Bitcoin: Lightning-Integration in Microsoft Excel

David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

David Scheider

Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia – und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.

Teilen
BTC10,710.30 $ 0.43%

Pierre Rochard kündigt via Twitter die Entwicklung eines Excel-Plugins für das Lightning Network (LN) an. Die Applikation richtet sich vor allem an intensive Excel-User im Finanzwesen und könnte die Popularität des Netzwerks weiter erhöhen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Andre Winterberg

In der Krypto-Szene ist Pierre Rochard ein bekannter Name. Der Kanadier moderiert zusammen mit Michael Goldstein den „Noded Bitcoin Podcast“ und liefert dort Hodl-Material für Bitcoin-Maximalisten.

Neben dieser Tätigkeit engagiert sich Rochard aber auch als unabhängiger Berater für institutionelle Investoren und betreibt die Plattform bitcoinadvisory.com.


Via Twitter kündigte er nun die Entwicklung eines Excel-Plugins an, welches Nutzern die Integration des Lightning Network in die Office-Applikation ermöglicht.

Wie funktioniert das?

Über die Funktionsweise des Plugins ist nicht viel bekannt. Dem Tweet ist zu entnehmen, dass die Lightning-Integration mithilfe eines Plugins namens „Neutrino“ ermöglicht wird. Auf Windows-Rechnern könnten Nutzer dann Bitcoin-Zahlungen via MS Excel durchführen.

Rochard bezieht sich ferner auf einen eigenen Tweet vom 12. Oktober 2018, in dem er die Bedeutung von Microsoft Excel für die gesamte Finanz-Industrie betont:

Das neue Plugin richtet sich folglich nicht an die breite Masse, sondern vor allem an „Excel power users“, wie er es unter dem Originaltweet formuliert.

Das Ende der Bitcoin-Skalierungsdebatte?

Das Lightning-Netzwerk gilt als derzeit vielversprechendste Lösung der lange währenden Skalierungsdebatte. Beim LN handelt es sich um ein sogenanntes „Second Layer Network“. Transaktionen müssen also nicht direkt auf der Bitcoin-Blockchain verbucht werden, sondern können auf unbestimmte Zeit innerhalb des Netzwerks umlaufen.

Das Netzwerk steckt noch in den Kinderschuhen. Daher sind die Anwenderzahlen trotz rapiden Wachstums noch gering. Dies könnte sich durch praktische Anwendungen wie das Excel-Plugin allerdings schnell ändern. In diesem Zusammenhang berichteten wir bereits über die Ankündigung der Webkonferenz W3C, an Lightning-Browserapplikationen zu arbeiten.

Die Funktionsweise des LN im Detail erklären wir hier.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany