BitMEX, BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus

Quelle: Shutterstock

BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus

Die Krypto-Optionsbörse BitMEX bedient keine Kunden mehr in den USA und Québec. Damit ist ein Großteil des nordamerikanischen Marktes vom Handel mit den berühmten Krypto-Hebeln ausgeschlossen. 

„Der Handel oder das Halten von Positionen auf BitMEX ist jeder Person untersagt, die in den Vereinigten Staaten von Amerika, Québec (Kanada), Kuba, der Krim und Sewastopol, Iran, Syrien, Nordkorea, Sudan ansässig ist […],“ heißt es im Kleingedruckten, am untersten Ende des BitMEX-Blogs.

Das Unternehmen nennt die USA und die kanadische Region Québec in einem Atemzug mit Staaten wie Syrien und Nordkorea; dort ansässige Kunden sind ab sofort von allen Services auf der Exchange ausgeschlossen.

Offenbar ist der Schritt eine direkte Folge von strengeren Regularien in der kanadischen Provinz. Bereits im Januar hatte die zuständige Finanzaufsicht, die Autorité des marchés financiers (AMF), die Krypto-Börse um Stellungnahme bezüglich der Geschäftsaktivitäten dortzulande gebeten. Die Exchange sei nicht berechtigt, Finanzdienstleistungen im frankophonen Teil Kanadas anzubieten und möge daher alle Aktivitäten in der Region einstellen.


BitMEX, BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Wie die South China Morning Post (SCMP) berichtete, leistet das Unternehmen dieser Aufforderung nun folge. Drastischer drückte es der Pressechef der AMF aus. Die Aktivitäten seien sogar illegal, da „BitMEX nicht bei der AMF registriert und daher nicht berechtigt ist, Aktivitäten in der Provinz Québec auszuüben.“

Auch USA ausgeschlossen, Gründe unbekannt

Wieso die Optionsbörse, die vor allem für ihre ertragreichen Hebel bekannt ist, auch keine US-Amerikaner mehr bedient, ist indes unklar. Seitens der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) gebe es kein offizielles Verbot, so die SCMP. Weder die SEC noch BitMEX äußerten sich dazu bisher. Allerdings dürfte die Trennung vom US-Markt für BitMEX ein schmerzhafter Schritt gewesen sein. Schließlich spielten die Geschäfte dortzulande bisher ein Siebtel des Gesamtumsatzes ein, wie die SCMP mit Verweis auf anonyme, firmennahe Quellen schreibt.

Derweil ist offenbar nicht nur Québec, sondern auch andere kanadische Provinzen betroffen. Dies zumindest beklagt Reddit User u/Bignana im Subreddit r/BitMEX:

Received notice but I’m not from US/Quebec from BitMEX

Der Nutzer erhielt eine Mitteilung seitens BitMEX, er möge bitte innerhalb von sieben Tagen alle seine Positionen auf der Exchange schließen und sich sodann abmelden. Die Kommentare zeugen von Verwirrung über den vorauseilenden Gehorsam des Hongkonger Unternehmens – und verweisen auf populäre VPN Clients. Mit diesen lasse sich auch von Regionen aus operieren, die laut AGB ausgeschlossen sind.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

BitMEX, BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

BitMEX, BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

BitMEX, BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
DeFi: Was ist Komodo – und was kann seine AtomicDEX?
Altcoins

Stresstest und Stable Coins: Die dezentrale Börse AtomicDEX der Komodo-Plattform sorgte in den letzten Wochen für Schlagzeilen. Die Möglichkeit, P2P-Handel per dezentraler App (dApp) durchzuführen, scheint an Beliebtheit zu gewinnen. Auch in technischer Hinsicht entwickelt sich Komodo weiter, denn Mitte Dezember soll Version 0.5.0 herauskommen.

BitMEX, BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
Interview mit Finoa Co-Founder Christopher May zur Zukunft der Token-Verwahrung
Interview

Mit zunehmender Regulierung und Professionalisierung im Bereich der digitalen Assets stellt sich die Frage, wie eine sichere und regulierte Aufbewahrung von Token aussehen kann. Der Token-Verwahrservice Finoa aus Berlin gibt eine Antwort und bietet primär institutionellen Kunden an, die Token-Aufbewahrung zu übernehmen. Welche Gründe für eine professionelle Custody (Verwahrung) sprechen, was die Fallstricke aktuell sind und wie sich der Markt für Token-Verwahrstellen in den kommenden Jahren entwickeln kann, hat uns Christopher May, Co-Founder von Finoa, in einem persönlichen Interview erzählt.

BitMEX, BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
Newsflash: Die Top Bitcoin, IOTA & Blockchain News der Woche
Kolumne

Willkommen zu unserem Newsflash. Die Top Bitcoin, IOTA und Blockchain News der Woche.

BitMEX, BitMEX schließt Québec und die USA von Services aus
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Angesagt

My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: