Bitfury will mit SurroundTM die Musikindustrie dezentralisieren

Quelle: Shutterstock

Bitfury will mit SurroundTM die Musikindustrie dezentralisieren

Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury, das unter anderem Mining-Hardware herstellt, will in die Musikbranche expandieren. Mit SurroundTM schafft Bitfury ein digitales System für die Monetarisierung und gemeinsame Nutzung von geistigem Eigentum.

Erst im November letzten Jahres hatte Bitfury in einer Finanzierungsrunde eine 80 Millionen US-Dollar starke Finanzspritze erhalten. Gerüchten zufolge plant das Unternehmen, in den nächsten zwei Jahren an die Börse zu gehen. Zunächst steht jedoch die Dezentralisierung der Musikindustrie auf der Agenda von Bitfury. Eine neue Unternehmensabteilung arbeitet bereits fleißig an einer entsprechenden Blockchain-Lösung.

Mehr als dezentrale Rechteverwaltung

Wie Reuters berichtete, wird Bitfury eine blockchainbasierte Open-Source-Musikplattform schaffen, um mehr Dezentralisierung in die Musikindustrie zu bringen. Die Plattform wird den Namen „SurroundTM“ tragen. Sie soll in erster Linie die Zusammenarbeit und Entstehung von Innovationen in der Branche fördern, so das Unternehmen. Weiter heißt es in dem Bericht, dass SurroundTM die sichere Übertragung von urheberrechtlich geschützten Ressourcen vereinfachen und Überwachungs- und Managementsysteme optimieren soll. Zudem will Bitfury auf diesem Wege die gemeinsame Nutzung und Verwertung von geistigem Eigentum ermöglichen und transparente Verwaltungsfunktionen sowie vertrauenswürdige Daten bereitstellen. Der CEO von SurroundTM, Stefan Schulz, erklärt die Idee hinter dem Vorhaben:

„Es gibt eine sehr starke Dynamik in Richtung einer für die Unterhaltungsbranche entwickelten Blockchain, bei der Marktteilnehmer selbst am Markt teilnehmen würden, nicht nur aus transaktionaler Sicht. Das Surround-Ökosystem wird Transparenz und Vertrauen fördern, Verwaltungskosten einsparen und einen sicheren und transparenten Fluss von Inhalten von Künstlern zu Konsumenten in der Blockchain verbessern und Effizienzgewinne für alle Marktteilnehmer gerecht machen.“

Auch wenn Bitfury bereits einige Schritte in diese Richtung gegangen ist, gibt es noch kein offizielles Veröffentlichungsdatum. Man müsse sich wohl noch gedulden. Die Idee, die Rechte an geistigem Eigentum auf der Blockchain zu sichern, ist derweil nicht neu. So haben sich bereits mehrere Start-ups und sogar Computer-Gigant IBM diesem Use Case angenommen. Indem Bitfury als Blockchain-Schwergewicht jedoch nicht nur die Rechteverwaltung, sondern auch die Monetarisierung, Überwachung und Nutzung über die Blockchain abbilden will, bahnt sich hier ein Projekt an, das tatsächlich zu einer Dezentralisierung der Musikbranche beitragen könnte.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
Interview

Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
Blockchain

Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    Angesagt

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    Blockchain-Investments von Konzernen auf Rekordkurs – Tokenisierung als Motor?
    Funding

    Internationale Konzerne und Firmen treiben ihre Blockchain-Investments aktuellen Schätzungen zufolge derzeit in Rekordhöhen.

    ×