Bitcoin-Börse Kraken führt neue Möglichkeit zur Einzahlung von Fiatgeld ein

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Börse Kraken führt neue Möglichkeit zur Einzahlung von Fiatgeld ein

In Zusammenarbeit mit dem Custody-Unternehmen Etana hat die Bitcoin-Börse Kraken eine neue Möglichkeit eingeführt, Fiatwährungen ein- und auszuzahlen. Ohne Registrierung läuft dabei freilich nichts.

Die US-amerikanische Krypto-Exchange Kraken ermöglicht es ihren Kunden ab sofort, Bitcoin & Co. gegen Fiatwährungen zu handeln. Das gab das Unternehmen am 29. Juli auf seinem Blog bekannt. In Zusammenarbeit mit Etana, einem Unternehmen mit Fokus auf Custody-Lösungen für Fiat- und Krypto-Einlagen, können Kraken-Nutzer Ein- und Auszahlungen in fünf verschiedenen Fiatwährungen (Euro, US-Dollar, Kanadische Dollar, Britisches Pfund Sterling, Japanische Yen) vornehmen. Dazu müssen sie sich eine Etana Wallet anlegen. Doch damit ist es noch nicht getan.

Im Fokus: Fortgeschrittene Investoren

Die Bitcoin-Börse Kraken verfügt über ein dreistufiges Verifizierungsmodell. Wer nur kleinere Beträge von Bitcoin & Co. handeln möchte („Starter Level“), muss sich mit Namen, E-Mail, Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer registrieren. „Starter“ dürfen maximal 5.000 US-Dollar pro Tag abheben – jedoch nur in Form von Kryptowährungen.  Ein- und Auszahlungen von Fiatgeld sind auf diesem Level nicht möglich.

Um Ein- und Auszahlungen von Fiatgeld vorzunehmen, müssen Kraken-Kunden den Status „Intermediate“ [fortgeschritten] oder „Pro“ haben. Dafür fallen weitere Verfizierungsmaßnahmen wie etwa die Vorlage einer Kopie des Personalausweises an.

Wer vorhat, sein Guthaben über Etana mit Fiatgeld aufzustocken, muss die anfallenden Gebühren bedenken. Die Pauschale von 35 Euro/US-Dollar/etc. macht Einzahlungen im Bereich der Mindesteinzahlungssumme eher unrentabel. Die zusätzlich anfallenden 0,125 Prozent bewegen sich indes in einem üblichen Rahmen.

Gebühren für FIat-Ein-undAuszahlungen über Etana Custody auf KRaken

Immerhin: Etana bietet eine Währungsumrechnung an. Kunden können fast jede Fiatwährung auf ihre Etana-Wallet überweisen und dann in eine der fünf von Kraken unterstützten Fiatwährungen umtauschen.

Die Fiat-Krypto-Paare auf Kraken

Nicht jede Kryptowährung kann auf Kraken gegen Fiat gehandelt werden. Auf der Website des Unternehmens findet sich eine Liste mit den unterstützten Tauschpaaren. Danach sind lediglich Bitcoin (BTC) und Ether (ETH), die beiden größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung, uneingeschränkt gegen Fiatgeld handelbar.

 

Für XRP, das vom kalifornischen FinTech-Unternehmen Ripple erschaffene Krypto-Asset mit der drittgrößten Marktkapitalisierung, kann dagegen nicht gegen Britische Pfund gehandelt werden. Für andere Coins, wie etwa den Kult-Coin Doge, exisiteren auf Kraken keine Fiat-Handelspaare.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Angesagt

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: