Altcoinanalyse Bitcoin kämpft mit 11.000 US-Dollar – Cardano zurück in den Top-10

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 7 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Bitcoin-Münze vor einer Chart

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC18,986.77 $ 3.30%

Bitcoin (BTC) handelt weiter in einer Seitwärtsphase und kann den Widerstand bei 11.000 US-Dollar vorerst nicht überwinden. Derweil kann Cardano (ADA) deutlich im Wert zulegen und zurück unter die Top-10 Altcoins ansteigen.

Bitcoin kann nach einem Retest der Seitwärtskanalunterkante bei 10.200 US-Dollar zum Wochenende hin erneut in Richtung 11.000 US-Dollar ansteigen, scheitert aber wie in der Vorwoche weiterhin an einem nachhaltigen Ausbruch. Die Lage am Gesamtmarkt ist vorerst als richtungslos zu beschreiben. Zwar können sich einige Top-10 Altcoins wie Cardano (ADA), Chainlink (LINK) und Bitcoin SV (BSV) diese Woche deutlich erholen, die Mehrheit der Top-100 Altcoins weist auf Wochensicht jedoch Kursabschläge auf. Der Verlierer unter den Top-10 Altcoins ist diese Woche der Binance Coin (BNB) der im Wochenvergleich knapp zwei Prozent nachgibt. Insbesondere Altcoins, die in den letzten Wochen eine bullishe Entwicklung aufweisen konnten, leiden aktuell unter verstärkten Gewinnmitnahmen. Die Kursbewegungen bei Bitcoin werden nunmehr maßgeblichen Einfluss auf die Kursrichtung am Gesamtmarkt in den kommenden Tagen haben.  

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Cardano (ADA)

Kursanalyse Cardano (ADA) KW39
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ADA/USD auf Bittrex

Nach einer deutlichen Korrektur um rund 50 Prozent seit Ausbildung des Allzeithochs Ende Juli 2020 kann sich Cardano diese Woche deutlich erholen. Ausgehend vom Wochentief bei 0,075 US-Dollar stieg der ADA-Kurs in den letzten Handelstagen um gut 20 Prozentpunkte zurück in Richtung des 65er Fibonacci-Retracement an. Damit konnte Cardano den Widerstandsbereich aus horizontalem Widerstand und EMA200 (blau) bei 0,089 US-Dollar sowie den Supertrend bei 0,097 US-Dollar zurückerobern. Am heutigen Montag steigt der Kurs direkt weiter über den EMA100 (gelb) bei 0,102 US-Dollar und notiert aktuell bei 0,106 US-Dollar.

Bullishe Variante (Cardano)

Können die Bullen auch diese Chartmarke per Tagesschlusskurs überwinden, ist ein Anstieg bis an den Kreuzwiderstand bei 0,115 US-Dollar wahrscheinlich. Wird auch dieses Widerstandsniveau dynamisch nach oben durchbrochen, ist ein Durchmarsch bis an das 78er Fibonacci-Retracement bei 0,125 US-Dollar einzuplanen. Kommt es bei Bitcoin zu einem bullishen Ausbruch in Richtung der 12.000 US-Dollar, sollte auch ADA weiter im Kurs steigen und die 0,135 US-Dollar in Visier nehmen. Perspektivisch wäre bei einer positiven Entwicklung am Gesamtmarkt in den kommenden Wochen auch ein Retest des Allzeithochs bei 0,154 US-Dollar vorstellbar. Vorerst ist das maximale Kursziel in diesem Bereich zu sehen.

Bearishe Variante (Cardano)

Die bullishe Umkehrbewegung in dieser Woche hat die Bären vorerst ins Abseits gedrängt. Schafft es der ADA-Kurs jedoch nicht zurück über die gebrochene grüne Aufwärtstrendlinie und prallt spätestens im Bereich der 0,115 US-Dollar deutlich nach unten ab, ist eine erneute Korrektur in Richtung der 0,090 US-Dollar vorstellbar. Gibt dieser Support im Bereich der EMA200 keinen Halt und der Kurs fällt weiter in Richtung des Wochentiefs bei 0,075 US-Dollar steht, eine Ausweitung der Korrektur im Raum.

Kann das Bärenlager den Kurs von Cardano unter das 38er Fibonacci-Retracement bei 0,070 US-Dollar drücken, ist eine Konsolidierung bis an die 0,053 US-Dollar wahrscheinlich. Entwickelt sich der Gesamtmarkt weiter bearish und ADA gibt auch den Support bei 0,50 US-Dollar auf, ist mittelfristig auch ein Kursrutsch bis an die 0,037 US-Dollar vorstellbar. In dieser Zone verlaufen die rote Abwärtstrendlinie sowie eine wichtige horizontale Unterstützung aus 2019. Solange Cardano sich jedoch oberhalb des EMA200 behaupten kann, ist das bullishe Szenario zu bevorzugen.

Indikatoren: RSI und MACD mit frischem Kaufsignal

Der RSI kann sich diese Woche deutlich erholen und zurück über den Schwellenwert von 55 ansteigen. Damit aktiviert sich ein frisches Kaufsignal welches Cardano weiter Auftrieb geben sollte. Diese bullishe Sicht wird vom neuen Long-Signal des MACD-Indikators untermauert. Im Wochenchart hellt sich die Situation ebenfalls weiter auf. Der RSI ist mit einem Wert von 54 kurz davor, ein neues Kaufsignal zu generieren.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Binance Coin (BNB)

Kursanalyse Binance Coin (BNB) KW39
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  BNB/USD auf Binance  

Der Kursverlauf bei BNB könnte diese Woche nicht gegensätzlicher sein. Im Zuge der Bitcoin-Schwäche zu Wochenbeginn fällt auch der Binance Coin zunächst deutlich um gut 15 Prozent. In der zweiten Wochenhälfte kommen die Bullen jedoch zurück aufs Parkett und können die Verluste auf rund 2 Prozentpunkte begrenzen.

Bullishe Variante (BNB)

Der deutliche bullishe Abpraller im gelben Supportbereich bei 22 US-Dollar erhöht die Wahrscheinlichkeit für eine Rallyefortsetzung bei BNB. Steigt der Kurs zeitnah zurück über das 61er Retracement bei 26,96 US-Dollar, rückt der lila Resist bei 28,80 US-Dollar in den Fokus. Kann auch diese Chartmarke dynamisch überwunden werden, ist ein Folgeanstieg bis an den hellblauen Widerstandsbereich bei 31,30 US-Dollar einzuplanen. Mittelfristig wäre auch ein erneuter Anstieg bis an das 78er Fibonacci-Retracement bei 32,56 US-Dollar vorstellbar. Ob die Bullen es zeitnah schaffen das Jahreshoch bei 33,36 US-Dollar nachhaltig zu überwinden, hängt von der Bitcoin-Performance ab.  

Bearishe Variante (BNB)

Schaffen es die Bullen hingegen nicht, den BNB-Kurs über den roten Widerstandsbereich zu befördern, dürften die Bären abermals versuchen, den Kurs unter den EMA20 (rot) bei 25,44 US-Dollar zu drücken. Sollte der Binance Coin in der Folge auch die grüne Aufwärtstrendlinie bearish aufgeben, ist ein erneuter Retest des multiplen Supports bei 22 US-Dollar einzuplanen. Hier verlaufen das Wochentief, der EMA100 (gelb) sowie der Supertrend aus dem Tageschart. Wird widererwartend auch dieser Keysupport per Tagesschlusskurs unterboten, ist eine Ausweitung der Konsolidierung bis an den EMA200 bei 20,20 US-Dollar wahrscheinlich. Sollte der BNB-Kurs im Zuge eines schwachen Gesamtmarktes unter diese Unterstützungslinie fallen, aktivieren sich Kursziele bei 19,10 US-Dollar (38er Fibonacci-Retracement) sowie dem Septembertief bei 17,99 US-Dollar. Vorerst ist diese Variante jedoch nur als alternatives Szenario zu verstehen.

Indikatoren: RSI und MACD kurz vor frischem Kaufsignal

Der RSI notiert aktuell bei 54 und dürfte bei einem weiter steigenden BNB-Kurs in den kommenden Tagen ein Kaufsignal ausbilden. Auch der MACD dürfte sodann ein neues bullishes Long-Signal generieren und für weiter steigende Kurse sorgen. Diese bullishe Grundtendenz wird untermauert von aktiven Kaufsignalen beider Indikatoren im Wochenchart.

Stabilität der Top 10

Bei den Top-10 Altcoins zeigt sich diese Woche ein gemischtes Bild. Der Newcomer unter den zehn größten Kryptowährungen Polkadot (DOT) verliert im Zuge einer anhaltenden Korrektur im DeFi-Sektor rund 8 Prozent. Auch Ethereum (ETH) und der Binance Coin (BNB) können ihre Verluste aus der ersten Wochenhälfte nur teilweise wiedergutmachen und korrigieren um gut zwei Prozent. Hingegen weisen zuletzt bearish tendierende Kryptowährugen diese Woche eine starke Performance auf. Der Wochengewinner Cardano (ADA) mit 20 Prozent Kursplus, Bitcoin SV (BSV) (+15 Prozent) und Chainlink (Link) (+14 Prozent) weisen einen zweistelligen Kursanstieg auf.  

Die Rangliste der Top-10 Altcoins weist dadurch ebenfalls Veränderungen auf. Polkadot fällt um zwei Plätze auf den sechsten Rang und muss Bitcoin Cash (BCH) und Chainlink (LINK) passieren lassen. Hingegen kann Cardano durch eine starke Wochenperformance um drei Ränge auf den achten Platz ansteigen. Auch Bitcoin SV kann sich leicht vom zehnten auf den neunten Platz verbessern. Obwohl Litecoin (LTC) diese Woche nur knapp 3 Prozentpunkte verliert, fällt das Urgestein erstmalig aus den Top-10 auf den elften Ranglistenplatz. Die bemerkenswerte Tendenz einer sukzessiven Neuordnung an der Spitze der größten Altcoins nimmt weiter ihren Lauf.  

Gewinner und Verlierer der Woche

Die Korrektur am Gesamtmarkt setzt sich diese Woche weiter fort. Auch wenn sich die Leitwährung Bitcoin in den letzten Tagen zurück in Richtung 10.900 US-Dollar erholen kann, zeigen sich am Gesamtmarkt Schwächetendenzen. Mehr als zwei Drittel der Top-100 Altcoins beenden die Woche mit einem Kursverlust. Lediglich vier Altcoins steigen um mehr als zehn Prozentpunkte. Unter den wenigen Gewinnern finden sich neben einigen DeFi-Projekten auch zuletzt bearish tendierende Kryptowährungen. Die Liste der Wochengewinner wird erneut vom Outperformer der Vorwoche Celsius Network (CEL) mit einem Kursplus von 25 Prozent angeführt. Ebenfalls bullish tendieren Theta Network (THETA) sowie Thorchain (RUNE) und Synthetix Network Token (SNX) mit jeweils 20 Prozent Kursgewinn.

Die Liste der schwächsten Top-100 Altcoins wird angeführt von Sushi (SUSHI) sowie Kusama (KSM), die jeweils 22 Prozentpunkte einbüßen. Die Volatilität bei den DeFi-Coins ist ebenfalls weiter hoch. Die bearishe Tendenz bei UMA (UMA) sowie Blockstack (STX) mit einem Kursrutsch um 20 Prozent setzt sich fort. Erneut ist mehr als die Hälfte der schwächsten Top-100 Altcoins ein Projekt aus dem DeFi-Sektor. Die Abnahme der Kursausschläge im Vergleich zur Vorwoche bestätigt die jüngst einsetzende Seitwärtsphase am Gesamtmarkt.    

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,86 Euro.

kryptokompass

Das passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

1.000€, 10.000€ oder 100.000€

Mehr erfahren im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen Print und digital
☑ Im Abo inkl. Ledger Nano S oder 30€ Amazon Gutschein
☑ Jeden Monat über 50 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass

Gratis-Prämien nur solange der Vorrat reicht.



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter