Bitcoin: Coinbase integriert Kryptowährung in Wallet

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
Man sieht ein Smartphone mit der Coinbase App, eine Bitcoin-Münze sowie ein HArdware Wallet auf einem Tisch liegen.

Quelle: Shutterstock, Fred

BTC10,490.35 $ 0.18%

Die Coinbase-Wallet unterstützt nun auch die Aufbewahrung von Bitcoin. Damit unterstützt das Unternehmen neben den gängigen ERC20-Token sowie Ethereum nun auch Legacy-und Bitcoin-Adressen. Durch die Integration von BTC in die Wallet erhalten Nutzer die Kontrolle über ihre Private Keys.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Tanja Giese

Coinbase will nichts weiter, als der weltweit führende Anbieter für nutzerfreundliche Krypto-Wallets werden. Das kann man einer Ankündigung des Unternehmens vom 2. Februar entnehmen. Um diesem Ziel etwas näher zu kommen, kann man in der Coinbase-Wallet nun auch Bitcoin (BTC) aufbewahren.

Erweiterung des Angebotes bei Coinbase

Damit erweitert das Unternehmen seine Verwahrungsmöglichkeiten für Kryptowährungen. Bisher war es lediglich möglich, Ethereum, Ethereum Classic sowie ERC20-Token auf der digitalen Brieftasche der Firma aufzubewahren. Die Integration von Bitcoin wird den Nutzern direkt mit dem nächsten Update mitgeliefert. So heißt es im Blogeintrag:

Das neue Wallet-Update mit Unterstützung von Bitcoin wird in der nächsten Woche für alle Benutzer auf iOS und Android verfügbar sein. Der Bitcoin-Support ist standardmäßig aktiviert. Alles, was man tun muss, ist auf der Haupt-Wallet-Seite auf ‚Empfangen‘ zu tippen und Bitcoin auszuwählen, um BTC an die Coinbase-Wallet zu senden.


Dabei, so kann man der Mitteilung weiter entnehmen, unterstütze die Wallet sowohl die „neueren“ SegWit-Adressen als auch Legacy-Adressen. Zudem garantiere die neue Version der App die Kontrolle über die eigenen Private Keys. Der Verlust dieser Kontrolle führt bekanntermaßen zum Verlust der eigenen Bitcoin. Letztlich verkündet Coinbase, dass sie für die Zukunft die Integration des BTC-Ablegers Bitcoin Cash (BCH) plant.

Was hat sich nun geändert?

Zuvor blieb bei einem Kauf über die Krypto-Börse des Unternehmens die Kontrolle über die Private Keys beim Unternehmen selbst, da man seine BTC lediglich auf der Börse lagerte. Mit der Wallet-App ändert sich dies nun dahingehend, dass man die BTC tatsächlich auch „besitzt“.

Zuletzt war Coinbase in die Schlagzeilen geraten, da BTC-Spenden an die Hamas über das Unternehmen abgewickelt wurden.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany