Bitcoin-Börse CoinField verspricht XRP-Massenadaption

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
Bitcoin-Börse Coinflex will Ripple-Adaption und XRP Ledger fördern. Scam oder Legit?

Quelle: Shutterstock

BTC9,212.16 $ 0.41%

Die Bitcoin-Börse CoinField plant, ein Initial Exchange Offering (ICO) auf Basis des Ripple-Protokolls durchzuführen. Der XRP Ledger soll dazu dienen, Sologenic zu entwerfen – eine Plattform für Krypto-Trading und die Tokenisierung verschiedener Anlageklassen.

Die Ripple-Technologie beziehungsweise das XRP Ledger soll als Grundlage für Sologenic dienen. Die Plattform der Bitcoin-Börse CoinField soll laut offiziellem White Paper die Tokenisierung von Aktien, ETFs und Fiatwährungen unterstützen. Dazu gibt es zwei Stable Coins, einen, der Tesla-Aktien abbildet, und einen für den US-Dollar. Wie die Bitcoin Exchange weiter ausführt, soll man diese Stable Coins gegen die Ripple-Währung XRP oder den plattformeigenen SOLO Coin tauschen können.

CoinField: Das Beste, was Ripple passieren konnte?

Die Solo Coins sollen, so heißt es im White Paper weiter, für Liquidität auf Sologenic sorgen. Indem sie auf XRP Ledger laufen, so das Versprechen, könne man die Coins „beinahe sofort“ traden. Die optimistische Selbsteinschätzung der Bitcoin-Börse:

Sologenic ist das ehrgeizigste Projekt, das jemals auf dem XRP Ledger gebaut worden ist und unterstützt die Massenadaption der XRP Blockchain im Allgemeinen.

Sologenic soll Cross-Asset-Handel ermöglichen

Mit dem Sologenic-Projekt soll überdies eine zentrale Anlaufstelle für Investoren entstehen, die Bitcoin & Co. mit dem traditionellen Finanzsektor verbindet:

Einer der Hauptgründe für die langsame Adaption von Krypto-Assets bei Investoren ist die Abwesenheit einer zugrunde liegenden Finanz-Infrastruktur. Die bestehenden Handelssysteme sind auf eine bestimmte Anzahl von Vermögenswerten wie Aktien und ETFs beschränkt. Diesen Handelsplattformen fehlt die Technologie, die für den Cross-Asset-Handel notwendig ist. Ein Trader ist nicht in der Lage, Kryptowährungen in andere traditionelle Finanzinstrumente umzutauschen. Darüber hinaus hat sich die Entwicklung der Krypto-Infrastruktur auf bestimmte Regionen konzentriert, mit sehr wenigen globalen Veranstaltungsorten für internationale Investoren.

Bei der Schaffung dieser Infrastruktur soll die Ripple-Technologie eine zentrale Rolle spielen.

XRP Ledger: Ripple-Technologie soll Bausteine verbinden

Das Sologenic-Ökosystem setzt sich aus fünf Bausteinen zusammen:

  • CoinField-Plattform
  • Brokerage Gateway
  • XRPL Native DEX
  • XRP Ledger
  • Open SDK Suite

Mithilfe dieser Bausteine, verbunden durch das XRP-Ledger, will die Bitcoin-Börse die Möglichkeit schaffen, Assets zu tokenisieren, die nicht auf Blockchain-Basis sind. Wie CoinField weiter verspricht, sollen künftige Inhaber des SOLO Token eine CryptoCard erhalten, mit der sie ihre Kryptowährungen „überall auf der Welt ausgeben“ können.

Der SOLO Token

Der plattformeigene Token wird in Form eines Initial Exchange Offering (IEO), einer Abwandlung der Initial Coin Offerings (ICO), angeboten.

Die maximale Anzahl an SOLO Token ist auf 400 Millionen Einheiten beschränkt, der Ausgabepreis soll bei 0,25 US-Dollar liegen. Die Token dienen unter anderem dazu, Handelsgebühren zu bezahlen. Die dafür verwendeten Token werden danach verbrannt. Langfristig will CoinField damit die Gesamtzahl der Token auf 200 Millionen senken. Der Pre Sale findet vom 9. bis 16. Dezember statt, der Public Sale ist für das erste Quartal 2020 angesetzt. Die Bitcoin-Börse will die Einnahmen wie folgt verteilen:

  • 50 Prozent Plattform-Entwicklung
  • 35 Prozent Rechtsabteilung
  • 15 Prozent Marketing

Fazit zu CoinField und Sologenic

Der Use Case des Projekts klingt vielversprechend – eine Plattform, die die Tokenisierung aller Assets ermöglicht und darüber hinaus die Verbreitung der Ripple-Technologie fördert – was kann da schiefgehen?

Beim Blick auf die offizielle Homepage fallen jedoch einige Ungereimtheiten auf, die am breit gefassten Use Case des Solo Coins und dem Sologenic-Ökosystem und dessen Seriosität Zweifel aufkommen lässt:

  • Jobangebote: Unter „Careers“ führt CoinField insgesamt 20 Jobangebote auf, die auf eine weitläufige Entwicklung der Plattform hindeuten. Die zugehörigen Links führen jedoch allesamt ins Leere.
  • Impressum/Unternehmenssitz. Laut eigenen Angaben handelt es sich bei CoinField um eine Bitcoin-Börse in Kanada. Im Impressum ist jedoch eine Adresse in Estland angegeben, wo sie auch offiziell registriert ist.

Auch die Social-Media-Stimmung rund um CoinField ist nicht die beste – im Internetforum Reddit wird hier von Nutzern von schlechter Außenkommunikation und dem Verdacht auf betrügerische Absichten berichtet. Das können wir bisher weder bestätigen noch falsifizieren.

Zum Redaktionszeitpunkt war CoinField nicht für ein Statement zu erreichen.

Bitcoin-Sparbuch: Bis zu 4,03% Rendite auf deine BTC

Bitwala bietet dir mit dem Bitwala Ertragskonto bis zu 4,03%* Jahresertrag auf deine Bitcoin. Wöchentliche Auszahlungen generieren dir ein passives Einkommen. Ein- und Auszahlungen sind jederzeit möglich!

>> Jetzt Konto eröffnen

*Raten unterliegen wöchentlichen Schwankungen. [Anzeige]


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.