Gesamtmarktanalyse Bitcoin drängt Altcoins an den Rand

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC10,752.51 $ -0.14%

Die Marktkapitalisierung fällt weiter zurück und dürfte in den kommenden Tagen wichtige Unterstützungsniveaus antesten. Die Gefahr eines Rückfalls in den Bitcoin-Bärenmarkt darf daher nicht gänzlich ausgeblendet werden.

Marktkapitalisierung des Bitcoin-Ökosystems: Ausbildung einer Bullenflagge gibt Hoffnung

Chartanalyse der Gesammarktkapitalisierung


Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Wie bereits in der Vorwoche angeführt, hat die Kaufkraft des Bullenlagers nicht ausgereicht, um die Kapitalisierung des Gesamtmarkts über die wichtige Marke von 300 Milliarden US-Dollar zu hieven. Mit Bruch der 269 Milliarden US-Dollar nach unten folgte eine weitere Verkaufswelle, welche die Marktkapitalisierung bis an den Supertrend bei 251 Milliarden US-Dollar drückte. Der Kursrutsch bei Bitcoin (BTC) wie auch Ethereum (ETH) sorgte diese Woche für einen weiteren Abverkauf am Gesamtmarkt.

Der exponentiell gleitende Mittelwert der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) konnte den Kurs nicht nachhaltig stabilisieren. Dieses ist als ein erstes Warnzeichen für die Bullen zu werten. Aktuell bildet sich eine bullishe Flagge aus, welche die Kapitalisierung des Gesamtmarkts womöglich zurück an den EMA200 (blau) führen könnte. Dieser verläuft aktuell bei 235 Milliarden US-Dollar.

Solange diese Unterstützungszone aus Flaggenunterkante und EMA200 nicht unterboten wird, bestehen weiterhin Anstiegschancen in Richtung der bisherigen Jahreshochs bei 305 Milliarden US-Dollar. Erst unter diesem Kursniveau droht ein Retest der roten horizontalen Unterstützungslinie bei 225 Milliarden US-Dollar. Fällt die Gesamtmarktkapitalisierung auch unter diesen wichtigen Support, droht die bullishe Kursrallye vorerst zu Ende zu sein. Kursziele bei 218 und 200 Milliarden US-Dollar würden dann erneut in den Fokus rücken.

Altcoin-Chart vs. Bitcoin weiter stark im Anstieg

Chartanalyse Alts vs. Bitcoin

Gesamtmarktkapitalisierung exklusive Bitcoin auf Basis von Werten von Cryptocap sowie auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase dargestellt

Der Kurs korrigiert auch diese Woche weiter und durchbricht den lila Unterstützungsbereich nach unten. Vorerst sieht es nicht nach einer Stabilisierung aus, weshalb die orange horizontale Unterstützung als Kursziel wahrscheinlich ist. Die wieder ansteigende Dominanz der Leitwährung Bitcoin erschwert den Altcoins momentan, höhere Kurse anzulaufen. Spätestens im Bereich des Kreuzsupports aus EMA200 (blau) und roter Unterstützungszone ist jedoch mit einem Aufbäumen der Altcoins zu rechnen. Solange der Kurs weiter oberhalb der orangen Unterstützungslinie notiert, sind die Altcoin-Bullen noch im Vorteil. Erst ein Bruch des EMA200 (blau) per Tagesschlusskurs dürfte das Bild nachhaltig eintrüben.

Bitcoin-Dominanz testet wichtige Unterstützung

Chartanalyse der Bitcoin-Dominanz

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Bereits in der Vorwoche konnte sich die Dominanz des Bitcoins bereits stabilisieren. Diese Woche schafft der Kurs es, weiter zu steigen und notiert aktuell bei 65,44 Prozent. Die Dominanz prallte dynamisch vom blauen Support-Bereich bei 62 Prozent nach oben ab und ließ den Kurs zurück bis über die gelbe Widerstandszone ansteigen.

Die Umkehrformation nimmt weiter Formen an. Die Dominanz des Bitcoins sollte daher zurück in Richtung des grünen Widerstandsbereichs bei 66,62 Prozentpunkten steigen. Knapp oberhalb dieses Resists liegt auch der exponentiell gleitende Mittelwert der letzten 200 Tage (EMA200) (blau), welcher das erste Kursziel darstellt. Schafft es die Dominanz, auch diese Schlüsselmarke per Tagesschlusskurs zu überwinden, wäre das nächste Ziel auf der Oberseite der Bereich um 68,01 bis 68,30 Prozent. Sollte die BTC-Dominanz weiter zulegen, wäre als maximales Ziel für die kommende Woche ein Anlaufen der 69,53 Prozent realistisch.

Bearishes Szenario für die Entwicklung der BTC-Dominanz

Prallt die Dominanz hingegen im Bereich des EMA200 nach unten ab, ist ein erneutes Ansteuern des Bereichs um 64 Prozent vorstellbar. Hier verläuft auch die rote Abwärtstrendlinie, welche zusätzlich Halt geben dürfte. Erst wenn die Dominanz zurück unter den pinken Supportbereich fällt und auch die blaue Unterstützungszone im Bereich des Jahrestiefs bei 61,95 Prozent unterschritten wird, droht ein Test der 60-Prozent-Marke. Kann die Dominanz der Leitwährung auch hier nicht erneut nach oben ansteigen, wäre als Maximalziel mittelfristig auch ein Test der 57,70 Prozent realistisch. Es sieht jedoch vorerst so aus, als wolle Bitcoin das Zepter wieder in die Hand nehmen, weshalb die bullishe Variante einer weiter ansteigenden Dominanz aktuell favorisiert wird.

Das Bärenlager erzielt einen wichtigen Etappensieg

Nachdem es den Bullen mehrfach nicht gelang, die psychologische Widerstandsmarke von 300 Milliarden US-Dollar auf Tagesbasis nach oben zu durchstoßen, kamen die Verkäufer zurück in den Markt und nahmen vorerst Gewinne mit. Infolgedessen wurde auch der horizontale Support bei 270 Milliarden US-Dollar aufgegeben. Somit rückt der Bereich um 246 bis 250 Milliarden US-Dollar wieder in den Blick. Von diesem Niveau aus ist mit einem erneuten Aufbäumen der Bullen zu rechnen, soll der Aufwärtstrend seit Dezember 2019 nicht aufgegeben werden. Als Schlüssellevel für den Bitcoin ist der Bereich um 8.500 bis 8.800 US-Dollar zu nennen, sollte die psychologisch wichtige Kursmarke von 9.000 US-Dollar unterschritten werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter