singapur kontaktiert, damit sie uns dabei helfen, den Täter zu fassen und die gestohlenen Funds zurückzubekommen. Wir werden alle darüber benachrichtigen, wenn es Neuigkeiten gibt.


Bitrue, Bitcoin-Börse Bitrue gehackt: 9,3 Millionen XRP gestohlen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Beim derzeitigen ADA-Kurs (Cardano) und XRP-Kurs (Ripple) erbeuteten die Angreifer also über vier Millionen US-Dollar.

Angriffe auf Bitcoin-Börsen keine Seltenheit

Angriffe auf Bitcoin-Börse sind indessen keine Seltenheit. Es eröffnet sich ein in der Krypto-Welt altbekanntes Problem. Während Kryptowährungen bzw. die Blockchain-Technologie theoretisch vor Angriffen durch Hacker geschützt sind, sind es die Bitcoin-Börsen selbst nicht. Durch ihre zentralisierte Struktur bieten sie Angreifern einen Single Point of Failure – einen kritischen Angriffspunkt.

Zuletzt musste etwa eine der größten Bitcoin-Börsen, namentlich Binance, einen solchen Angriff einstecken. Dort war der Verlust jedoch deutlich höher als bei Bitrue. So erbeuteten die Unbekannten am 7. Mai die stattliche Summe von etwa 7.000 Bitcoin. Zum damaligen Bitcoin-Kurs entsprach das in etwa 42 Millionen US-Dollar.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitrue, Bitcoin-Börse Bitrue gehackt: 9,3 Millionen XRP gestohlen
Bitcoin-Diebstahl: Opfer von Hackerangriff verklagt Krypto-Börse Bittrex
Sicherheit

Der Angel-Investor Gregg Bennett hat die Krypto-Börse Bittrex auf Schadenersatz verklagt. Hacker hatten das Bitcoin-Konto des Großinvestors bei Bittrex um fast eine Million US-Dollar erleichtert. Dazu stahlen die Kriminellen die Online-Identität von Bennett über eine sogenannte SIM-Swap-Attacke. SIM-Karten-Swap ist eine Betrugsmasche, bei der ein Hacker die Mobiltelefonnummer eines Benutzers übernimmt, um sich als die Zielperson ausgeben zu können.

Bitrue, Bitcoin-Börse Bitrue gehackt: 9,3 Millionen XRP gestohlen
BitMEX: Bitcoin-Börse äußert sich zu Datenleck
Sicherheit

Die Bitcoin-Börse BitMEX bezieht offiziell Stellung zum kürzlich aufgetretenen Datenleck. Am Freitag, dem 1. November, waren E-Mail-Adressen von Nutzern der Krypto-Börse an die Öffentlichkeit gelangt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitrue, Bitcoin-Börse Bitrue gehackt: 9,3 Millionen XRP gestohlen
Bitcoin: Bakkt öffnet Warehouse für breiteres Publikum
Bitcoin

Der Krypto-Verwahrer Bakkt erhöht stetig seine Reichweite. Mit der aktuellen Erweiterung seiner Custody-Lösung setzt der Bitcoin-Futures-Anbieter weiterhin auf institutionelle Investoren.

Bitrue, Bitcoin-Börse Bitrue gehackt: 9,3 Millionen XRP gestohlen
Iran: Bittrex-Kunden erhalten eingefrorene Bitcoin zurück
Unternehmen

Die Bitcoin-Börse Bittrex wird iranischen Kunden eingefrorene Gelder zurückzahlen. Das geht aus Berichten in den sozialen Medien hervor.

Bitrue, Bitcoin-Börse Bitrue gehackt: 9,3 Millionen XRP gestohlen
Tunesiens Zentralbank gibt digitale Währung „E-Dinar“ heraus
Altcoins

Tunesiens Zentralbank hat die Einführung einer digitalen Währung bekannt gegeben. Die Blockchain-Plattform, auf der der E-Dinar gehandelt wird, wird vom russischen Unternehmen Universa bereitgestellt. Als erste digitale Währung wird der E-Dinar von einer Zentralbank herausgegeben. Andere Zentralbanken stehen jedoch bereits in den Startlöchern und könnten bald nachziehen. 

Bitrue, Bitcoin-Börse Bitrue gehackt: 9,3 Millionen XRP gestohlen
Themenpark in Thailand erhält eigenen Security Token
Blockchain

In der jüngsten Vergangenheit gab es immer wieder Projekte, die Häuser oder Grundstücke auf die Blockchain setzten. Die Immobilien selbst blieben hierbei an ihrem Platz, allerdings erhielten Investoren die Möglichkeit, einen Teil des Grundstücks in der Form eines Token zu erwerben. In Thailand setzt sich dieser Trend nun fort, dieses Mal landete allerdings ein ganzer Themenpark auf der Kette.

Angesagt

Indien: Jeder zehnte Kaffeebauer nutzt die Blockchain
Blockchain

Eine blockchainbasierte Handelsplattform soll die wirtschaftliche Existenz von Indiens Kaffeebauern sichern: Nach einem schweren Start im März beginnt die neue Saison ohne Mittelsmänner.

Bezahlen mit Bitcoin? Wirex lanciert Debitcard für Asien-Pazifik (APAC)
Bitcoin

Wirex hat anlässlich der FinTech Week in Singapur seine neue Visa Travelcard für den asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum lanciert. Die Debitkarte unterstützt neben diversen Fiatwährungen auch Bitcoin & Co. Bezahlen mit Bitcoin ist möglich – jedoch nicht direkt.

Ethereum in der Finanzwelt: ConsenSys investiert in ACTUS-Protokoll
Blockchain

ConsenSys Labs investiert in das schweizerische FinTech-Start-up Atpar. Das Unternehmen entwickelt das ACTUS-Protokoll, das eine Interoperabilität von Finanzdienstleistungen im Bankenwesen verspricht. ConsenSys fördert Projekte, die Finanzanwendungen im Ethereum-Ökosystem unterstützen.

Bitcoin kämpft mit 9.000 US-Dollar, Kurs von Dx Chain Token explodiert: Altcoin-Marktanalyse
Kursanalyse

Auch diese Woche schafft es der Kryptogesamtmarkt nicht, die Marke von 245 Milliarden US-Dollar auf Tagesbasis zu überwinden. Aktuell oszilliert die Gesamtmarktkapitalisierung um den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage bei 236 Milliarden US-Dollar.  Somit bewegt sich der Gesamtmarkt in einer engen Spanne von knapp zehn Prozent. Der Unterstützungsbereich um 230 Milliarden US-Dollar auf Wochensicht gibt dem Kurs weiterhin Halt und lässt den Markt abermals seitlich tendieren.