BIP91 wurde eingeloggt: Was bedeutet das für Bitcoin und warum ist das Netzwerk damit noch nicht skaliert?

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen

Quelle: In difficult times it is important to keep your faith and hope and reach for the light at the end of the tunnel. Image via Shutterstock

BTC10,941.82 $ 0.97%

BIP91 wurde jetzt offiziell eingeloggt, doch was bedeutet das für Bitcoin und warum ist die Skalierung damit noch nicht abgeschlossen?

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Sven Wagenknecht

Die Bitcoin-Miner haben BIP91 signalisiert. Vorangegangen ist eine monatelange Debatte über die Skalierung von Bitcoin, in der viele Schlammschlachten für und gegen SegWit ausgetragen wurden. Letztendlich konnten sich die Miner auf das SegWit2x-Abkommen einigen, ein erster Schritt in Richtung SegWit und damit in Richtung der Skalierung von Bitcoin.

SegWit, steht für Segregated Witness und zielt darauf ab das Bitcoin-Netzwerk durch eine erhöhte Datenspeicherung in den einzelnen Blöcken effizienter zu gestalten und den Transaktionsdurchfluss zu erhöhen. Mit steigenden Transaktionszahlen gelangt das Netzwerk zunehmend an seine Grenzen – die Folgen sind langsame Transaktionen und steigende Transkationsgebühren.

Mit der BIP91 Signalisierung stimmten die Miner fast einstimmig für den Skalierungsvorschlag, der zu Teilen auch dafür bestimmt war einer Teilung von Bitcoin vorzubeugen. Mit zunehmender Wahrscheinlichkeit eines BIP91 Logins und der daraus resultierenden Zuversicht am Markt, erlebte auch der Bitcoin-Kurs einen Sprung nach oben. Mit einem Plus von 15,6% steht der Preis pro Bitcoin aktuell bei 2.346 Euro.

Der BIP91 Login ist jedoch erst der erste Schritt eines großen Plans. Weitere, etwas komplexere Schritte, müssen jetzt folgen.

Für eine finale Aktivierung von SegWit im Bitcoin-Netzwerk muss jetzt alles nach Plan laufen:

  • Es wird eine 336 Block “Grace Period” geben, die ungefähr 2,5 Tage dauern wird. In dieser Zeit können sich die Miner auf die Aktivierung vorbereiten.
  • BIP91 wird mit Block 477.120 aktiviert. Theoretisch sollten dann alle Blocks, die nicht für SegWit (BIP141) signalisieren, von den Mining Pools abgelehnt werden. Durch diesen BIP91 Mechanismus sollen auch andere Mining-Pools dazu gezwungen werden, dem Vorschlag zu folgen. Ansonsten könnten sie ihre Mining-Rewards verlieren.
  • SegWit könnte dann bei der nächsten Anpassung der Mining-Schwierigkeit eingeloggt werden. Das sind ca. 2 Wochen.

Letzteres wäre die finale Aktivierung von SegWit und damit der offizielle Launch. Gleichzeitig würde damit die User Activated Soft Fork (UASF, BIP148), die am 1. August in Kraft treten soll, überflüssig werden.

Mögliche Schwierigkeiten

Einige Stimmen aus der Community, darunter auch bekannte Bitcoin-Entwickler und Mining-Pool-Betreiber teilen die Euphorie jedoch (noch) nicht. Sie sagen es könnte zu Komplikationen kommen, wenn BIP91 aktiviert ist und SegWit einloggt.

Zusammengefasst sehen sie folgende Herausforderung:

  • Miner könnten nicht die Software betreiben, die sie signalisieren. Sollten nicht genügen Mining Pools (das sind 50 Prozent) nicht die vorgegebene Software ausführen, könnte das entscheidend dafür sein, ob SegWit durchgeht oder nicht.
  • Mining Pools könnten die korrekte Software laufen lassen, dann aber kurz vor der Aktivierung von SegWit aussteigen.

Im Grunde reden wir hier von einer Vertrauensfrage, die von einigen angezweifelt wird.

Es müsste jetzt jedoch einiges schief laufen, um eine Aktivierung von SegWit zu verhindern. Wenn man einmal bedenkt welchen Aufwand die Mining-Pools auf sich genommen haben und dass jetzt sogar einige Bitcoin Core Entwickler wie Matt Corallo, die zuvor strickt gegen SegWit waren, derzeit alles an einen reibungslosen Ablauf setzen, kann man vermutlich optimistisch in die Zukunft blicken.

Es scheint als wolle die Community den Erfolg von BIP91 feiern und damit die aggressivere SegWit-Aktivierung durch BIP148 umgehen.

BTC-ECHO

Source: CoinDesk

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany