Alles sicher auf Binance? Nicht ganz

Quelle: Fisher man in Istanbul via shutterstock

Alles sicher auf Binance? Nicht ganz

Binance entwarnt seine Nutzer - alle Einlagen seien sicher. Nach einem scheinbar erfolglosen Eingriff von Angreifern entstand am 7. März kurzfristig Panik unter den Nutzern der Börse. Das Risikomanagement-System von Binance erkannte ungewöhnliche Aktivitäten und verhinderte größeren Schaden. Einige Nutzer vermissen dennoch ihre Bitcoin.

Keine Panik, alles ist sicher – so lautet die aktuelle Meldung von Binance. Wie die Betreiber jedoch einräumen, wurde die Börse mit dem zweitgrößten Bitcoin-Handelsvolumen in den letzten Monaten durch Phishing-Angriffe ausgespäht. Die Angreifer hatten seit Januar Domains aufgesetzt, die das Aussehen der Börse kopierten. Dadurch konnten sie die Daten der Nutzer sammeln und hatten somit Zugriff auf ihre Konten. Die Börse beschwichtigt ihre Nutzer, räumt dabei jedoch ein, dass einige Bitcoin fehlen.

Die Angreifer sammelten offenbar seit einigen Monaten Nutzerdaten, um diese bei einem groß angelegten Diebstahl einzusetzen. Nachdem sie vermeintlich genügend Daten angesammelt hatten, erstellten sie einen Trading API Key und versuchten, eine hohe Anzahl an Käufen im Viacoin/Bitcoin-Markt zu platzieren. Im selben Moment verkauften 31 im Voraus platzierte Accounts Via, um den Preis in die Höhe zu treiben. Somit sollten die Bitcoin von den ausgespähten Accounts auf die 31 Accounts der Angreifer verteilt werden. Gleichzeitig versuchten die Angreifer, die erzielten Gewinne abzuziehen – und scheiterten. Da das Handelsvolumen bei diesen Versuchen ungewöhnlich hoch war, griff das Risikomanagement-System von Binance. Es fror die Vorgänge ein und verhinderte damit den Diebstahl, zusätzlich sicherte das System die Viacoins der Angreifer.

Binance fühlt sich nicht in der Lage, Trades rückgängig zu machen

Trotz einer positiven Darstellung von Binance räumen die Betreiber in ihrem Blogpost ein, dass die Angreifer einige Bitcoins stehlen konnten. Indem sie Kundendaten erfolgreich ausspähten, konnten die Angreifer mit den Bitcoin einiger Nutzer Viacoin kaufen. Das Binance-Team fühlt sich „nicht in Position, diese Trades rückgängig zu machen“. Auch die eingefrorenen Viacoin bleiben offenbar in der Obhut der Börse.

Lies auch:  Die 5 großen Chancen für Bitcoin in 2019

Der Vorfall zeigt erneut, dass Börsen mit dem technischen Standard der Kryptowährungen noch nicht mithalten können. Während letztere anonym, transparent und vor allem sicher sein mögen, sind die meisten Börsen das nicht. Erst kürzlich hatten wir darüber berichtet, dass sich Phishing-Angriffe im Finanzbereich häufen. Auch die wiederholten Angriffe auf koreanische Krypto-Börsen bestätigen, dass man seine Kryptowährungen besser auf Hardware- oder Paper-Wallets lagern sollte.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
Bitcoin

Blockstream kommt ihrer Vision, Bitcoin über Satelliten durchs All zu schießen, ein bisschen näher.

Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
Bitcoin

BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

Gesund durch den Bärenmarkt: Dominanz der großen Bitcoin Mining Pools nimmt ab
Gesund durch den Bärenmarkt: Dominanz der großen Bitcoin Mining Pools nimmt ab
Bitcoin

Im Zuge des Bärenmarktes mehren sich die Berichte über notgedrungene Abschaltungen von Minern.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.

    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    ICO

    In einer Analyse von Smart-Contract-Daten präsentiert eine aktuelle Studie von BitMEX die Auswertung der ICOs der letzten Jahre.

    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Funding

    Es ist soweit: In Liechtenstein läuft derzeit ein Security Token Offering (STO).

    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Invest

    Krypto-Börsen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit – daran haben auch zahlreiche Hacks wenig geändert.

    Angesagt

    TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
    Szene

    Wie ist der Status quo bei TenX? Kann die Firma ohne ihre ikonische Führungsfigur Julian Hosp bestehen?

    Zusammen, was zusammen gehört: Kooperation zwischen Genesis und BitGo bestätigt
    Sicherheit

    BitGo und Genesis Global Trading vermelden den Schulterschluss. Neben sicheren Cold-Storage-Verwahrlösungen für Bitcoin & Co.

    Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
    Bitcoin

    Blockstream kommt ihrer Vision, Bitcoin über Satelliten durchs All zu schießen, ein bisschen näher.

    Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
    Altcoins

    Nach einer Entwicklungsdauer von mehr als einem Jahr und insgesamt vier Testnets, erfolgte am 15.