Basketball trifft auf Blockchain: NBA Top Shot startet 2020

Quelle: Shutterstock

Basketball trifft auf Blockchain: NBA Top Shot startet 2020

Die US-Profiliga NBA will ihre internationalen Fans künftig mithilfe eines Blockchain-Games noch enger an den Spielbetrieb binden. Dieses hat die weltweit populärste Basketball-Liga in Kooperation mit Dapper Labs, dem Unternehmen hinter dem bekannten Blockchain-Game CryptoKitties, entwickelt. Ab 2020 sollen Fans mithilfe des Spiels NBA-Momente als Krypto-Assets sammeln und handeln können.

Internationale Topspieler im Dienst amerikanischer Mannschaften wie der Australier Ben Simmons, der Grieche Giannis Antetokounmpou oder die spanischen Gasol-Brüder Marc und Pau beweisen: Einst waren es vor allem amerikanische Basketball-Stars, die die Fans vor die Bildschirme lockten. In den vergangenen Jahren sind jedoch auch Nichtamerikaner in der NBA zu internationalen Sportidolen geworden. Heute feuern Basketball-Fans aus allen Ecken der Welt ihre heimischen Stars an.

Und mit Global Games, ehrgeiziger Social-Media-Arbeit, Fan-Aktionen sowie nicht zuletzt technologischen Innovationen arbeitet die NBA hart daran, ihren Markt noch weiter auszubauen und den amerikanischen Basketball zu seinen Millionen Fans zu bringen.

Als jüngsten Baustein dieses weltweiten Marketings verkündet die Liga nun den baldigen Startschuss von NBA Top Shot, eines blockchainbasierten Spiels, das Fans noch enger an den Ligabetrieb binden soll.

Wie die Ligaverantwortlichen an diesem Mittwoch, dem 31. Juli, auf der Website der NBA Players Association (NBPA), der zuständigen Spieler-Gewerkschaft, vermelden, kooperiert die populärste Basketball-Liga der Welt hierfür mit Dapper Labs. Bekannt ist das Unternehmen unter anderem für das Blockchain-Game CryptoKitties.

Live-Momente als Krypto-Assets handeln – geht das Konzept auf?

Das Ergebnis der gemeinsamen Zusammenarbeit ist eine Art Fantasy-Kader-Spiel, wie man es bereits vom Fußball-Game Communio kennt. Anders als herkömmliche Manager-Spiele sammeln Fans dabei jedoch keine Spieler, sondern Live-Momente und Aktionen. Diese wiederum können Fans beim Schauen von Spielen in Echtzeit aufzeichnen und mithilfe der Blockchain-Software sichern. So sollen Korb-Aktionen künftig als Krypto-Assets zwischen Top-Shot-Spielern gehandelt und getauscht werden können.

Fans haben so nicht nur die Möglichkeit, an ihrem perfekten Kader zu feilen. Zudem können sie ihre private blockchainbasierte Sammlung von Spielmomenten erstellen.

Roham Gharegozlou, Geschäftsführer von Dapper Labs, ist vom Spielkonzept überzeugt:

Über NBA Top Shot können Basketballfans auf völlig neue Art und Weise mit ihren Lieblingsspielern, Teams und anderen Spielern in Verbindung treten. Wir verwenden die neueste Blockchain-Technologie, um Assets und Erlebnisse zu erstellen, die garantiert in limitierter Auflage und authentisch, zudem tragbar und permanent gesichert sind.

Wie NBA Top Shot jedoch genau funktioniert und wie die Fans erlebte Live-Momente einlesen, ob über eine App oder ein Browser-Game, lässt die Pressemitteilung bisweilen offen.

Ohnehin müssen sich die Fans jedoch noch etwas gedulden. Erst 2020 soll der Spielbetrieb offiziell an den Start gehen. Ob das doch komplex anmutende Spielkonzept Fans weltweit überzeugt, wird sich dann zeigen müssen.

Blockchain für Sportfans: US-Football-Liga NFL macht es vor

Völlig neu ist die Marketingaktion im Universum des US-Sports jedoch nicht. Sowohl die NBA-Teams Sacramento Kings als auch die ehemaligen Champions der Cleveland Cavaliers kooperierten in der Vergangenheit bereits mit Krypto-Unternehmen. Fans vom Nowitzki-Clubs Dallas Mavericks wiederum können seit 2018 ihre Tickets mit Bitcoin (BTC) und Litecoin (LTC) bezahlen.

Der NBA vorgemacht hat es zudem die US-Football-Liga NFL. Deren Spielergewerkschaft hatte sich im vergangenen Jahr mit der Videoplattform SportsCastr zusammengetan. Gemeinsam richteten beide eine Art Online-Forum ein, über das Fans Spiele kommentieren und für ihre Berichterstattung eine eigene Kryptowährung erhalten.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain Week Berlin: Treffen der internationalen Tech-Elite
Blockchain

Nächste Woche beginnt die Blockchain Week Berlin. Vom 18. bis zum 29. August versammeln sich in der deutschen Hauptstadt Blockchain-Experten aus aller Welt. 

Steem.DAO kommt am 27. August – Steemit plant umfangreiche Updates
Steem.DAO kommt am 27. August – Steemit plant umfangreiche Updates
Blockchain

Die dezentrale Social-Media-Plattform Steemit will am 27. August eine Hard Fork vollziehen. Die Ziele sind ehrgeizig: Steemit will mit dem Update eine dezentrale Organisation, also eine sogenannte DAO, etablieren. Es ist bereits die 21. Hard Fork für Steemit.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt
Invest

Lange hat die Krypto-Community auf diesen Termin gewartet. Nun hat Bakkt endlich den Start der Bitcoin-Futures bekannt gegeben. Am 23. September sollen tägliche und monatliche Futures auf der Plattform erhältlich sein. Zuvor gab es einen Testlauf der Terminkontrakte. Der Bitcoin-Kurs wird voraussichtlich profitieren.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

Angesagt

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Die 5 großen Bitcoin-Erzählungen
Bitcoin

Satoshi Nakamotos Bitcoin Whitepaper legt auf neun Seiten das Fundament für ein digitales Asset, das nach zehn Jahren bereits ein Multimilliarden-Ökosystem geschaffen hat. Woher Bitcoin seinen Wert bezieht, ist eine Frage, auf der es eine Vielzahl an Antworten gibt. Diese Woche betrachten wir fünf Innovationen, die Satoshi möglich gemacht hat.

Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP
Ripple

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Binance: Mutmaßlicher Bitcoin-Börsen-Hacker droht mit neuem Leak
Krypto

Der mutmaßliche Hacker der Bitcoin-Börse Binance droht mit weiteren Veröffentlichungen. Dabei tun sich jedoch viele Fragezeichen auf.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!