Marktanalyse Bitcoin-Kurs im Krebsgang – Lebenszeichen bei XRP
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

XRP Münze auf bullishem Chartbild

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC56,982.00 $ -4.25%

Während die Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) weiter unterhalb der 60.000 USD notiert und eine Seitwärtsphase indiziert, kann die Mehrheit der Top-100 Altcoins auch diese Woche im Kurs zulegen. Nach einer langen Schwächephase macht sich auch das Krypto-Urgestein Ripple (XRP) aktuell daran in Richtung seines Jahreshochs anzusteigen.

Nach einem temporären Kursrücksetzer finden viele Altcoins wie Harmony (ONE) oder der Theta Token (THETA) zurück in die Spur und können neue Allzeithochs generieren. Auch der Kurs von Ripple (XRP) kann sich zunehmend erholen. Sobald die Krypto-Leitwährung Bitcoin sein bisheriges Allzeithoch durchbricht, dürfte es auch am Gesamtmarkt zu einem weiteren Kursausbruch kommen. Insbesondere die absehbare Zulassung von Bitcoin ETFs in den USA wird sich positiv auf die Nachfrage und Akzeptanz der Assetklasse Kryptowährungen auswirken.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10: Ripple (XRP)

Kursanalyse Ripple (XRP) KW11

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

Nach Wochen der Unsicherheit kann sich der Kurs von Ripple langsam wieder etwas erholen und nimmt Ziele auf der Oberseite ins Visier. Zum Zeitpunkt dieser Analyse handelt der XRP-Kurs oberhalb des wichtigen Widerstandsbereichs zwischen 0,54 USD und 0,57 USD. Kann diese Zone per Tagesschlusskurs überwunden werden, rückt die Zone um 0,60 USD in den Blick der Anleger.

Bullishe Variante (Ripple)

Kann der XRP-Kurs sich oberhalb der 0,51 USD stabilisieren und zeitnah auch die 0,57 USD per Tagesschlusskurs durchbrechen, ist ein erster Anstieg bis an die 0,60 USD wahrscheinlich. Wird auch diese Chartmarke überwunden, ist ein Durchmarsch bis an die 0,65 USD einzuplanen. Hier verläuft das Verlaufshoch vom 22. Februar 2021. Kommt es an dieser Kursmarke nicht zu einem deutlichen Rücksetzer und Ripple stabilisiert sich oberhalb, rückt der Widerstand bei 0,69 USD in den Blick. Auch ein direkter Anstieg an das Jahreshoch bei 0,75 USD wäre vorstellbar. Ein Grund für die positive Entwicklung der letzten Tage ist in Neuigkeiten um die SEC-Klage zu sehen.

Wie kaufe ich Bitcoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Bitcoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Die Ripple Anwälte konnten einen ersten Teilerfolg für sich verbuchen. Schaffen es die Bullen auch das Hoch aus dem November 2020 bei 0,78 USD nachhaltig zu durchbrechen, dürfte der XRP-Kurs weiter an Fahrt gewinnen. Ein dynamischer Anstieg in Richtung der 0,96 USD ist nicht auszuschließen. Hier verläuft das Hoch aus dem April 2018. Vorstellbar wäre auch ein Anstieg an das 138er Fibonacci-Extension der laufenden Bewegung bei 1,01 USD. Hält die positive Stimmung weiter an, aktivieren sich neue Kursziele bei 1,08 USD, sowie insbesondere im Bereich der roten Widerstandszone. Diese ergibt sich aus der 161er Fibonacci-Extension sowie dem wichtigen Hoch aus dem Februar 2018. Vorerst ist der rote Widerstandsbereich als maximales Kursziel anzusehen. Zu stark sind aktuell noch die Unsicherheiten um die Entscheidung der laufenden SEC-Klage. Ein Ergebnis ist hier vermutlich frühestens im September 2021 zu erwarten.     

Bearishe Variante (Ripple)

Schafft es der XRP-Kurs nicht, den Widerstandsbereich um 0,57 USD zu durchbrechen und prallt dynamisch nach unten ab, rückt der Key-Support bei 0,51 USD wieder in den Blick. Gibt auch diese Unterstützungsmarke keinen Halt und Ripple fällt zurück unter die 0,49 USD, weitet sich die Konsolidierung bis an die 0,47 USD aus. Hier finden sich das 50er Fibonacci-Retracement sowie der EMA20 (rot). Wird auch dieser Kreuzsupport dynamisch unterboten, ist ein Rückfall bis an die 0,44 USD einzuplanen. Hier verläuft der EMA100 (gelb) welcher zuletzt Halt gebend wirkte. Schaffen es die Bären auch diesen Supportbereich nachhaltig zu unterbieten kommt es an im Bereich der 0,40 USD zu einer Richtungsentscheidung.

Eine Aufgabe dieser starken Unterstützung aus Aufwärtstrendlinie und Supertrend könnte den XRP-Kurs zurück in Richtung 0,35 USD führen. Mindestens aber wäre ein ernuter Test des EMA200 (blau) im Bereich der 0,37 USD wahrscheinlich. Kommen die Bullen hier nicht zurück aufs Parkett, trübt sich das Chartbild spürbar ein und die 0,31 USD rückt in den Blick. Hier verläuft ein Kreuzsupport aus 23er Fibonacci-Retracement und grüner horizontaler Unterstützungslinie. Gibt auch dieser Bereich keinen Halt, ist auch ein weiterer Rücksetzer in Richtung 0,26 USD bzw. 0,14 USD nicht auszuschließen.

Indikatoren (Ripple)

Der RSI-Indikator wie auch der MACD-Indikator haben auf Tagesbasis aktuell ein Kaufsignal aktiviert. Gleiches gilt für den Wochenchart, weshalb von Indikator-Seite höhere XRP-Kurs zu favorisieren sind.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10: Litecoin (LTC)

Kursanalyse Litecoin (LTC) KW11

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares LTC/USD auf Binance

Litecoin konnte seine bullishe Bewegung der letzten Handelswochen nicht verfestigen und durchbrach in der letzten Handelswoche die grüne Aufwärtstrendlinie. Zwar gibt der blaue Unterstützungsbereich bei 191 USD aktuell Halt, der LTC-Kurs handelt aber erneut unterhalb des EMA20 (rot).

Bullishe Variante (Litecoin)

Kann der LTC-Kurs sich erneut über den EMA20 zurückkämpfen und die psychologische Marke von 200 USD zurückerobern, rückt die 208 USD in den Blick. Wird dieser Widerstand ebenfalls überwunden, ist ein Anstieg in Richtung 219 USD einzuplanen. Hier verläuft das 161er Fibonacci-Extension der übergeordneten Aufwärtsbewegung. Durchbricht der LTC-Kurs auch diesen Widerstand und steigt zurück auf das Wochenhoch bei 230 USD, müssen die Bullen sich offenbaren. Können die Anleger diesen Widerstand dynamisch überwinden, ist ein Durchmarsch bis an das Jahreshoch bei 246 USD wahrscheinlich. Damit einhergehend wäre auch die grüne Aufwärtstrendlinie zurückerobert. Schaffen es die Bullen in der Folge auch die den roten Widerstandsbereich dynamisch zu überwinden, und dessen Oberkante bei 255 USD per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, aktiviert sich das erste Kursziel bei 265 USD. Hier findet sich das 200er Fibonacci-Extension aus dem Tageschart.

Kann der LTC-Kurs sich in der Folge oberhalb dieser Chartmarke stabilisieren, aktiviert sich das nächste Kursziel in Form des pinken Widerstandsbereichs bei 280 USD. Diese Zone stellte bereits im Dezember 2017 ein wichtiges Widerstandslevel dar. Schaffen es die Bullen, auch diesen starken Widerstand dynamisch zu überwinden und Litecoin kann sich oberhalb der 287 USD stabilisieren, ist ein Durchmarsch an die 314 USD vorstellbar. Um diesem horizontalen Widerstand kam es 2017 zum Kampf zwischen Bullen und Bären. Überwindet der LTC-Kurs per Tagesschlusskurs diese Widerstandsmarke, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 340 USD. Hier verläuft das übergeordnete 261er Fibonacci-Extension. Mittelfristig ist auch ein Anstieg bis an das Allzeithoch bei 367 USD nicht ausgeschlossen. Insbesondere wenn die Krypto-Leitwährung Bitcoin weiter gen Norden strebt, sollte Litecoin als kleiner Bruder in Sippenhaft genommen werden.

Bearishe Variante (Litecoin)

Kann der LTC-Kurs die 200 USD nicht dynamisch zurückerobern und bleibt unterhalb des EMA20 stecken, ist ein Rücklauf an die blaue Unterstützungszone wahrscheinlich. Wird in der Folge auch die 191 USD durchbrochen und damit auch der EMA50 (orange) aufgegeben, rückt der Supertrend bei 169 USD in den Blick. An dieser Supportmarke werden Anleger abermals aktiv werden. Schaffen es die Bären hingegen auch diese wichtige Unterstützung dynamisch zu unterbieten, ist ein Rückfall in den orangen Supportbereich bei 156 USD wahrscheinlich. Es käme zu einem erneuten Test der Verlaufstiefs aus dem Februar 2021. Konsolidiert auch der Gesamtmarkt stärker, ist auch ein Kursrückgang bis an die 144 USD vorstellbar. Das maximale bearishes Kursziel findet sich weiterhin im Bereich der 125 USD. Diese Marke wirkte bereits im Januar 2021 mehrfach als Unterstützung. Zudem findet sich auch der EMA200 (blau) in dieser Supportzone.

Indikatoren (Litecoin)

Der RSI ist wegen der anhaltenden Kursschwäche zurück in die neutrale Zone eingetaucht. Zudem hat nun ebenfalls der MACD-Indikator ein frisches Verkaufssignal aktiviert. Auf Wochensicht haben beide Indikatoren zwar weiterhin ein aktives Kaufsignal anliegen. Diese könnte aber bereits kommende Woche negiert werden.

Stabilität der Top 10

Die Entwicklung der Top-10 Altcoins zeigt sich diese Woche uneinheitlich. Neben dem Wochenverlierer Litecoin (LTC) mit 13 Prozent Kursabschlag sowie Bitcoin Cash (BCH) mit 5 Prozent Kursrückgang, verlieren auch Bitcoin (BTC) sowie Ethereum (ETH) rund 3 Prozentpunkte an Wert. Die sechs restlichen Top-10 Altcoins weisen diese Woche einen Kursaufschlag von teilweise mehr als 10 Prozent auf. Outperformer der Woche ist Ripple (XRP) mit knapp 15 Prozent Kursgewinn, dicht gefolgt von Cardano (ADA) mit 14 Prozent Kursplus. Auch Chainlink (Link) kann sich nach zuletzt schwächeren Wochen etwas berappeln und um 5 Prozent ansteigen. Mit Blick auf die Rangliste der zehn größten Kryptowährungen kommt es diese Woche nur zu einer Platzierungsveränderung. Cardano tauscht mit Polkadot (DOT) abermals die Plätze und steigt zurück auf den vierten Ranglistenplatz.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die verganene Handelswoche zeichnet ein tendenziell positives Bild. Knapp 60 Prozent der Top-100 Altcoins weisen im Vergleich zur Vorwoche einen Kursanstieg auf. Zwar tendiert die Krypto-Leitwährung auf einem hohen Niveau knapp unterhalb der 60.000 USD aktuell seitwärts, dieses beeindruckt die Kursentwicklung vieler Altcoins jedoch nicht. Knapp 30 Prozent der Top-100 Altcoins generiert diese Woche ein zweistelliges Kursplus. Der Wochengewinner ECOMI (OMI) steigt mehr als 220 Prozent im Wert an. Die Wochenverlierer werden angeführt vom Near (NEAR) mit einem Kursrückgang von knapp 20 Prozentpunkten. Auch die NFT-Blockchain Flow (FLOW) muss nach einer zuletzt starken Performance etwas Federn lassen und verliert ähnlich wie das DeFi-Projekt Sushi (SUSHI) 17 Prozent an Wert. Auch das Krypto-Urgestein Litecoin (LTC) mit 13 Prozent sowie PancakeSwap (CAKE) mit 12 Prozent gehören zu den größten Wochenverlierern. Dieses verdeutlicht, dass die schwächsten Top-100 Altcoins im Verhältnis zu den Outperformern nur geringfügig korrigieren.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.

kryptokompass
BTC-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich ein Investment in NFTs?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:
• NFT: zwischen Hype und Substanz
• FLOW: Der neue NFT König?
• Mining richtig versteuern
• So bullish ist 2021
• Der Bundestag im Interview


Kostenfreie Ausgabe bestellen >>


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY