Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach

Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach

Der Bitcoin-Kurs ist in den letzten 24 Stunden um über 10 Prozent gefallen. Aktuell liegt die Bewertung der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei 11.560 US-Dollar. Der große Crash?

Wenn der Bitcoin-Kurs fällt, sind die Unkenrufe nicht weit: Von Crash und Blutbad ist schnell die Rede. Doch ist die Lage tatsächlich so prekär?

Die technische Lage

Von Gesichtspunkten der technischen Kursanalyse aus betrachtet, befindet sich der Bitcoin-Kurs noch im grünen Bereich. So befinden wir uns aktuell im Widerstandsbereich zwischen 11.541 und 11.860 US-Dollar. Erst, wenn dieser nachhaltig unterschritten wird, muss man den Unterstützungsbereich der aktuellen Bitcoin-Kurs-Bewegungen im Auge behalten. Der liegt aktuell zwischen 9.727 und 10.046 US-Dollar. Durchbricht der BTC-Kurs auch diese Schranke nach unten, müssen weitere Kursziele aktiviert werden.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach

Der Bitcoin-Kurs fällt – kein Grund zur Panik

Die Fundamentaldaten stimmen trotz Kursverlusten positiv. Denn aktuell erreicht sowohl die Bitcoin-Dominanz als auch die Hash Rate im Netzwerk Höhepunkte. Das heißt zum Einen, dass Bitcoin seinen Platz auf dem aktuellen Siegertreppchen als Krypto-Leitwährung weiter ausbaut. Zum anderen bedeutet die steigende Hash Rate, dass allem Anschein nach mehr und mehr Miner an den Markt drängen:

Mining scheint – selbst bei hoher Hash Rate und Difficulty – dieser Tage ein lukratives Geschäft zu sein. Andernfalls würden Miner ihre Geräte wieder vom Netz nehmen.


Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das wird auch im Hinblick auf das Anstehende Bitcoin Halving, aller Voraussicht nach im Mai 2020, interessant. Aufgrund der sinkenden Mining-Belohnung zeichnete sich hier in der Vergangenheit jeweils ein Kursanstieg an.

Rote Zahlen? Zeit zu akkumulieren

In der aktuellen Phase bietet es sich an, Bitcoin zu akkumulieren. Anders gesagt: Sinken die Krypto-Kurse, ist das eine gute Möglichkeit, das Portfolio aufzustocken. Betrachtet man die Markt-Bewegungen der vergangenen Monate wird deutlich, dass sich der Bitcoin-Kurs in einer Aufwärtsbewegung befindet. Diese schwankt zwar um einige tausend Euro, Kurs-Indikatoren wie das goldene Kreuz wurden jedoch bereits im Mai dieses Jahres nachhaltig durchbrochen. Es gilt also, den Blick auf die lange Sicht zu richten.

Ripple, Ethereum & Co. ziehen nach

Wie so oft trifft es auch die Altcoins, wenn der BTC-Kurs sinkt. So verlor der Ripple-Kurs in den letzten 24 Stunden knapp 15 Prozent und liegt derzeit bei 0,333 US-Dollar pro XRP. Noch härter traf es den Bitcoin-Cash-Kurs. Dieser segelte mit knapp 18 Prozent auf 341 US-Dollar. Auch der Ether-Kurs bzw. Ethereum kämpft derzeit mit Einbussen – die Kryptowährung Nummer Zwei dotiert bei knapp 279 US-Dollar. Das bestätigt die Marktdominanz Bitcoins, orientieren sich die Altcoins nach wie vor an der Leitwährung.

Was tun beim fallenden Bitcoin-Kurs?

Wie immer gilt die Maxime, im Krypto-Markt die Ruhe zu bewahren. Angst, Unsicherheit und Zweifel sind schlechte Ratgeber. Denn: Trading will gelernt sein. Das gilt für steigende, als auch für sinkende Kurse. (Ausführliche Tipps dazu gibt es hier). Verfolgen die Krypto-Kurse die aktuelle Bewegung weiter, handelt es sich wiederum um eine kurze Verschnaufpause.

Die Charts wurden mit Hilfe von TradingView angefertigt. Dargestellt ist die Entwicklung des Bitcoin-Kurses auf Basis vom Wertepaar BTC/USD auf Bitstamp. Die Ausführungen stellen ausschließlich die Meinung der Analysten dar und sind keine Kaufempfehlungen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs sinkt – Ripple (XRP), Ethereum (ETH) ziehen nach
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Angesagt

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: