Bitcoin Cash: Mit Miner’s Choice gegen Transaktionsgebühren

Quelle: https://www.shutterstock.com/de/image-illustration/bitcoin-cash-coin-bch-blockchain-cryptocurrency-1027712125?src=BJK-GaI-IZe7DqDdMStjzQ-1-25

Bitcoin Cash: Mit Miner’s Choice gegen Transaktionsgebühren

Miner’s Choice heißt die Initiative von einem Teil der Community bei Bitcoin Cash. Mit der Forderung, das Dust-Limit bei Transaktionen (teilweise) abzuschaffen, will sich die Community nun im Bereich der Mikrotransaktionen und gegenüber der Konkurrenz wieder attraktiver machen.

Zu hohe Gebühren bei zu langsamen Transaktionen. Das ist vor allem ein Vorwurf, den sich die nach wie vor führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung Bitcoins gefallen muss. Das Stichwort, das hier immer wieder fällt, ist die Skalierbarkeit – bzw. der Mangel derselben. Doch damit Kryptowährungen auch für die Anwendungen attraktiv sein können, müssen sich vor allem die Transaktionsgebühren ändern. Dem will sich jetzt ein Teil der Bitcoin-Cash-Community mit der Miner’s Choice Inititative annehmen.

Um genau zu sein, fordert ein Teil der Bitcoin-Cash-Miner, das Dust-Limit aufzuheben. Ferner wollen sie eine gewisse Anzahl an gebührenfreien Transaktionen pro Block zulassen. Dieses BCH-Dust-Limit setzt eine minimale Größe für Transaktionen fest, um diese in Blöcke aufzunehmen. Aktuell beträgt dieses Dust-Limit von Bitcoin Cash 546 Satoshis (0.00000546 BCH) – beim derzeitigen Bitcoin-Cash-Kurs also Bruchteile eines Cents. Offenbar um sich gegen Bitcoin abzuheben, kündigten CoinGeek und nChain nun an, künftig auch Transaktionen in der Größe von einem Satoshi zu akzeptieren. So beschlossen die beiden Mining-Firmen, dass sie künftig eine (bisher unspezifizierte) Anzahl an gebührenfreien Transaktionen in ihre Blocks aufnehmen.

Miner’s Choice – die Rettung für Bitcoin Cash?

Dagegen könnte man einwenden, dass die Transaktionsgebühren – seien sie auch noch so klein – die Blockchain vor akuter Verstopfung schützen, schließlich hindern die Transaktionsgebühren Spammer daran, ihrem Hobby nachzugehen. Doch nChain und CoinGeek begründen ihre Entscheidung damit, dass sie mit ihrer Aktion künftig Bitcoin Cash für Mikrotransaktionen attraktiv machen wollen. Darüber hinaus wollen sie für mehr Gerechtigkeit in der Bitcoin-Cash-Gemeinde sorgen:

„Nutzer werden künftig eine erweiterte Wahl haben, wie viel (und ob) sie für BCH-Transaktionen zahlen möchten, je nachdem, welche Geschwindigkeit sie wünschen. Wenn ein Nutzer eine sofortige Transaktion wünscht, kann er aus einer Auswahl an geringen Gebühren wählen. Wenn ein Nutzer allerdings bereit ist, 30-40 Minuten auf seine Transaktion zu warten, kann er sich für die Gebührenfreiheit entscheiden.“


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs im Golden Cross: So stehen die Chancen für eine neue Rallye
Bitcoin-Kurs im Golden Cross: So stehen die Chancen für eine neue Rallye
Bitcoin

Bitcoin-Bullen frohlocken angesichts dieser Konstellation: Das Golden Cross hat dem Bitcoin-Kurs in 60 Prozent der Fälle eine Rallye beschert. Dennoch gibt es noch keinen Grund, den Lambo-Lieferservice anzurufen. Ein Blick auf das Kreuz mit dem Golden Cross.

Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Bitcoin

Mit tBTC erblickt ein Token das Licht der Krypto-Welt, der Bitcoin in die Ethereum Blockchain einbettet. Der ERC-20 Token ist für DeFi-Anwendungen konzipiert und soll künftig eine Brücke zwischen den Krypto-Ökosystemen schlagen.   

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Unternehmen

Das Frankfurter Blockchain-Unternehmen Blocksize Capital ist eine Kooperation mit der US-amerikanischen Trading-Plattform Trading Technologies (TT) eingegangen. Blocksize Capital verwendet künftig den Handelsbildschirm von TT. Das hat Trading Technologies am 26. Februar per Pressemitteilung bekannt geben.

Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Szene

Die finnische Zollbehörde zerbricht sich aktuell den Kopf über den unverhofften Besitz einer ansehnlichen Menge Bitcoin und wirkt bei der Suche nach geeigneten Abnehmern etwas unbeholfen.

Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Unternehmen

Ist das nicht der American Dream? Ein eigener Tesla und ein schickes Eigenheim irgendwo in der Seenlandschaft um Seattle. Ein Ukrainer, der als Softwareentwickler für Microsoft tätig war, hatte sich diesen Traum erfüllt, dabei allerdings von zwielichtigen Methoden Gebrauch gemacht.

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Angesagt

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs liegt aktuell bei 8.822 US-Dollar. Die Talfahrt am Krypto-Markt reißt die Altcoins in die Tiefe. IOTA-Kurs, Ethereum-Kurs (ETH) und Ripple-Kurs (XRP) treffen die Abverkäufe ebenfalls. 

STO-Plattform Cashlink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain
Krypto

CashLink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain. Ab sofort können Trader digitale Wertapiere dezentral handeln – dank Blockchain-Technologie, Smart Contracts und E-Geld-Lizenz.

IOTA steckt in einer Sinnkrise
Altcoins

IOTA wird in jüngster Zeit durch negative Schlagzeilen überschattet. Öffentlich ausgetragene Streitgespräche, in der Entwicklungsphase verharrende Pilotprojekte und der jüngste Tiefpunkt: Die Stillegung des Tangles durch den abgeschalteten Coordinator – IOTA steckt in einer Sinnkrise. Um das Vertrauen in das Projekt wiederherzustellen, muss sich die Foundation auf wesentliche Tugenden besinnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: