Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?

Der Bitcoin-Kurs rutschte am 21. November wieder unter die 8.000-US-Dollar-Marke. Mit einem Wochen-Minus von knapp acht Prozent ist die kurzfristige Marktlage damit bearish. Was sind die Gründe für den Abwärtstrend?

Der Bitcoin-Kurs hat in den vergangenen Tagen deutlich an Stärke verloren und durchkreuzte am 21. November wieder die 8.000-US-Dollar-Marke in bearisher Manier nach unten.

Hash Rate sinkt, kapitulieren die Miner?

Einer der Katalysatoren für den derzeitigen Abstieg des Bitcoin-Kurses dürfte die sich abzeichnende Kapitulation der Miner sein– das am 15. November beschriebene Todeskreuz wurde aus technischer Sicht durchschritten. So fiel bezüglich der Hash Rate der gleitende Mittelwert des letzten Monats unter den der letzten beiden Monate, das Aufstocken der Mining-Unternehmen wurde deutlich ausgebremst. Wie es aktuell aussieht, folgt der Bitcoin-Kurs auch diesem Trend und bewegt sich abwärts.

Die gängige Interpretation: Immer mehr Miner scheinen ihre Geräte vom Netz zu nehmen, das „Schürfen“ neuer BTC-Einheiten rentiert sich nicht mehr für alle. Miner müssen daher ihre gehodlten BTC auscashen – was sich wiederum negativ auf den Bitcoin-Kurs auswirken kann.



Hier muss man allerdings anmerken, dass niemand weiß, warum sich der Anstieg der Hash Rate verlangsamt. Es kann sich hier um eine Miner-Kapitulation handeln, es ist jedoch auch gut möglich, dass Miner im großen Stil auf die 7nm-ASIC-Mining-Geräte umsatteln. Derartige Umbauten beim Bitcoin Mining können ebenso zu einem Sinken der Hash Rate führen.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?

Ferner ist anzumerken, dass ein Fall das Hash Rate Ribbon unter Null nicht immer einen Kurssturz nach sich zog. Daten vom April 2015 und Juli 2016 beweisen dies. Hier stellt sich die Frage, ob man aufgrund einer dünnen Datenlage (seit 2015 fiel das Hash Rate Ribbon, das aktuelle Ergebnis eingeschlossen, lediglich sieben Mal unter Null) wirklich von einer Miner-Kapitulation sprechen kann. Von sechs bisherigen Ereignissen wirkten sich nur drei negative auf den Bitcoin-Kurs aus.

Technische Analyse zum Bitcoin-Kurs

Die technische Analyse zum Bitcoin-Kurs wie immer von Dr. Philipp Giese

Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen seit Anfang November anhaltenden bearishen Trend fort und fiel nun unter 8.000 US-Dollar. Damit testet der Kurs den Support, der zwischen Ende September und Ende Oktober ausschlaggebend für den Bitcoin-Kurs war – und am 23. Oktober schließlich unterschritten wurde.

Wiederholt sich diese Geschichte? Diverse Indikatoren deuten darauf hin: Sowohl der MACD als auch der RSI senden bearishe Signale, die von einem hohen Aroon-Down-Indikator bestätigt werden. Dennoch sollten Anleger vor dem Eröffnen einer Short Position ein nachhaltiges Sinken unter den genannten Support abwarten.

Sollte der Kurs unter 7.744 US-Dollar fallen, bietet sich eine Short Position an, dessen erstes Target bei 7.356,30 US-Dollar und dessen Stop Loss bei 8.124,79 US-Dollar liegt. Sollte benanntes Target erreicht werden, sollte man hier die Situation neu bewerten und gegebenenfalls ein zweites Target bei 6.405,49 US-Dollar anstreben.

Über eine Long Position sollte man erst bei einem Kursanstieg über den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage bei 8.485,61 US-Dollar nachdenken. Hier könnte man eine Long Position mit einem Target bei 9.485 US-Dollar und einem Stop Loss bei 8.296,91 US-Dollar wagen.

Anleger-Stimmung am Krypto-Markt

Auch die allgemeine Marktstimmung im Krypto-Kosmos ist aktuell nicht die beste. So zeichnet der Crypto Fear & Greed Index ein verängstigtes Bild:
Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?

Damit scheint sich zu bestätigen, dass zumindest auf kurze Sicht die Bären Einzug in den Krypto-Markt halten.

Wie geht es weiter mit dem Bitcoin-Kurs?

Kapitulieren die Miner tatsächlich, kann das zu einem Domino-Effekt führen: Verbreitet sich FUD unter Minern und drohen sinkende Kurse, kann das weitere Verkäufe und damit weitere Verluste im Bitcoin-Kurs nach sich ziehen.

Dennoch ist genau hier vor etwaigem FUD zu warnen: Bevor man sich hier zu kurzfristigen Reaktionen hinreißen lässt, sollte man sich in aller Ruhe auf seine Trading-Strategie besinnen und sich klar machen, wie und warum man investiert. Einige Tipps dazu findet ihr hier auf unserer BTC-ACADEMY.

Charts am 21. November 2019 mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.

Die dargestellten Informationen stellen keine Investment-Beratung dar. Der Krypto-Markt ist hochvolatil, Investitionen können zum Totalverlust führen. DYOR!

Mehr zum Thema:

Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
CME-Börse eröffnet Handel mit Bitcoin-Optionen
Bitcoin

Bitcoin erreicht den börslichen Handel. Künftig können Investoren an der CME-Börse Bitcoin-Optionsscheine handeln, die ihren Basiswert aus Futures beziehen. Dies könnte das riskante Wettgeschäft auf sinkende Bitcoin-Kurse beflügeln und zu einer hohen Volatilität der Kryptowährung führen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
Deloitte-Bericht zeigt ein halbes Dutzend Herausfordeungen für Libra auf
Insights

Facebooks Libra-Projekt schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem der Coin schon das Licht der Finanzwelt hätte erblicken wollen, haben Regulierungsbehörden dies zu verhindern gewusst. Wie es um die Chancen des scheinbar in Scherben liegenden Projekts bestellt ist, diskutiert ein aktueller Bericht von Deloitte.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
Korrelation am Krypto-Markt: Alle Augen auf Ethereum
Ethereum

Während viele Beobachter Bitcoin für das Zugpferd am Krypto-Markt halten, hat es sich herausgestellt, dass es Ether (ETH) ist. Zumindest in Sachen Korrelation. Das geht aus einer aktuellen Studie der Krypto-Exchange Binance hervor.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Funding

30 Tote und rund eine Milliarde verendete Tiere – so die erschütternde Bilanz der jüngsten Waldbrände in Australien. Die verheerenden Großfeuer hinterließen unzählige Opfer, die jetzt vor dem Nichts stehen. Einige der Hilfsorganisationen akzeptieren auch Spenden in Bitcoin & Co. Ein wunderbares Beispiel für die Adaption von Kryptowährungen – und leider auch eine Gelegenheit für Cyberkriminalität.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
Silicon Valley Coin fördert die Big Techs der Zukunft
STO

Das Silicon Valley ist die Geburtsstätte gigantischer Technologieunternehmen à la Apple, Facebook und Google. Um den neuen Big Techs von morgen auf die Beine zu helfen, hat Andra Capital den Silicon Valley Coin entwickelt, mit dem Anleger in aufblühende Start-ups investieren können.

Angesagt

Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?