Bitcoin-Analyse Bitcoin knickt auch nach 50.000 US-Dollar nicht ein und setzt sich von Altcoins ab

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Bitcoin-Graph

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC48,111.00 $ -5.72%

Der Bitcoin-Kurs kennt weiterhin nur eine Richtung und kann die psychologische Widerstandsmarke von 50.000 US-Dollar vorerst deutlich überwinden. Auch seine Dominanz kann nach mehreren schwachen Wochen um knapp 2 Prozent zulegen.

Bitcoin (BTC): BTC-Kurs überwindet 50.000 USD und dürfte in Richtung 53.840 durchmarschieren

BTC-Kurs: 51.164 USD (Vorwoche: 46.025 USD)


Widerstände/Ziele: 51.667 USD, 53.840 USD, 55.303 USD, 57.667 USD, 61.694 USD, 67.463 USD, 70.000 USD, 77.678 USD, 83.310 USD, 89.982 USD, 108.953 USD

Unterstützungen: 48.795 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 45.710 USD, 43.703 USD, 41.970 USD, 40.407 USD, 39.130 USD, 37.910 USD, 33.770 USD, 32.023 USD, 29.748 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW07

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Bitcoin steigt getrieben von immer neuen Investitionen institutioneller Anleger zu immer neuen Höchstkursen. Der dynamische Ausbruch über die 50.000 USD beflügelte die Kursentwicklung auf ein neues Allzeithoch bei 51.667 USD, welches zu einem neuen Höchststand bei Investitionen auf der Future-Börse der CME in Chicago führte. Aktuell attackiert die Leitwährung den Widerstandsbereich zwischen 51.667 und 53.840 USD. Eine Stabilisierung oberhalb der 50.000 USD dürfte den Weg für weiter steigende BTC-Kurse in den kommenden Wochen ebnen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der Bitcoin-Kurs kann seine bullishe Haltung weiter behaupten und greift aktuell den wichtigen Widerstandsbereich, in Form des 138er Fibonacci-Extensions, an. Schaffen es die Bullen, diese Widerstandsmarke zu durchbrechen, rückt zunächst die Kursmarke bei 53.840 USD in den Blick. Kommt es in der orangen Widerstandszone zu keinem deutlichen Rücksetzer, ist ein Durchmarsch bis an die 57.667 USD wahrscheinlich. Hier verläuft das 161er Fibonacci-Extension. Anleger dürften an dieser Chartmarke erste Gewinne einstreichen. Die Statistik besagt, dass das 161er Fibonacci-Extension ein nicht zu unterschätzendes Widerstandsniveau darstellt. Rücksetzer in Form eines Konsistenztests des Bereichs um 50.000 USD sind nicht nur wahrscheinlich, sondern für die mittelfristige Kursentwicklung sogar förderlich. Kann Bitcoin in der Folge per Tagesschlusskurs den Widerstand bei 57.667 USD durchbrechen, ist ein Durchmarsch bis an die 61.694 USD in den kommenden Handelswochen vorstellbar.

Wird auch dieser Widerstand nachhaltig überwunden, rückt das 200er Fibonacci-Extension bei 67.463 USD in den Blick der Anleger. Hier dürften Anleger abermals Gewinne einstreichen. Solange der BTC-Kurs nicht deutlich zurück unter die 57.000 USD konsolidiert, ist mittelfristig ein Angriff in Richtung 70.000 USD einzuplanen. Hier finden sich aktuell größere Verkaufspositionen, die nicht einfach übersprungen werden können. Sollten es die Bullen in den kommenden Monaten schaffen, auch diesen Bereich sukzessive aufzuweichen, ist ein Anstieg in Richtung 77.678 USD vorstellbar.

War in den Analysen zu Jahresbeginn noch von einem maximalen Anstieg bis an diese Chartmarke die Rede, könnte die zunehmend bullishe Nachrichtenlage rund um Bitcoin in der zweiten Jahreshälfte sogar für einen Anstieg in Richtung 83.310 USD sorgen. Hier findet sich das 261er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung. Auch ein Kursanstieg an die 89.982 USD ist basierend auf dem aktuellen Interesse am Kryptosektor als Inflationsschutz vorstellbar. Hier verläuft das 461er Fibonacci-Extension aus dem Stundenchart. Sollte sich die positive Entwicklung der letzten Wochen auch über das ganze Jahr 2021 fortsetzen, ist als maximal bullishes Kursziel auch das Erreichen des übergeordneten 361er Fibonacci-Extensions bei 108.953 USD nicht gänzlich ausgeschlossen.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Sollte es beispielsweise am gesamten Finanzmarkt zu einer erneuten deutlicheren Korrektur kommen, wird auch der Bitcoin-Kurs nicht davon verschont bleiben. Dieses zeigt der deutliche Kursrücksetzer im März 2020. Fällt der Bitcoin-Kurs im traditionell schwachen Monat März zurück unter die 50.000 USD und die ersten Supports bei 48.795 USD und 48.222 USD werden per Tagesschlusskurs unterboten, rückt zunächst die Unterstützung bei 47.070 USD wieder in den Blick. Gibt diese Unterstützung keinen Halt, weitet sich die Konsolidierung zunächst bis an das Wochentief bei 45.710 USD aus. Schaffen es die Bären, auch dieses Kurslevel zu unterbieten, ist ein Rückfall bis an die 43.703 USD wahrscheinlich. Hier finden sich der EMA20 (rot) sowie das Tief der letzten sieben Handelstage. Bereits von diesem Niveau aus werden die Bullen abermals versuchen die 50.000 USD zu attackieren. Durchbricht der Kurs der Leitwährung hingegen auch dieses Kurslevel dynamisch nach unten, rückt der Unterstützungsbereich in Form des alten Allzeithochs zwischen 41.970 USD und 40.407 USD in den Blick der Anleger. Hier findet sich aktuell der Supertrend im Tageschart. Wird diese starke Supportzone in der Folger einer Gesamtmarktkorrektur wider Erwarten unterboten, ist ein kurzer Rücksetzer bis an die 39.130 USD wahrscheinlich.

Geben die Bullen hingegen die 40.000 USD per Tagesschlusskurs auf, ist ein Kräftemessen zwischen 38.500 USD und 37.910 USD zu erwarten. In diesem Bereich findet sich der EMA50 (orange) sowie das Tief der Ausbruchskerze vom 8. Februar 2021. Bullish gestimmte Anleger werden dieses Supportlevel als Kaufgelegenheit nutzen wollen. Sollte der BTC-Kurs wider Erwarten auch unter die 37.910 USD wegbrechen, ist eine Korrekturausweitung bis mindestens 36,904 USD einzuplanen. Der BTC-Kurs könnte jedoch weiter bis an die 33.770 USD korrigieren, sollten die Bullen mit Abstinenz glänzen. Diese deutliche Korrekturbewegung wäre in Anbetracht der aktuell positiven News-Lage ein Erfolg für das Bärenlager. Schafft es die Verkäuferseite, den Kurs in der Folge auch unter die 33.770 USD zu drücken, wäre ein Rückfall an die 32.023 USD möglich. Hier findet sich das 61er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Kursbewegung.

Wie in der Vorwochenanalyse findet sich das maximale bearishe Kursziel weiterhin an der Schlüsselunterstützung zwischen 30.070 USD und 29.748 USD. Spätestens hier dürften Anleger wieder verstärkt in Bitcoin investieren. Ein nachhaltiger Rückfall unter 30.000 USD darf zwar nie ausgeschlossen werden, ist auch in Anbetracht der Zulassung des ersten Bitcoin-ETFS in Canada aber sehr unwahrscheinlich. Auch die jüngste Aussage vom Mircro-Strategy CEO Michael Saylor untermauert das anhaltende Interesse an der Leitwährung Bitcoin. Solange die Politik nicht neue Gesetze gegen den Handel mit Kryptowährungen implementieren will, sind mittelfristig höhere Bitcoin-Kurs wahrscheinlicher.

Bitcoin-Dominanz: Bitcoins Dominanz fällt im Wochenvergleich um fünf Prozentpunkte

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW07

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Bitcoin konnte am gestrigen Dienstag, dem 16. Februar, erstmalig die Schallmauer von 50.000 USD durchbrechen und handelt aktuell bereits jenseits dieser wichtigen psychologischen Marke. Da verwundert es doch ein wenig, dass die Marktdominanz der Leitwährung seit der Vorwochenanalyse um lediglich 2 Prozent ansteigen kann. Aktuell bildet sich ein Trendkanal aus. Ein bullisher Ausbruch aus diesem sollte die Volatilität der Dominanz wieder ansteigen lassen. Zum Zeitpunkt dieser Analyse handelt die BTC-Dominanz wieder oberhalb des EMA20 (rot) bei 62,88 Prozent und könnte nach mehreren Wochen der Schwäche darauf hindeuten, dass Bitcoin sukzessive Marktanteile zurückgewinnt. Als Schlüsselbereich ist weiterhin vorerst der Bereich um 64 Prozent anzusehen.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Zwar bewegt sich die BTC-Dominanz im Vergleich zum Jahresanfang in den letzten drei Wochen weiterhin in einer fallenden Tendenz, jedoch dürfte diese es bei einer anhaltenden Stärke Bitcoins zeitnah nach oben drehen. Schafft es die Dominanz der Leitwährung in den kommenden Handelstagen nach oben auszubrechen, ist mit einer zunehmenden Marktdominanz zu rechnen. Der Support bei 62,53 Prozent fungiert auf Tagesbasis weiterhin als gute Unterstützungsmarke. Kann die Dominanz im Zuge einer Stabilisierung des Bitcoin-Kurses oberhalb der 50.000 USD aus dem Trendkanal ausbrechen und in Richtung der lila Widerstandslinie bei 64,03 Prozent ansteigen, steigt die Wahrscheinlichkeit für eine bullishe Entwicklung in der kommenden Zeit spürbar an. Kann in der Folge auch der Kreuzwiderstand aus EMA200 und gelber Widerstandszone bei aktuell 64,50 Prozent überwunden werden, rückt zunächst der Bereich um 65,57 Prozent wieder in den Blick.

Schafft es die Dominanz der Leitwährung im Zuge eines weiter steigenden Bitcoin-Kurses darüber ausbrechen, ist zunächst ein Anstieg bis an die grüne Widerstandszone bei 66,28 Prozent einzuplanen. Wird auch dieser Bereich nachhaltig überwunden, ist der Bereich zwischen 67,47 Prozent und 68,01 Prozent relevant. Hier dürfte die Dominanz zumindest kurzfristig nach unten abprallen. Schafft es der Bitcoin-Kurs, die 55.000 USD anzulaufen, ist ein Dominanz-Anstieg bis an den Widerstand bei 69,03 Prozent vorstellbar. Wird auch diese Chartmarke dynamisch überwunden, kommt es zu einer Richtungsentscheidung im Bereich der 69,89 Prozent. Erst wenn auch die psychologische 70 Prozentmarke erklommen wird, rückt der Widerstand bei 70,91 Prozent in den Blick der Anleger. Um in der Folge auch den Bereich zwischen 71,37 Prozent und 72,08 zu attackieren, Bedarf es einem Kursanstieg der Leitwährung bis an die 60.000 USD.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

In den letzten Handelstagen kommen viele Altcoins nicht nachhaltig weiter gen Norden, stattdessen wechseln die Anleger aktuell wieder vermehrt zurück in Bitcoin. Erst wenn Bitcoin eine Verschnaufpause einlegt und die 50.000 USD aufgeben muss, wird er auch wieder Marktanteile an die Altcoins abgeben müssen. Sollte neben den großen Kryptowährungen auch der DeFi-Sektor wieder zulegen können, wird die BTC-Dominanz erneut korrigieren. Schafft es die Dominanz nicht, nachhaltig aus dem Abwärtstrendkanal nach oben auszubrechen, und bereits im Bereich der 64 Prozent nach Süden abzudrehen, fungiert der EMA20 (rot) als erste Bewährungsprobe.

Fällt die Dominanz zurück unter das Unterstützungslevel bei 62,53 Prozent, ist zunächst mit einem Retest der 61,62 Prozent zu planen. Fällt die Marktmacht per Tagesschluss unter dieses Chartlevel zurück, ist eine Konsolidierung an die 61,62 Prozent sowie 60,28 Prozent wahrscheinlich. Entfernt sich Bitcoin von der 50.000 USD und tendiert gen 42.000 USD, ist ein Unterschreiten der 59,64 Prozent vorstellbar. Kommt es hier zu keiner Stabilisierung, rückt unmittelbar der graue Supportbereich zwischen 58,82 und 58,59 Prozent in den Blick. Sollte Bitcoin die 40.000 USD unterschreiten, wäre auch eine Konsolidierung bis in den lila Supportbereich zwischen 57,23 Prozent und 57,20 Prozent vorstellbar. Solange die Leitwährung jedoch oberhalb der 50.000 USD notiert, ist ein derartiges bearishes Szenario als unwahrscheinlich einzustufen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY