Bitcoin-Analyse Bitcoin im Seitwärtsgang – Dominanz mit bullishem Ausbruchsversuch

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 5 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen
Grafik mit Bitcoin-Münzen und Kurs-Chart

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC13,808.95 $ 4.35%

Der Kursausbruch der Leitwährung lässt auf sich warten. Der Bitcoin-Kurs (BTC) bewegt sich weiterhin zwischen 10.200 US-Dollar und 11.100 US-Dollar. Die Bitcoin-Dominanz propt derweil einen bullishen Ausbruchsversuch.

Bitcoin (BTC): Volatilität lässt Bitcoin zwischen 10.200 US-Dollar und 11.100 US-Dollar pendeln

  • Bitcoin-Kurs: 10.482 US-Dollar (Vorwoche: 10.845 US-Dollar)
  • Widerstände/Ziele: 10.803 US-Dollar, 11.099 US-Dollar, 11.572 US-Dollar, 12.088 US-Dollar, 12.307 US-Dollar, 12.580 US-Dollar
  • Unterstützungen: 10.400 US-Dollar, 10.152 US-Dollar, 10.052 US-Dollar, 9.832 US-Dollar, 9.771 US-Dollar, 9.502 US-Dollar
Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW39

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase


Der Bitcoin-Kurs fällt nach einer Zwischenrallye bis an die prognostizierten 11.099 US-Dollar abermals zurück bis an die 10.200 US-Dollar. Aktuell notiert die Leitwährung bei 10.478 US-Dollar und notiert damit im Wochenvergleich rund 4 Prozent schwächer. Damit bildet sich nunmehr eine 1.000 US-Dollar Trading-Range aus. Für Anleger sollten eine Auflösung dieser Handelspanne abwarten bevor neue Investments getätigt werden.   

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Erholung währte nur kurz. Aufkommende Sorgen über wieder ansteigende Corona-Zahlen sorgten im klassischen Finanzmarkt für eine deutliche Korrektur die auch den Kryptomarkt erfasste. Vom Wochenhoch bei 11.152 US-Dollar fiel Bitcoin am Montag den 21. September knapp 10 Prozent zurück bis an die Oberkante des blauen Seitwärtskanals. In den letzten beiden Handelstagen kann sich die Leitwährung vorerst stabilisieren und zurück bis an die 10.500 US-Dollar ansteigen. Schaffen es die Bullen zeitnah zurück über den Widerstand bei 10.585 US-Dollar, bestehen gute Chancen für ein Anlaufen der 10.803 US-Dollar. Verhält sich der Finanzmarkt in den kommenden Tagen ebenfalls freundlich, ist ein ernueter Test des wichtigen Widerstands bei 11.099 US-Dollar wahrscheinlich.

Kann auch dieser Widerstand im Bereich des Wochenhochs nachhaltig überwunden werden, bestehen gute Chancen für einen Folgeanstieg an die 11.572 US-Dollar bzw. 11.665 US-Dollar. In dieser Zone verläuft der multiple Widerstandsbereich aus Supertrend und 78er Fibonacci-Retracement. Erst wenn auch dieser Chartbereich per Tagesschlusskurs überwunden werden kann, ist ein neuer Angirff auf die 12.088 US-Dollar vorstellbar. Schaffen es die Anleger den Kurs oberhalb der 12.088 US-Dollar zu stabilisieren, aktivieren sich Kursziele bei 12.307 US-Dollar sowie maximal 12.580 US-Dollar. Für dieses Szenario bedarf es jedoch einer Wideraufnahme der bullishen Rallye am klassischen Finanzmarkt.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Bären schafften es diese Woche einen Durchmarsch über den starken Widerstand bei 11.099 US-Dollar abzuwenden. Der deutliche Kursrücksetzer drückte den BTC-Kurs zurück unter den gleitenden Durchschnitt der letzten 20 Tage (EMA20) (rot). Solange Bitcoin unterhalb der 11.803 US-Dollar notiert, haben die Bären weiterhin die Chance den Kurs wieder in Richtung der 10.200 US-Dollar korrigieren zu lassen. Diese Bewertung wird unterstützt von einem weiter schwachen RSI-Indikator der mit einem Wert von 43 ein Verkaufssignal aktiviert hat. Fällt der Kurs per Tagesschluss zurück in den blauen Seitwärtskanal und unterbietet das Wochentief bei 10.152 US-Dollar, ist ein Rückfall an die 10.052 US-Dollar bzw. 9.832 US-Dollar (EMA200) (blau) einzuplanen. Diese Chartmarke entscheidet über die Kursentwicklung in den kommenden Wochen.

Können die Bullen diesen Keysupport nicht verteidigen wird das Chartbild spürbar bearish. Wird auch das 61er Fibonacci-Retracement bei 9.771 US-Dollar aufgegeben, ist eine unmittelbarer Kursrückgang an die 9.502 US-Dollar wahrscheinlich. Wird auch diese Chartmarke aufgegeben, ist eine Ausweitung der Konsolidierung bis an die 9.083 US-Dollar einzuplanen. Vorerst ist der Bereich um 9.000 US-Dollar als maximales Kursziel auf der Unterseite anzusehen.  

Bitcoin-Dominanz: Test des Vorwochentiefs

Kursanalyse Bitcoin Dominanz (BTC-Dominanz)

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die BTC-Dominanz kann sich diese Woche weiter stabilisieren und den orangen Trendkanal nach oben verlassen. Der gleitende Durchschnitt der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) wirkt nun als guter Support. Zwar stieg die Dominanz in der Folge bis an den WIderstand bei 62,02 Prozent, konnte ihn bisher aber nicht überwinden.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Schafft es die BTC-Dominanz in den kommenden Tagen das letzte Hoch bei 62,02 Prozent per Tagesschlusskurs dynamisch zu überwinden lautet das erste Ziel auf der Oberseite weiterhin 63,13 Prozent (Supertrend). Oberhalb dieser Chartmarke rückt sodann der horizontale Widerstand bei 63,24 Prozent in den Blick. Wird auch dieser Widerstand per Tagesschlusskurs dynamisch überwunden, ist ein Folgeanstieg bis an den Kreuzwiderstand aus horizontalem Widerstnad und dem EMA200 (blau) wahrscheinlich bei 63,79 Prozent bzw. 64,03 Prozent wahrscheinlich. Um jedoch in Richtung des gelben Widerstandsbereichs zwischen 64,58 Prozent und 65,07 Prozent anzusteigen, muss der BTC-Kurs ebenfalls zurück über das letzte Hoch im Bereich 11.100 US-Dollar springen. Kann die Leitwährung neues Upside-Momentum aufbauen, wäre für seine Dominanz Platz bis an das maximale Kursziel bei 65,57 Prozentpunkten. Weiterhin gilt, um einen nachhaltigen Trendwechsel der BTC-Dominanz zu initiieren, muss der Kurs der Leitwährung das Jahreshoch bei 12.580 US-Dollar erneut versuchen anzulaufen.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Schafft es die BTC-Dominanz abermals nicht den Widerstand bei 62,02 Prozent per Tagesschlusskurs zu überwinden, ist zunächst mit einem Retest des Kreuzsupports aus Trendkanaloberkante und EMA20 (rot) bei 60,91 Prozent zu rechnen. Gibt diese Kursmarke keinen Halt und die Dominanz fällt zurück in den Trendkanal, ist ein Fehlausbruch zu berücksichtigen. Die Dominanz dürfte in der Folge zurück bis an die 60 Prozent respektive 59,64 Prozent korrigieren. Wird auch dieser Supportbereich per Tagesschluss aufgegeben, ist ein erneuter Kursrückgang bis an das Jahrestief bei 58,80 Prozent einzuplanen. Unterbieten die Bären diese Kursmarke ebenfalls per Tagesschlusskurs, ist eine Konsolidierung bis an die 57,50 Prozent wahrscheinlich. Kann die BTC-Dominanz sich an dieser Marke nicht stabilisieren und gibt diesen Support auf, ist ein Kursrutsch bis an den Kreuzsupport bei 53,16 Prozent vorstellbar. Dieses Kursniveau ist in der aktuellen Lage als maximales bearishes Kursziel anzusehen.

Vorerst fungiert die 10.000 US-Dollar weiter als Support

Die Anleger scheinen nach dem Kursrutsch zu Wochenbeginn etwas verunsichert. Das Chartbild trübt sich in den letzten Tagen zunehmend ein. Solange der BTC-Kurs jedoch oberhalb der 10.000 US-Dollar notiert, bestehen jederzeit weitere Anstiegschancen zurück bis an die 11.099 US-Dollar. Kann sich der klassische Finanzmarkt abermals berappeln und die Sorgen um Covid-19 abschütteln, dürfte auch der Bitcoin davon profitieren und sich in Richtung Norden bewegen. Anleger beider Richtungen sollten ihre bestehenden Positionen mit einem Stop-Loss absichern und die Entwicklung in den kommenden Tagen genau beobachten.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,86 Euro.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter