Bitcoin-Börse Mt.Gox: Mark Karpelès äußert sich zu Übernahmeplänen von Brock Pierce

Quelle: Wikimedia Commons

Bitcoin-Börse Mt.Gox: Mark Karpelès äußert sich zu Übernahmeplänen von Brock Pierce

Der ehemalige Hollywoodschauspieler Brock Pierce will die Rechte an den Überbleibseln der Bitcoin-Börse Mt.Gox aufkaufen. Deren CEO Mark Karpelès hat sich nun zu den Plänen geäußert.

Man kann es nicht anders bezeichnen: Es ist eine unheilige Allianz, die Brock Pierce plant. Wenn es nach den Vorstellungen des ehemaligen Hollywood-Kinderstar geht, kauft er die Rechte an der in Ungnade gefallenen Bitcoin-Börse Mt.Gox und versucht mittels ICO die Gläubiger zu entschädigen. Diese warten momentan noch auf ihre verlorenen Bitcoin. Die Börse ging nämlich pleite, da sie angeblich gehackt worden ist. Im Nachhinein kamen an diesem Angriff erhebliche Zweifel auf. So scheint es nach derzeitigem Erkenntnisstand wahrscheinlich, dass sich der ehemalige Geschäftsführer und einige seiner Mitarbeiter mit den angeblich gehackten Kryptowährungen aus dem Staub gemacht haben. Dieser meldet sich nun offenbar zu den Plänen von Brock Pierce zu Wort.

So sagte Mark Karpelès gegenüber dem Krypto-Magazin The Block, dass er ein Gelingen der Pläne von Pierce für unwahrscheinlich halte. Dementsprechend habe er zwar eine Kaufanfrage per Brief erhalten. Diese habe er jedoch nie beantwortet. Außerdem sei die Vorgabe für einen Verkauf der Trümmer von Mt.Gox eine gerichtliche Zustimmung. Darüber hinaus müsse nach Erhalt des Briefes innerhalb von 45 Tagen eine Vereinbarung stattfinden. Weder das eine noch das andere, so Karpèles weiter, fand jemals statt.  In diesem Zusammenhang fasste der ehemalige CEO der Bitcoin-Börse zusammen:

Der Brief hat keine Bedeutung mehr.

Pläne von Pierce sind „haltlos“

Zudem sei auch der Anteil an Mt.Gox, den Pierce bereits zu halten meint nichtig. Denn die Mt.Gox-Richtlinien sehen es vor, dass alle Gesellschafter einem Verkauf von Gesellschaftsanteilen zustimmen. Dies habe auch nie stattgefunden, wie Karpelès gegenüber TheBlock betonte. Auch die Pläne von Brock Pierce, durch seine Übernahme die geprellten ehemaligen Nutzer zu entschädigen, seien damit schließlich nichtig:

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Das Narrativ von Pierce ist, dass er nett genug sei, einen Überschuss an die Gläubiger zu zahlen, aber den gibt es sowieso nicht. Und auch wenn es einen gebe, ist er kein Gesellschafter von Mt.Gox, also [sind seine Pläne] haltlos.

Ähnliche Artikel

Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
Interview

Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
Altcoins

Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×