Bitcoin breitet sich aus: Bald auch an deinem Geldautomaten

Bitcoin breitet sich aus: Bald auch an deinem Geldautomaten

Die Verwendung und Akzeptanz von Kryptowährungen breiten sich weiter aus. Während Hyosung, einer der größten Hersteller von Geldautomaten in Asien nun offiziell Bitcoin in seine Geldautomaten integriert, akzeptiert das Internet Archive die Kryptowährung nun als Spende.

Bereits seit 2014 hat das Unternehmen mit Hauptsitz in Texas mit führenden Bitcoin-Service-Providern wie Coinplug kollaboriert. Seit über drei Jahren hat Hyosung südkoreanische Benutzer von Geldautomaten dazu ermächtigt, Bitcoin an vielen Orten im Land zu kaufen und zu verkaufen.

In den kommenden Wochen will Hyosung die Integration von Bitcoin weiter voranzutreiben und seine Geldautomaten an Kollaborationspartner in den USA und in vielen europäischen Ländern aussenden.

Gerade in Südkorea wurde die Verbreitung von Bitcoin schon früher gefördert. So hat zum Beispiel letztes Jahr der Release von KoreanBuddy die landesweite Bezahlung mit der Kryptowährung ermöglicht.

Mit den neuen Geldautomaten wird vor allem die Adaption bei Otto-Normal-Verbrauchern unterstützt. So werden vor allem neue Benutzer an die Kryptowährungen gewöhnt – mit Systemen, die sie bereits kennen.

Akzeptanz nicht nur an Geldautomaten

Auch anderweitig dehnt sich die Verbreitung von Kryptowährungen aus. Wer für die Nonprofit-Organisation Internet Archive spenden will, kann dies nun neben Bitcoin auch in Bitcoin Cash und Zcash tun. Das Internet Archive ist eine digitale Bibliothek, die Internetseiten archiviert, um den Fortschritt der digitalen Revolution zu dokumentieren.

Das Vorhaben der Organisation ist auf Unterstützung angewiesen. Sie haben sich schließlich das hohe Ziel gesteckt, eine digitale Kopie von jedem Buch, jeder Audiodatei, Fernsehsendung und Software zu archivieren. Damit soll es jedem Nutzer möglich werden, jederzeit auf jegliches digitalisierte Kulturgut zuzugreifen.

Mit ihrer Spendenoption folgen sie Vorbildern wie der Plattform Wikileaks, die auch Kryptowährungen als Spenden akzeptiert. Zu weiteren Organisationen gehören beispielsweise Jugend eine Welt Österreich, verschiedene Parteien im US-amerikanischen und russischen Wahlkampf, Greenpeace oder Wikipedia.

Die Verbreitung und die damit einhergehende Akzeptanz von Bitcoin und seinen zahlreihen (Stief-)Geschwistern ist für die Kryptowelt ein wichtiger Schritt. Es bleibt zu vermuten, dass eine höhere Verbreitung von Kryptowährungen auch zu einem weiteren Kursanstieg, wie er momentan zu beobachten ist, führt.

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch hat im Oktober 2017 sein Masterstudium in Literatur-Kunst-Medien an der Uni Konstanz abgeschlossen. Bereits während des Studiums arbeitete er bei diversen Redaktionen und ist nun Redakteur bei BTC-ECHO. Im Fokus seiner Arbeit steht das disruptive sozio-ökonomische Potenzial der Blockchain-Technologie.

Bildquellen

  • shutterstock_262707530: man holding the phone with mobile wallet and credit card on the screen against the background of the ATM via Shutterstock

Ähnliche Artikel

„Vom Wahnsinn etwas bewahren“ – die Zukunft von ICOs

In einer groß angelegten Studie untersuchten Forscher der University of Pennsylvania die 50 finanziell erfolgreichsten ICOs des Jahres 2017. Sie verglichen dabei die Versprechen der White Paper mit den tatsächlich geschriebenen Codes. Die Ergebnisse sind wenig überraschend, zeigen jedoch Perspektiven für die Zukunft auf. Anzeige Es ist der Geruch des großen schnellen Geldes, der den […]

Altcoin-Echo: 70 Prozent Plus für Stellar (XLM), TenX (PAY) steigt um 90 Prozent

Starke Kurszuwächse bei Stellar (XLM) und TenX (PAY). Der Kurs von Stellars Lumen stieg in einer Woche um knapp 70 Prozent. Der PAY-Token von Julian Hosps TenX-Projekt kann sogar ein Wochenplus von 90 Prozent vorweisen. Stellar macht seinem Logo derzeit alle Ehre: Beinahe raketenhaft war der Stellar-Kurs in den letzten sieben Tagen aufgestiegen. Der Kurs verzeichnet […]

Deutsches Start-up Neufund: Partnerschaft mit Binance und der Malta Stock Exchange

Das in Berlin ansässige Blockchain-Start-up Neufund arbeitet zukünftig mit der Kryptobörse Binance und der Malta Stock Exchange zusammen. Im Zuge der Partnerschaft sollen die Coins, die auf der Plattform von Neufund angeboten werden, auch auf Binance gelangen. Malta wird damit immer mehr zum europäischen Brückenkopf für die Börse aus Hongkong. Anzeige Neufund ist ein zwei […]

Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam

Twitters CEO Jack Dorsey äußert sich zum ersten Mal zum Giveaway-Scam. Täglich fallen unzählige Leute auf die Masche herein. Zuvor meldeten sich schon Elon Musk, Vitalik Buterin und John McAfee zu dem Thema. Ein Problem wächst über die Kryptoszene hinaus. Die Betrugsmasche gehört mittlerweile zum Alltag der Kryptoszene in allen sozialen Medien, vorrangig auf Twitter. […]