Bitcoin-Automaten: Bitcoin Group SE übernimmt Banklizenz

Bitcoin-Automaten: Bitcoin Group SE übernimmt Banklizenz

Bitcoin-Automaten in Deutschland sind bisher Mangelware. Dies kann sich jedoch bald ändern. Denn die Bitcoin Group SE hat 100 Prozent der Anteile an der Tremmel Wertpapierhandelbank GmbH übernommen. Damit erhält das Unternehmen wichtige Befugnisse, um das eigene Portfolio signifikant zu erweitern.

Bitcoin-Automaten und Deutschland konnten bisher nicht ganz zusammenfinden. Mal werden welche aufgestellt, dann sind sie außer Betrieb oder werden gleich wieder abgebaut. Zum nach wie vor ungeklärten rechtlichen Schwebezustand der Automaten haben wir in Zusammenarbeit mit einem Rechtsexperten ausführlich berichtet. Wie dem auch sei: Ein Unternehmen aus Herford könnte hier bald einen neuen Versuch wagen.

Denn die Bitcoin Group SE, Betreiber der Handelsplattform bitcoin.de, hat am 12. November 100 Prozent der Anteile an der Tremmel Wertpapierhandelsbank GmbH übernommen. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, könne sich das Angebot durch die Übernahme erheblich erweitern. Dahingehend heißt es in der Pressemitteilung:

„So besteht für die Bitcoin Group SE aufgrund der Banklizenz des Wertpapierdienstleisters fortan die Möglichkeit, eigene Produkte in Verbindung mit Kryptowährungen zu emittieren, Eigenhandel mit Kryptowährungen durchzuführen und Geldautomaten für Kryptowährungen zu betreiben.“

Zudem soll es bald möglich sein, ein Orderbuch zu führen und selbst Kurse zu stellen, um letztendlich einen liquideren Handel zu gewährleisten.

Geschäftsführer Marco Bodewein freut sich über diese Übernahme:

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Tremmel Wertpapierhandelsbank GmbH und insbesondere Herrn Rainer Bergmann einen bestens positionierten Partner mit tiefer Marktkenntnis gewinnen konnten. So wird es uns gelingen, die Unternehmensentwicklung der Bitcoin Group SE auf ein neues Level zu heben.“

Details zur Übernahme

Der Übernahmebetrag lag laut Pressemitteilung im unteren siebenstelligen Euro-Bereich. Der Abschluss des Deals solle außerdem im ersten Halbjahr 2019 erfolgen. Dieser unterliege zunächst noch der Zustimmung der relevanten Aufsichtsbehörden.

Bei bitcoin.de handelt es sich um den derzeit einzigen regulierten Handelsplatz für die Kryptowährungen BTC, BTCH, BTC Gold und Ethereum in Deutschland. Das Unternehmen hat zudem 50 Prozent der Anteile an der Sineus Financial Services GmbH, einem von der BaFin beaufsichtigten Finanzdienstleister.

Details zu etwaigen KYC-Prozessen beim Aufstellen der Automaten konnten bisher nicht geklärt werden. Eine Antwort auf die Anfrage durch BTC-ECHO steht bisher noch aus.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
Bitcoin

Bitcoin ist tot, meint die Süddeutsche Zeitung. Au contraire, meint hingegen BTC-ECHO.

Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Bitcoin

Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je.

Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar: Der Ausverkauf geht weiter, Bitcoin SV macht sich breit
Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar: Der Ausverkauf geht weiter, Bitcoin SV macht sich breit
Bitcoin

Bitcoin ist in den letzten 24 Stunden abermals um über zehn Prozent gefallen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto- und traditionelle Märkte KW49 – Bitcoin: Korrelation zum DAX steigt
    Krypto- und traditionelle Märkte KW49 – Bitcoin: Korrelation zum DAX steigt
    Märkte

    Während die Korrelationen zum S&P 500 und zum Dow Jones wieder fielen, steigt aktuell die zum DAX an.

    BTC-ECHO-Studie: Das ist das Personal der deutschen Blockchain-Szene
    BTC-ECHO-Studie: Das ist das Personal der deutschen Blockchain-Szene
    Szene

    Bärenmarkt und Kursverluste bei Bitcoin & Co. beiseite genommen: Das Blockchain-Ökosystem wächst weiter.

    Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
    Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
    Bitcoin

    Bitcoin ist tot, meint die Süddeutsche Zeitung. Au contraire, meint hingegen BTC-ECHO.

    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Regulierung

    Die Options- und Futures-Kommission der USA fragt sich: Was sind Smart Contracts?

    Angesagt

    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    New Coins on the Block

    Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten.

    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Szene

    Eine Exchange ohne Gebühren? Cobinhood ist die erste Krypto-Börse, die sich nicht durch Trading-Gebühren finanziert.

    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Kommentar

    Die Privatsphäre im 21. Jahrhundert schwindet zunehmend. Informationen werden überall abgegriffen und ausgewertet, bei Facebook, Google, Amazon und auch Bitcoin.

    Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
    Sicherheit

    Bitcoin-Scam: Aktuell geben sich Betrüger als Vertreter der Bitcoin-Börse Binance aus, um angeblich den Launch ihrer Dezenztralen Exchange zu feiern.