Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?

Der Bitcoin-Kurs rutschte am 21. November wieder unter die 8.000-US-Dollar-Marke. Mit einem Wochen-Minus von knapp acht Prozent ist die kurzfristige Marktlage damit bearish. Was sind die Gründe für den Abwärtstrend?

Der Bitcoin-Kurs hat in den vergangenen Tagen deutlich an Stärke verloren und durchkreuzte am 21. November wieder die 8.000-US-Dollar-Marke in bearisher Manier nach unten.

Hash Rate sinkt, kapitulieren die Miner?

Einer der Katalysatoren für den derzeitigen Abstieg des Bitcoin-Kurses dürfte die sich abzeichnende Kapitulation der Miner sein– das am 15. November beschriebene Todeskreuz wurde aus technischer Sicht durchschritten. So fiel bezüglich der Hash Rate der gleitende Mittelwert des letzten Monats unter den der letzten beiden Monate, das Aufstocken der Mining-Unternehmen wurde deutlich ausgebremst. Wie es aktuell aussieht, folgt der Bitcoin-Kurs auch diesem Trend und bewegt sich abwärts.

Die gängige Interpretation: Immer mehr Miner scheinen ihre Geräte vom Netz zu nehmen, das „Schürfen“ neuer BTC-Einheiten rentiert sich nicht mehr für alle. Miner müssen daher ihre gehodlten BTC auscashen – was sich wiederum negativ auf den Bitcoin-Kurs auswirken kann.


Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Hier muss man allerdings anmerken, dass niemand weiß, warum sich der Anstieg der Hash Rate verlangsamt. Es kann sich hier um eine Miner-Kapitulation handeln, es ist jedoch auch gut möglich, dass Miner im großen Stil auf die 7nm-ASIC-Mining-Geräte umsatteln. Derartige Umbauten beim Bitcoin Mining können ebenso zu einem Sinken der Hash Rate führen.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?

Ferner ist anzumerken, dass ein Fall das Hash Rate Ribbon unter Null nicht immer einen Kurssturz nach sich zog. Daten vom April 2015 und Juli 2016 beweisen dies. Hier stellt sich die Frage, ob man aufgrund einer dünnen Datenlage (seit 2015 fiel das Hash Rate Ribbon, das aktuelle Ergebnis eingeschlossen, lediglich sieben Mal unter Null) wirklich von einer Miner-Kapitulation sprechen kann. Von sechs bisherigen Ereignissen wirkten sich nur drei negative auf den Bitcoin-Kurs aus.

Technische Analyse zum Bitcoin-Kurs

Die technische Analyse zum Bitcoin-Kurs wie immer von Dr. Philipp Giese

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen seit Anfang November anhaltenden bearishen Trend fort und fiel nun unter 8.000 US-Dollar. Damit testet der Kurs den Support, der zwischen Ende September und Ende Oktober ausschlaggebend für den Bitcoin-Kurs war – und am 23. Oktober schließlich unterschritten wurde.

Wiederholt sich diese Geschichte? Diverse Indikatoren deuten darauf hin: Sowohl der MACD als auch der RSI senden bearishe Signale, die von einem hohen Aroon-Down-Indikator bestätigt werden. Dennoch sollten Anleger vor dem Eröffnen einer Short Position ein nachhaltiges Sinken unter den genannten Support abwarten.

Sollte der Kurs unter 7.744 US-Dollar fallen, bietet sich eine Short Position an, dessen erstes Target bei 7.356,30 US-Dollar und dessen Stop Loss bei 8.124,79 US-Dollar liegt. Sollte benanntes Target erreicht werden, sollte man hier die Situation neu bewerten und gegebenenfalls ein zweites Target bei 6.405,49 US-Dollar anstreben.

Über eine Long Position sollte man erst bei einem Kursanstieg über den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage bei 8.485,61 US-Dollar nachdenken. Hier könnte man eine Long Position mit einem Target bei 9.485 US-Dollar und einem Stop Loss bei 8.296,91 US-Dollar wagen.

Anleger-Stimmung am Krypto-Markt

Auch die allgemeine Marktstimmung im Krypto-Kosmos ist aktuell nicht die beste. So zeichnet der Crypto Fear & Greed Index ein verängstigtes Bild:
Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?

Damit scheint sich zu bestätigen, dass zumindest auf kurze Sicht die Bären Einzug in den Krypto-Markt halten.

Wie geht es weiter mit dem Bitcoin-Kurs?

Kapitulieren die Miner tatsächlich, kann das zu einem Domino-Effekt führen: Verbreitet sich FUD unter Minern und drohen sinkende Kurse, kann das weitere Verkäufe und damit weitere Verluste im Bitcoin-Kurs nach sich ziehen.

Dennoch ist genau hier vor etwaigem FUD zu warnen: Bevor man sich hier zu kurzfristigen Reaktionen hinreißen lässt, sollte man sich in aller Ruhe auf seine Trading-Strategie besinnen und sich klar machen, wie und warum man investiert. Einige Tipps dazu findet ihr hier auf unserer BTC-ACADEMY.

Charts am 21. November 2019 mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.

Die dargestellten Informationen stellen keine Investment-Beratung dar. Der Krypto-Markt ist hochvolatil, Investitionen können zum Totalverlust führen. DYOR!

Mehr zum Thema:

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
65 Prozent der Bitcoin Mining Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
BitClub Network soll 722 Millionen US-Dollar ergaunert haben
Bitcoin

Das weite Feld der Krypto-Investments ist nicht frei von schwarzen Schafen. Den jüngsten Beleg hierfür liefert ein Fall aus den USA. Die Betreiber des BitClub Network gaben an, mit ihrer Plattform Investitionen für Bitcoin Mining Pools zu sammeln. Die US-Staatsanwaltschaft beurteilt das Geschäftsmodell indessen ein wenig anders. Sie erhob Anklage wegen Betrugs.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
65 Prozent der Bitcoin Mining Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
Zeit der Kooperationen – Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
DLT-Genossenschaft „govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Bitcoin-Kurs, Bitcoin-Kurs rutscht unter 8.000 US-Dollar: Miner-Kapitulation schuld?
xx Coin: White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Angesagt

New Yorker Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Bitcoin-Börse BitMEX sieht sich 300 Millionen US-Dollar Klage gegenüber
Sicherheit

Eine der beliebtesten Krypto-Handelsplattformen, BitMEX, und ihr Gründer Arthur Hayes machen eine schwere Zeit durch. Denn Investoren der Krypto-Börse haben eine Klage über 300 Millionen US-Dollar eingereicht. Angeblich soll Hayes die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben. Ein harter Schlag nach regulatorischen Schwierigkeiten und einem Datenleck in diesem Jahr.

Letzte Chance für Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Forschung

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Schweiz: Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Regulierung

Die SEBA Bank erweitert ihr Geschäftsfeld auf neun weitere Jurisdiktionen. Die von der schweizerischen Aufsichtsbehörde FINMA lizensierte Bank für traditionelle und digitale Vermögenswerte bietet Dienstleistungen im Kryptoverwahrgeschäft künftig auch in Deutschland an.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: