Bitcoin: Coinbase integriert Kryptowährung in Wallet
Bitcoin, Bitcoin: Coinbase integriert Kryptowährung in Wallet

Quelle: Shutterstock, Fred

Bitcoin: Coinbase integriert Kryptowährung in Wallet

Die Coinbase-Wallet unterstützt nun auch die Aufbewahrung von Bitcoin. Damit unterstützt das Unternehmen neben den gängigen ERC20-Token sowie Ethereum nun auch Legacy-und Bitcoin-Adressen. Durch die Integration von BTC in die Wallet erhalten Nutzer die Kontrolle über ihre Private Keys.

Coinbase will nichts weiter, als der weltweit führende Anbieter für nutzerfreundliche Krypto-Wallets werden. Das kann man einer Ankündigung des Unternehmens vom 2. Februar entnehmen. Um diesem Ziel etwas näher zu kommen, kann man in der Coinbase-Wallet nun auch Bitcoin (BTC) aufbewahren.

Erweiterung des Angebotes bei Coinbase

Damit erweitert das Unternehmen seine Verwahrungsmöglichkeiten für Kryptowährungen. Bisher war es lediglich möglich, Ethereum, Ethereum Classic sowie ERC20-Token auf der digitalen Brieftasche der Firma aufzubewahren. Die Integration von Bitcoin wird den Nutzern direkt mit dem nächsten Update mitgeliefert. So heißt es im Blogeintrag:

Das neue Wallet-Update mit Unterstützung von Bitcoin wird in der nächsten Woche für alle Benutzer auf iOS und Android verfügbar sein. Der Bitcoin-Support ist standardmäßig aktiviert. Alles, was man tun muss, ist auf der Haupt-Wallet-Seite auf ‚Empfangen‘ zu tippen und Bitcoin auszuwählen, um BTC an die Coinbase-Wallet zu senden.

Dabei, so kann man der Mitteilung weiter entnehmen, unterstütze die Wallet sowohl die „neueren“ SegWit-Adressen als auch Legacy-Adressen. Zudem garantiere die neue Version der App die Kontrolle über die eigenen Private Keys. Der Verlust dieser Kontrolle führt bekanntermaßen zum Verlust der eigenen Bitcoin. Letztlich verkündet Coinbase, dass sie für die Zukunft die Integration des BTC-Ablegers Bitcoin Cash (BCH) plant.

Was hat sich nun geändert?



Zuvor blieb bei einem Kauf über die Krypto-Börse des Unternehmens die Kontrolle über die Private Keys beim Unternehmen selbst, da man seine BTC lediglich auf der Börse lagerte. Mit der Wallet-App ändert sich dies nun dahingehend, dass man die BTC tatsächlich auch „besitzt“.

Zuletzt war Coinbase in die Schlagzeilen geraten, da BTC-Spenden an die Hamas über das Unternehmen abgewickelt wurden.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin: Coinbase integriert Kryptowährung in Wallet
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Bitcoin, Bitcoin: Coinbase integriert Kryptowährung in Wallet
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin: Coinbase integriert Kryptowährung in Wallet
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Bitcoin, Bitcoin: Coinbase integriert Kryptowährung in Wallet
5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Bitcoin, Bitcoin: Coinbase integriert Kryptowährung in Wallet
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Bitcoin, Bitcoin: Coinbase integriert Kryptowährung in Wallet
Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Angesagt

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Ethereum, Ripple und Iota – Luftholen oder Fehlausbruch?
Kursanalyse

Nach drei bullishen Wochen konsolidieren die Kurse von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) in dieser Woche. Die Entlastungsrallye pausiert somit vorerst und Retests der Ausbruchsniveaus werden zeitnah über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Dabei halten sie sich weiterhin besser als Bitcoin (BTC), dessen Schwäche den Gesamtmarkt aktuell korrigieren lässt.

Bitcoin als soziales Konstrukt
Kolumne

In Sachen Transaktionsgeschwindigkeit schlagen Zahlungsnetzwerke wie PayPal oder Visa Bitcoin um Längen. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist BTC das am schnellsten wachsende dezentrale Zahlungsnetzwerk der Welt. Woran liegt das?

So stehen deutsche Banken zur Kryptoverwahrung
Insights

Das Verwahrgeschäft für digitale Assets ist eines der Trendthemen 2020. Während manche FinTechs bereits Lösungen zur Token Custody entwickelt haben, scheint bei vielen Banken noch Misstrauen zu herrschen. Wir wollten es genauer wissen und haben direkt bei den deutschen Finanzinstituten nachgefragt. Wie sich deutsche Banken zum Kryptoverwahrgeschäft positionieren, erläutern wir anhand der ersten Reaktionen, die wir in unserer Banken-Umfrage erhalten haben.