Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter
Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter

Quelle: Shutterstock

Marktanalyse Bitcoin-Dominanz fällt weiter

Die bullishe Konsolidierung am Gesamtmarkt lässt die Kurse von Bitcoin und den Altcoins aktuell leicht zurückkommen. Der bullishe Rallye-Ausbruch am Gesamtmarkt ist temporär vertagt, aber weiterhin nicht vom Tisch.

Gesamtmarkt mit bullisher Konsolidierung

Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Situation am Gesamtmarkt sowie die Schwäche der Dominanz bei Bitcoin bleiben weiter spannend. Nachdem die Gesamtmarktkapitalisierung sämtlicher Kryptowährungen am Samstag, dem 19. Januar, den Widerstand bei 246 Milliarden US-Dollar angelaufen hat, korrigierte diese in der Folge zurück auf die 225 Milliarden US-Dollar. Die Korrektur beim BTC und den Altcoins ließ den Gesamtmarkt wieder aus dem blauen Seitwärtskanal nach unten ausbrechen. Aktuell notiert die Gesamtmarktkapitalisierung bei 227 Milliarden US-Dollar und damit weiterhin oberhalb der EMA200 bei 218 Milliarden US-Dollar. Solange der Markt oberhalb dieser Unterstützung notiert, stehen die Anstiegschancen weiter gut und Ziele bei 269 und 278 Milliarden US-Dollar sind weiter möglich. Dafür sollte der Kurs jedoch zeitnah zurück in die „neutrale“ Zone oberhalb der 235 Milliarden US-Dollar steigen.

Fällt der Markt hingegen weiter und die 218 Milliarden geben auf Tagesbasis keinen Halt, droht ein Abrutschen in Richtung der 205 Milliarden US-Dollar, was als Fehlausbruch nach oben zu werten wäre. In der Folge könnten weitere Abgaben am Gesamtmarkt anstehen. Solange die Gesamtmarktkapitalisierung sich per Tagesschluss oberhalb der 225 Milliarden US-Dollar behauptet, stehen die Chancen für eine neue Rallye aber weiterhin gut. Ziele auf der Oberseite sind nach wie vor zu favorisieren.

Altcoin-Chart vs. Bitcoin bestätigt bullishe Tendenz der Vorwoche

Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter


Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

 Gesamtmarktkapitalisierung exklusive Bitcoin auf Basis von Werten von Cryptocap sowie auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase dargestellt

Nachdem der Chartverlauf in der vergangenen Woche explosiv nach oben ausbrechen konnte, verschnauft er in den letzten Tagen oberhalb des exponentiell gleitenden Mittelwerts der letzten 200 Tage (blau). Bisher schaffte es der Kurs zudem nicht, den roten Widerstandsbereich per Tagesschlusskurs zu überwinden.

Die bullishe Konsolidierung, die aktuell zu sehen ist, wird jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit nach oben aufgelöst werden. Sobald die orange horizontale Widerstandslinie per Tagesschluss überboten wird, sollte der Kurs wieder in Richtung der lila Widerstandszone ansteigen. Zeigen die Altcoins weiterhin Stärke und handeln mehrheitlich oberhalb ihres EMA200 im Tageschart, wäre per Textbook-Definition der Bullenmarkt bei den Altcoins eröffnet.

Erst wenn der Kursverlauf sich eintrübt und zurück unter den EMA20 (rot) im Tageschart fällt, ist Vorsicht für die Altcoin-Bullen geboten. Es lohnt sich daher, auch immer einen Blick auf die Bitcoin-Dominanz zu werfen, um rechtzeitig auf eine Trendumkehr zu Gunsten der Leitwährung reagieren zu können.

Fallende Bitcoin-Dominanz beflügelt Kurse der Altcoins

Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter

Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Schwäche der Vorwoche setzt sich fort. Zurück in der grünen Support-Zone zwischen 67,20 und 66,40 Prozent versucht Bitcoin sein Dominanzniveau aktuell zu stabilisieren. Am Sonntag, dem 19. Januar, fiel die Dominanz bis zur roten Abwärtstrendlinie und prallte von dort nach oben ab. Noch behauptet sich die Dominanz der Leitwährung gegen den zunehmenden Druck der Altcoins. Im Tageschart handelt der Kurs nun jedoch unterhalb des exponentiell gleitenden Mittelwerts der letzten 200 Tage (blau) bei 67,48 Prozent. Zudem handelt der Kurs seit sechs Tagen unterhalb des exponentiell gleitenden Mittelwerts der letzten 10 Tage (gelb) und prallt dort weiterhin nach unten ab.

Fällt die Dominanz des BTC durch die rote Abwärtstrendlinie, würde dies das Kursziel im Bereich der 65 Prozent aktivieren. Sollte die Unterstützungszone zwischen 65,05 und 64,33 ebenfalls aufgegeben werden, ist die nächste wichtige Unterstützung bei 63 Prozent als Kursziel aktiviert. Bei anhaltender Stärke der Altcoins ist mittelfristig auch ein Abrutschen bis in Richtung der 60-Prozent-Marke realistisch.

Als Widerstand für eine steigende Dominanz fungieren nun die 67,48 Prozent (EMA200) sowie darüber die 68,01 Prozent. Oberhalb dieser Marken finden sich weitere Widerstände bei 68,80 Prozent und 69,53 Prozent. Vorerst ist eine Umkehr in diese Zonen jedoch unwahrscheinlich. Vielmehr ist aus charttechnischer Sicht mit einer weiter fallenden Dominanz der Leitwährung zu rechnen.

Entwicklung bei Altcoins weiterhin sehr positiv, Bitcoin-Dominanz an wichtigem Unterstützungsbereich

Auch wenn der Gesamtmarkt im Zuge einer korrektiven Bewegung bei Bitcoin aktuell etwas schwächelt, darf dieses nicht über den bemerkenswerten Anstieg hinwegtäuschen. Eindrucksvoll zeigte sich bei der Kursentwicklung vieler Altcoins, dass weiterhin das Interesse der Investoren vorherrscht. Dass der Kurs von Bitcoin nach dem Anlaufen des genannten Kursziels aktuell Luft holt, ist völlig normal und nur gesund für eine nachhaltig positive Kursentwicklung. Positiv ist zudem zu vermerken, dass der Kurs der Leitwährung keinen starken Kurseinbruch zur Monatsmitte verkraften muss. Dieses ist zweifelsohne ebenfalls bullish zu werten.

Da weiterhin geopolitische Risiken überwiegen, ist auch die Safe-Harbor-Funktion der Leitwährung nach wie vor gefragt. Auf der Unterseite ist BTC bei 8.200 US-Dollar gut unterstützt und eine neue bullishe Bewegung in Richtung des Kursziels bei 9.500 US-Dollar weiterhin wahrscheinlich. Dieses bullishe Szenario würde mit einem Anstieg der Gesamtmarktkapitalisierung in Richtung der 270 bis 280 Milliarden US-Dollar einhergehen. Mittelfristig wird es von zentraler Bedeutung sein, ob die psychologische Schlüsselmarke bei 300 Milliarden Gesamtmarktkapitalisierung angelaufen werden kann.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter
Bitcoin & Co.: Kampf zwischen Bullen und Bären spitzt sich zu
Kursanalyse

Der Gesamtmarkt zeigt sich weiterhin sehr robust und die Bullen nutzen Rücksetzer für neue Käufe. Der Kampf um die Dominanz der Leitwährung Bitcoin sorgt derweil für eine ansteigende Volatilität.

Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter
Bären nehmen Bitcoin-Kurs ins Visier, Ethereum und Ripple konsolidieren
Invest

Die Bären drohen beim Bitcoin-Kurs wieder den Ton anzugeben, während der Ether-Kurs nach einer absehbaren Konsolidierung wieder Zeichen der Erholung zeigt. Unterdessen kämpft der XRP-Kurs. Die Marktbetrachtung vom Bitwala Trading Team.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Dominanz, Bitcoin-Dominanz fällt weiter