Krypto-Markt Bitcoin-Kurs (BTC): Das muss passieren, damit er steigt

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC9,105.06 $ 2.86%

Der Bitcoin-Kurs hat Mühe mit der 8.000-US-Dollar-Marke. Die traditionellen Märkte erholen sich dank Rettungspaketen und in Deutschland werden klare Richtlinien für das Blockchain-Ökosystem gefordert.

Bitcoin-Kurs (BTC) aktuell

Momentan kämpft der Bitcoin-Kurs mit der 8.000-US-Dollar-Marke. Zwar konnte er diese am 10. März kurzzeitig überwinden. Für einen nachhaltigen Anstieg hat es jedoch noch nicht gereicht. Er testet seit gestern das 61,8-Prozent-Fibonacci-Retracement-Level. Mit einem Bitcoin-Kurs unter dem EMA20 sowie negativen Indikatoren ist die Lage eher bearish. Aktuell notiert der Bitcoin-Kurs mit einem Minus von 0,39 gegenüber dem Vortag bei 7.974,84 US-Dollar.

Sollte es der Bitcoin-Kurs schaffen, den EMA200 bei rund 8.660,83 US-Dollar zu übersteigen, darf man wieder an Long-Positionen denken.

Blitz-Check: Ethereum-Kurs (ETH), Ripple-Kurs (XRP) und IOTA-Kurs (MIOTA)

Während der Bitcoin-Kurs mit leichten Verlusten kämpft, müssen sich derzeit auch die Altcoins beweisen. Der Ether-Kurs liegt mit 199 US-Dollar 1,14 Prozent unter dem Niveau, das er noch vor 24 Stunden hatte. Hier sind die technischen Indikatoren bearish. Das nächste Abwärtsziel ist bei 192 US-Dollar aktiviert.


Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt Konto eröffnen

80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige]
.

Der XRP-Kurs performte indes besser als der Ether- und der Bitcoin-Kurs. Hier sind es 1,12 Prozent Plus bei einem Kurs von 0,21 US-Dollar. Damit rangiert der „Bankencoin“ knapp über der Unterstützungszone von 0,202 US-Dollar.

Auch beim IOTA-Kurs (MIOTA) sieht es zumindest im 24-Stunden-Rückblick etwas besser aus als beim Bitcoin-Kurs. Der IOTA-Kurs konnte um 2,54 Prozent auf 0,20 US-Dollar ansteigen. Damit wird die Unterstützungszone von 0,202 US-Dollar wieder aktiv. Die Re-Aktivierung des Coordinator könnte hier für frischen Wind sorgen.

Orientiert sich der Bitcoin-Kurs an den traditionellen Märkten?

Der Ölpreis konnte sich von den Schockverlusten der vergangenen Tage wieder erholen. Die Ölpreise profitierten laut Süddeutsche von Konjunkturprogrammen von Regierungen. Vor allem die von der US-Regierung angekündigten Maßnahmen sollen die Auswirkungen des Coronavirus auf den Aktienmarkt eindämmen. Hier kann man wie bereits in den vergangenen Tagen eine Korrelation zwischen Bitcoin-Kurs und den traditionellen Märkten erkennen.

Regulierungsansätze als Impulse für den Bitcoin-Kurs

Damit der Bitcoin-Kurs nachhaltig ansteigen und sogar zum Safe-Haven-Asset werden kann, muss er weit mehr werden als ein Spekulationsobjekt und Wertspeicher. Dazu benötigt das Krypto-Ökosystem zuallererst eine fundierte regulatorische Basis. Entsprechende Signale kommen aktuell aus Übersee und der Bundesrepublik Deutschland.

In den USA liegt demnach ein neuer Gesetzesentwurf vor. Aus der Corona-Quarantäne heraus hat Paul Gosar, Abgeordneter der Republikanischen Partei, Krypto-Lobby betrieben:

Danke für all die guten Wünsche! Ich fühle mich heute großartig und mein Team und ich haben keine Symptome.

Auch wenn wir unter Quarantäne stehen, geht unsere Arbeit weiter! Tatsächlich habe ich soeben den Crypto-Currency Act of 2020 eingereicht, ein Gesetz, an dem mein Team und ich in den letzten Monaten gearbeitet haben.

Der „Cryptocurrency Act of 2020“ ist ein Vorschlag, wie man Bitcoin und andere Kryptowährungen künftig regulieren kann. So schlägt der Entwurf drei Kategorien vor, um Kryptowährungen aufzuteilen. Laut Coindesk-Informationen habe der Entwurf jedoch keine guten Chancen, durchzugehen. Er sei dafür zu wenig ausgearbeitet und zeuge von mangelnden Kenntnissen von Bitcoin & Co.

Auch hierzulande werden klare Richtlinien gefordert. So stellt der Blockchain Bundesverband am 11. März seine Antwort auf die Blockchain-Strategie der Bundesregierung vor. In einem kollaborativen Aktionspapier hat der Bundesblock Strategien erarbeitet, um der Bundesregierung zu einem klaren Blockchain-Kurs zu verhelfen.

Den aktuellen Bitcoin-Kurs kann man indes hier verfolgen. Wer sich außerdem mehr über Bitcoin Trading informieren möchte, darf sich hier schlau machen.

Die obigen Zeilen stellen keine Investment-Beratung dar. DYOR!


Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt Konto eröffnen

80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige]
.

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY
ANSTEHENDE EVENTS

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.