Banken für Terrorismusfinanzierung besser geeignet als Kryptos
Terrorismusfinanzierung, Banken für Terrorismusfinanzierung besser geeignet als Kryptos

Quelle: Shutterstock

Banken für Terrorismusfinanzierung besser geeignet als Kryptos

Kryptowährungen wie Bitcoin eignen sich weniger gut zur Terrorismusfinanzierung als Banken. Das hat die Financial Information Unit (FIU), eine Abteilung der Finanzaufsichtsbehörde in Südkorea, nun herausgefunden. Damit bestätigt sie vorangegangene Untersuchungen sowohl des US-Kongresses als auch von Europol.

Die (Pseudo-)Anonymität von Bitcoin & Co. ist für viele Krypto-Interessierte ein wichtiges Pro-Argument. Gleichzeitig dient es als Grundlage für die ewige Kritik „Kryptowährungen unterstützen Terroristen!“. Dieser Schluss ist zunächst auch nachvollziehbar, wollen Terroristen verständlicherweise so anonym wie möglich bleiben. Entsprechend müssen Krypto-Börsen in der EU seit Mai dieses Jahres die Identität der Nutzer sowie deren Verbindung mit den Wallets bis zu zehn Jahre lang speichern. Alles im Sinne der Terrorismusbekämpfung, versteht sich. Laut Business Korea scheint die Realität dennoch eine andere Sprache zu sprechen.

Viele Untersuchungen, ein Ergebnis

Wie die südkoreanische Financial Information Unit (FIU) in ihrem Untersuchungsbericht darlegt, verfügen Banken zwar über bessere Systeme zur Eindämmung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, ihre Anfälligkeit sei jedoch „aufgrund der größeren Größe des Bankensektors und der natürlichen Merkmale ihrer Produkte und Dienstleistungen wie Handelsfinanzierung, Cash Management Service und Forex-Handel“ deutlich erhöht. Zudem ergab die Untersuchung, dass die Schwierigkeiten im Tracking von Bitcoin-Transaktionen von Kriminellen genutzt werden könnten, um anonym zu agieren. Tatsächlich sei dies aber nicht der Fall. So nutzen Terroristen nach wie vor die herkömmlichen Bankdienste.

Somit ist die FIU zum gleichen Ergebnis gekommen wie zuvor schon der US-Kongress und Europol. Im September dieses Jahres hatte eine Arbeitsgruppe des US-amerikanischen Kongresses verkündet, dass Bargeld weiterhin das beliebteste Zahlungsmittel von Terroristen ist. Cash verspricht einfach immer noch die höchste Anonymität.


Banken für Terrorismusfinanzierung besser geeignet als Kryptos
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Auch Europol hat in diesem Jahr einen Bericht zum organisierten Internet-Verbrechen veröffentlicht. Darin wird ebenfalls betont, dass sich Kryptowährungen theoretisch gut dazu eignen würden, anonyme Transaktionen durchzuführen. Allerdings bevorzugen Terroristen anstelle von Bitcoin & Co. weiterhin die traditionellen Bankkanäle:

„Die Verwendung von Kryptowährungen durch terroristische Gruppen hat nur Transaktionen auf niedriger Ebene zur Folge, deren zentrale Finanzierung stammt immer noch von herkömmlichen Bank- und Geldüberweisungsdiensten.“

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Banken für Terrorismusfinanzierung besser geeignet als Kryptos

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Terrorismusfinanzierung, Banken für Terrorismusfinanzierung besser geeignet als Kryptos
Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

Terrorismusfinanzierung, Banken für Terrorismusfinanzierung besser geeignet als Kryptos
US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Terrorismusfinanzierung, Banken für Terrorismusfinanzierung besser geeignet als Kryptos
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

Der BTC-ECHO Newsflash. Die wichtigsten Bitcoin und Blockchain News der vergangenen Woche.

Terrorismusfinanzierung, Banken für Terrorismusfinanzierung besser geeignet als Kryptos
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Terrorismusfinanzierung, Banken für Terrorismusfinanzierung besser geeignet als Kryptos
Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Szene

Bitcoin & Co. werden im rechtsradikalen Spektrum in einem immer größer werdenden Maßstab zur Finanzierung von Plattformen und Organisationen genutzt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Anhörung im US-Kongress.

Terrorismusfinanzierung, Banken für Terrorismusfinanzierung besser geeignet als Kryptos
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Angesagt

Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.