NBA-Tickets können mit Kryptowährungen bezahlt werden

NBA-Tickets können mit Kryptowährungen bezahlt werden

Erst kürzlich hat BTC-ECHO darauf hingewiesen, wie bedeutsam die Bitcoin-Nutzung für dessen Wert ist. Nun haben zumindest die Fans des NBA-Teams Dallas Mavericks eine weitere Nutzungsmöglichkeit erhalten. Seit der neuen Spielsaison können sie die Tickets ihres Lieblingsteams mit Bitcoin und Litecoin bezahlen.

Mit dem nächsten Saisonstart der National Basketball Association (NBA) im Oktober werden Fans der Dallas Mavericks die Möglichkeit haben, ihre Tickets mit Bitcoin und Litecoin zu bezahlen. Das gab vor Kurzem der Besitzer des Teams, Mark Cuban, bekannt. Ursprünglich sollte die neue Zahlungsmethode schon Anfang dieses Jahr eingeführt werden, bedurfte aber noch weiterer Vorbereitungen. Maßgeblich daran beteiligt war die Marketplace-App 5miles.

Sponsor unterstützt Krypto-Bezahlung

5miles ist der neue offizielle Trikot-Sponsor für die Dallas Maverick. Das Unternehmen betreibt eine App, auf der Personen private Verkäufe oder Services unkompliziert einstellen und abwickeln können – ähnlich wie bei Ebay Kleinanzeigen. Allerdings akzeptiert 5miles auch Bitcoin, Ethereum und Comet. In Zusammenarbeit mit Aliant Payments wird 5miles künftig auch Litecoin beim Kauf der Basketballtickets akzeptieren können. Zudem werden schnellere und sichere Transaktionen gewährleistet. Außerdem soll Harrison Branes, ein Spieler der Dallas Mavericks, der Markenbotschafter für 5miles werden.

Cuban stellt dabei heraus:

„Eines der Dinge, die sie [5miles] anführen, ist die Verknüpfung der Blockchain mit einem Marktplatz, um eine sicherere Umgebung und eine sicherere Umgebung zu schaffen.“

Cuban selbst, der sein Vermögen von 3 Milliarden US-Dollar unter anderem als Software-Unternehmer verdiente, ist bekennender Kypto-Investor. Nach eigenen Aussagen investiert er nur, wenn er sich sicher ist, dass es sich um ein lukratives Geschäft handelt. Die Bedeutung der Blockchain erklärte er bereits auf einer Pressekonferenz im März.

Grawin Chan, der CFO von 5miles, erläutert wenig bescheiden:

„Wir sind mit unserer Interaktion und unserer Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Mark und seinem Team bisher einfach eine erstklassige Organisation. Sie setzen alles daran, genau zu untersuchen, was passiert ist, und setzen Best Practices ein.“

Nun sind wir gespannt, wann die Fußball-Bundesliga auf diesen Zug aufspringen wird.

BTC-ECHO

Über Tanja Giese

Tanja GieseTanja Giese hat Germanistik, Literaturwissenschaft und Philosophie in Potsdam studiert. Mit Leidenschaft lektoriert sie die BTC-ECHO-Artikel und konzentriert sich in ihren eigenen Artikeln vor allem auf die gesellschaftlichen Auswirkungen und den Umgang der Politik mit den Veränderungen, die der Vormarsch der Kryptowährungen fordert.

Ähnliche Artikel

USA: Rasantes Wachstum bei Blockchain-Jobs

Die Blockchain-Technologie sorgt in den USA immer mehr Arbeitsplätze. Trotz des Bärenjahres 2018 hat sich die Zahl der Job-Angebote von US-amerikanischen Blockchain-Unternehmen um 300 Prozent erhöht.  Während der Krypto-Markt um Bitcoin und Co. sich derzeit bestenfalls im Seitwärtsgang bewegt, können Blockchain-bezogene Berufe in den USA und anderswo ein deutliches Wachstum verbuchen. Zu diesem kommt das […]

Krypto-Hacks: Lazarus Group soll 571 Mio. US-Dollar erbeutet haben

Nach Angaben der russischen IT Security-Firma Group-IB gelang es Hackern der Lazarus Group seit Anfang 2017, Vermögen aus Krypto-Börsen im Gesamtwert von 571 Millionen US-Dollar zu entwenden. Die Angriffe werden der nordkoreanischen Regierung zugeordnet. Laut dem Jahresbericht  „Hi-Tech Crime Trends 2018“ des Moskauer IT-Security-Unternehmens Group-IB ist Lazarus offenbar die erfolgreichste Hackergruppierung, wenn es darum geht, die […]

Vor Börsengang: US-Strafzölle erfassen Bitmain

Als wenn der Bärenmarkt nicht genug wäre, machen nun auch die Strafzölle der US-amerikanischen Regierung den chinesischen Krypto-Mining-Herstellern das Leben schwer. Die „Trump tariffs“ getauften Zölle belaufen sich auf 25 Prozent und betreffen aktuell 800 chinesische Produkte. Unter den chinesischen Krypto-Mining-Herstellern Bitmain, Canaan und Ebang trifft diese Regelung den Branchenführer Bitmain am stärksten. Für Bitmain […]

Das Meinungs-ECHO: „Antisemiten!“ – Roubini trollt die Bitcoin-Gemeinde

Nachdem die vernichtende Kritik des Permabärs Nouriel an Bitcoin & Co. auch zu Beginn dieser Woche noch nachhallte, rückten die Probleme der Krypto-Börse Bitfinex und des Stable Coins Tether in den Fokus der Kommentatoren. Das Meinungs-ECHO für die 42. Kalenderwoche. Krypto-Nazis Roubinis Anti-Bitcoin-Tirade vor dem US-Senat fand auf dem Twitter-Account des Ökonomen zum Wochenbeginn ihre […]