Bitcoin-Kursanalyse Bitcoin testet Support bei 11.100 US-Dollar, BTC-Dominanz unverändert

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 5 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Bitcoin-Münze vor einer Chart

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC19,331.14 $ 0.93%

Zunehmende Gewinnmitnahmen lassen den Kurs der Leitwährung in Richtung der 11.000 US-Dollar korrigieren. Diese Kursschwäche verhindert vorerst einen bullishen Trendwechsel der BTC-Dominanz.

Bitcoin (BTC): Leitwährung testet Supportbereich bei 11.000 US-Dollar

Kurs: 11.414 US-Dollar (Vorwoche: 11.760 US-Dollar)


Widerstände/Ziele: 11.822 US-Dollar, 12.115 US-Dollar, 12.307 US-Dollar, 12.490 US-Dollar, 12.912 US-Dollar, 13.870 US-Dollar

Unterstützungen: 11.292 US-Dollar, 10.934 US-Dollar, 10.697 US-Dollar, 10.535 US-Dollar, 10.052 US-Dollar, 9.511 US-Dollar

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW35

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Nachdem der Kurs der Leitwährung Bitcoin in der Vorwoche ein neues Jahreshoch bei 12.500 US-Dollar erreichte, kam es zu Gewinnmitnahmen, die den Kurs deutlich zurück unter die psychologische Marke von 12.000 US-Dollar drückten. Die angesprochene bearishe Divergenz des RSI-Indikators entfaltete in den letzten Tagen ihre Wirkung und sorgte am gestrigen Dienstag, den 25. August, für einen Kursrutsch bis an den Support bei 11.110 US-Dollar. An dieser Unterstützung konnten die Anleger den Kurs vorerst stabilisieren. Zu Redaktionsschluss handelt der BTC bei 11.418 US-Dollar und damit rund drei Prozent über dem gestrigen Tief.

Bullishes Szenario (BTC) 

Schaffen es die Bullen den Kurs zeitnah zurück über den EMA10 (gelb) und EMA20 (rot) bei 11.570 US-Dollar ansteigen zu lassen, bestehen abermals Anstiegschancen in Richtung der 11.822 US-Dollar. Kann auch diese Chartmarke dynamisch überwunden werden, dürfte der BTC-Kurs erneut über die 12.000 US-Dollar ansteigen und den Bereich um 12.307 US-Dollar wieder ins Visier nehmen. Auch ein Durchmarsch in Richtung des Jahreshochs bei 12.490 US-Dollar ist vorstellbar. Der horizontale Widerstand gepaart mit dem oberen Bollingerband dürften vorerst aber weiterhin kursbegrenzend wirken. Schaffen es die Bitcoin-Anleger diesen Kreuzresist zu überwinden, ist mit einem Anstieg bis an den roten horizontalen Widerstand bei 12.912 US-Dollar zu rechnen. Dieser Chartmarke kommt eine wichtige Bedeutung zu, war sie doch bereits 2019 ein wichtiger Widerstand. Erst wenn die Anleger es schaffen den Kurs mit hohem Volumen über diesen Resist zu befördern, rückt das maximale Kursziel bei 13.874 US-Dollar wieder in den Fokus.  

Bearishes Szenario (BTC)

Die gestrige Ausweitung der Konsolidierung des BTC-Kurses bis an den Support bei 11.110 US-Dollar hat den Bullen einen ersten Schlag versetzt. Schaffen es die Bullen nicht, die 12.000 US-Dollar zeitnah zurückzuerobern und der Kurs rutscht unter das gestrige Wochentief, dürfte sich die Konsolidierung der Leitwährung in Richtung des Ausbruchsniveaus bei 10.535 US-Dollar ausweiten. Dieses Szenario wird zudem von dem aktiven Verkaufssignal im MACD-Indikator begleitet. Gibt der Support bei 10.934 US-Dollar keinen Halt, dürfte auch folglich der RSI ein frisches Verkaufssignal generieren und zu einer Ausweitung der Kurskorrektur in Richtung des Supertrends aus dem Tageschart bei 10.697 US-Dollar führen.

Wird auch dieser wichtige Support durchbrochen, fällt eine Entscheidung für die mittelfristige Kursentwicklung der Leitwährung Bitcoin am Ausbruchsniveau bei 10.535 US-Dollar. Hier verläuft die Unterkante des Aufwärtstrendkanals, welche es für die Bullen zwingend zu verteidigen gilt. Schaffen es die Bären die Kontrolle zu übernehmen und den BTC-Kurs aus dem Aufwärtstrendkanal nach unten ausbrechen zu lassen, ist ein weiter Kursrutsch bis an die 10.052 US-Dollar wahrscheinlich. Auch ein Retest des EMA200 (blau) bei 9.511 US-Dollar wäre bei einer anhaltenden Stärke der Bären nicht auszuschließen.

Bitcoin-Dominanz: Nachhaltige Umkehr lässt auf sich warten

Die Dominanz der Leitwährung Bitcoin handelt gegenüber der Vorwoche kaum verändert. Aktuell bildet der Chart eine Wedge aus, die bei einem Ausbruch über die 62-Prozentmarke weiteres Aufwärtspotential bieten sollte. Die BTC-Dominanz oszilliert weiterhin um seine gleitenden Durchschnitte EMA10 (gelb) und EMA20 (rot).

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz KW35

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Bisher schaffte es die Dominanz nicht, per Tagesschluss über seine gleitenden Mittelwerten EMA10 (gelb) und EMA20 (rot) anzusteigen. Solange die Dominanz innerhalb der Wedge handelt, gilt es abzuwarten für welche Richtung sich der Kurs entscheidet. Aktuell notiert die Dominanz der Leitwährung bei 61,35 Prozent und die laufende Konsolidierung der Bitcoin-Dominanz hat weiterhin Bestand.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Um einen Trendwechsel einzuläuten, muss die BTC-Dominanz folglich über die 62-Prozentmarke ansteigen und den hellblauen Widerstandsbereich per Tagesschluss dynamisch überwinden. Lässt sich die Wedge regelkonform nach oben auflösen, wäre ein Anstieg bis an den Resist bei 63,24 Prozent vorstellbar. Schaffen es die Bullen auch die pinke Widerstandszone zu überwinden, wartet der erste starke Widerstand bei 64,03 Prozent. Hier verläuft der Supertrend aus dem Tageschart. Wird auch diese Marke überwunden, ist ein Sprung bis an die Oberkante des gelben Widerstandsbereichs bei 64,83 Prozent einzuplanen. Hier verläuft der gleitende Mittelwert der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) sowie alte Hochs aus dem Juli 2020. Kommt es zu einem bullishen Ausbruch, ist ein Anstieg bis an die 65,57 Prozent wahrscheinlich. Schaffen es die BTC-Bullen auch diesen starken Widerstand zu überwinden, ist auch ein Folgeanstieg in Richtung der maximalen Kursziele bei 66,28 Prozentpunkte (Trendkanaloberkante) sowie 66,75 Prozent (Oberkante hellgrüner Widerstandsbereich) mittelfristig zu berücksichtigen.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Schafft es die BTC-Dominanz weiterhin nicht die 62 Prozent zu überwinden und fällt aus der Wedge, kommt es zu einem Retest des Jahrestiefs bei 60 Prozent. Wird dieser Keysupport aufgegeben, ist ein weiterer Kurseinbruch bis an die 57,50 Prozent wahrscheinlich. Sollte die BTC-Dominanz auch diese Chartmarke aufgeben, ist mittelfristig eine weitere Kurskonsolidierung bis an das April-Tief aus 2019 bei 53,16 Prozent realistisch. Dieses Dominanz-Niveau muss von den Bullen zwingend verteidigt werden, wenn die Leitstellung von Bitcoin im Gesamtmarkt nicht gefährdet werden soll.

Bitcoin testet Ausbruchsniveau auf Konsistenz

Die Bitcoin-Bullen schafften es diese Woche nicht, den Kurs zurück über die 12.000 US-Dollar zu befördern und nehmen stattdessen weiter Gewinne mit. Sollte der Support bei 10.934 US-Dollar indes aufgegeben werden, dürfte es zu einer Ausweitung der Konsolidierung kommen. Auch eine nachhaltige bearishe Umkehr ist bei einer anhaltenden Kursschwäche der Safe-Haven Assets Gold und Silber nicht auszuschließen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter