Gesamtmarktanalyse Altcoins profitieren von Bitcoin-Rallye – Achterbahnfahrt bei DeFi-Token

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Litecoin-Münze vor einem Chart

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC50,899.00 $ 0.91%

Nach einer durchwachsenen Vorwoche steigt die überwiegende Mehrheit der Altcoins im Wert an und folgt damit der Kursentwicklung der Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC).

Jegliche Versuche der Bären, eine größere Kurskorrektur bei der Leitwährung Bitcoin (BTC) zu initiieren, verlaufen bislang im Sand. Auch dadurch angestoßene Kursrücksetzer bei vielen Altcoins werden zu großen Teilen als Einstiegschancen genutzt. Dieser bullishe Grundtenor erhöht die Chancen für eine anhaltende Rallye am Gesamtmarkt. Positive News über das zunehmende Interesse weiterer institutioneller Investoren an Kryptowährungen bestärken zudem viele Anleger in ihren Krypto-Investitionen.

kryptokompass

Bitcoin-Boom: Jetzt wird es ERNST!

Das Smart Money kommt!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Ein großes Investoreninteresse besteht auch weiterhin im Bereich Decentralized Finance (DeFi). Die Kurse von Sushi (SUSHI) und Aave (AAVE) weisen weiterhin eine hohe Volatilität auf und gehören diese Woche mit starken Kursaufschlägen wieder zu den Top-Performern. Insbesondere eine nachhaltige Stabilisierung des Bitcoin-Kurses oberhalb der 18.000 US-Dollar dürfte die positive Entwicklung am Gesamtmarkt festigen.  

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Litecoin (LTC)

Kursanalyse Litecoin (LTC) KW50

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  LTC/USD auf Binance  

Nach einer leichten Konsolidierung samt Retest des Ausbruchsniveaus in der Vorwoche kann der Kurs von Litecoin diese Woche erneut in Richtung Jahreshoch ansteigen. Zwar schaffte der LTC-Kurs es nicht, das Hoch bei 93,92 US-Dollar zu überwinden, der Kurs handelt aktuell aber erneut oberhalb des EMA20 (rot) bei 82,45 US-Dollar.  

Ethereum kaufen: schnell und einfach erklärt

Du willst Ethereum kaufen, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Bullishe Variante (Litecoin) 

Kann Litecoin den Resist bei 84,97 US-Dollar zeitnah nach oben durchstoßen, rücken der Widerstand bei 89,97 US-Dollar sowie das Jahreshoch bei 93,92 US-Dollar in den Fokus. Wird dieser starke Resistbereich per Tagesschlusskurs überwunden, ist ein Anstieg an das 61er Fibonacci-Retracement bei 98,47 US-Dollar einzuplanen. Sollte die Stimmung am Gesamtmarkt in den kommenden Tagen weiter bullish bleiben, ist perspektivisch auch ein Folgeanstieg in Richtung des 70er Fibonacci-Retracements bei 108,36 US-Dollar vorstellbar. Schaffen es die Bullen auch diese Widerstandsmarke dynamisch zu überwinden, dürfte der LTC-Kurs mittelfristig bis an die 125,59 US-Dollar ansteigen. Erst wenn diese wichtige Widerstandsmarke per Tagesschlusskurs überwunden wird, rückt das maximale Kursziel bei 144,54 US-Dollar in den Blick der Anleger. Hier verläuft das Jahreshoch aus dem Juni 2019. 

Bearishe Variante (Litecoin)

Schaffen es die Bullen hingegen nicht, den LTC-Kurs über die Widerstandszone zwischen 82,29 US-Dollar und 84,24 US-Dollar zu hieven, ist ein Retest des EMA20 sowie des Wochentiefs bei 77,46 US-Dollar wahrscheinlich. Rutscht Litecoin unter diesen Support, ist erneut ein Kursrückgang bis an die 71,73 US-Dollar einzuplanen. Wird auch diese Unterstützung aufgegeben, ist ein Rückfall bis an die 63,80 US-Dollar sowie 62,06 US-Dollar vorstellbar. Rutscht der LTC-Kurs in der Folge auch dynamisch unter den pinken Supportbereich, ist ein Retest des grünen Supportbereichs aus EMA200 (blau) und horizontalem Support zwischen 57,47 US-Dollar und 55,53 US-Dollar wahrscheinlich.

Wird auch dieser Support per Tagesschlusskurs durchbrochen, rückt das Supportcluster bei 52 US-Dollar wieder in den Fokus. An dieser Kursmarke verläuft die Trendkanaloberkante, die grüne Aufwärtstrendlinie sowie das 23er Fibonacci-Retracment. In diesem Bereich dürften die Bullen erneut versuchen, den Kurs zu stabilisieren. Sollte Litecoin jedoch unter diese multiple Unterstützung rutschen, gewinnen die Bären augenblicklich die Oberhand zurück. Eine Ausweitung der Kurskorrektur in Richtung der Kanalunterkante bei 41,30 US-Dollar wird sodann zunehmend wahrscheinlich. Solange der LTC-Kurs weiter oberhalb des EMA200 verläuft, ist das bullishe Szenario zu bevorzugen.

Indikatoren: RSI mit aktivem Kaufsignal

Der RSI tendiert in den letzten Tagen wieder leicht gen Süden, handelt mit einem Wert von 57 aber noch im bullishen Bereich. Der MACD-Indikator hat indes weiterhin ein Verkaufssignal auf Tagesbasis aktiviert. Mit Blick auf den Wochenchart zeigt sich, dass beide Indikatoren ein aktives Long-Signal aktiviert haben, welches dem LTC-Kurs mittelfristig Auftrieb geben sollte.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Stellar (XLM)  

Kursanalyse Stellar (XLM) KW50

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  STR/USD auf Poloniex    

Nach seinem kometenhaften Anstieg in den letzten beiden Handelswochen fällt der Kurs von Stellar aktuell deutlich zurück. Anleger haben den dreistelligen Kursgewinn für Gewinnmitnahmen genutzt. Der XLM-Kurs schaffte es in den letzten Handelstagen zwar nicht, nochmals in Richtung des Jahreshochs anzusteigen, konnte sich aber oberhalb des EMA20 (rot) bei 0,158 US-Dollar stabilisieren.

Bullishe Variante (Stellar)

Solange der Kurs von Stellar oberhalb des Vorwochentiefs bei 0,144 US-Dollar notiert und der EMA20 haltgebend wirkt, ist ein erneuter Angriff der Bullen vorstellbar. Ein erster Befreiungsschlag wäre ein Ausbruch über die 0,189 US-Dollar. Hier verläuft aktuell die rote Abwärtstrendlinie. Steigt der XLM-Kurs per Tagesschluss über diesen Resist, ist ein erneuter Anstieg bis an das 261er Fibonacci-Extension bei 0,220 US-Dollar einzuplanen. Wird dieser Widerstand ebenfalls überwunden und der Kurs kann in der Folge ein neues Jahreshoch oberhalb der 0,229 US-Dollar generieren, rückt das übergeordnete 23er Fibonacci-Retracement bei 0,238 US-Dollar als erstes Kursziel in den Blick.

Schaffen es die Anleger auch diesen Widerstand dynamisch zu durchbrechen, lautet das erste Kursziel 0,283 US-Dollar (361er Fibonacci-Extension). Wird auch diese Resistmarke per Tagesschlusskurs überwunden, ist ein Durchmarsch in Richtung 0,321 US-Dollar sowie 0,345 US-Dollar einzuplanen. Erst wenn auch diese Widerstandsmarken nachhaltig durchstoßen werden, ist ein Kursanstieg an das übergeordnete 38er Fibonacci-Retracement bei 0,370 US-Dollar wahrscheinlich. Sollte der XLM-Kurs auch diesen Widerstand nachhaltig überwinden, kommen als mittelfristige Kursziele die 0,407 US-Dollar sowie insbesondere die 0,476 US-Dollar (50er Fibonacci-Retracement) wieder in den Blick der Anleger. Diese Widerstandsmarke ist weiterhin als maximales bullishes Kursziel für die kommenden Monate anzusehen.   

Bearishe Variante (Stellar)

Fällt der XLM-Kurs hingegen zeitnah unter den EMA20 (rot) bei 0,159 US-Dollar und auch das Verlaufstief bei 0,144 US-Dollar wird nachhaltig unterboten, ist der Supertrend bei 0,136 US-Dollar als kurzfristiges Chartziel relevant. Erst wenn dieser Support deutlich unterboten wird, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Retest des Ausbruchslevels bei 0,119 US-Dollar spürbar an. Auch ein kurzer Rutsch bis an die Unterkante des grünen Supportbereichs bei 0,112 US-Dollar wäre vorstellbar. Spätestens an diesem Supportlevel dürften neue Käufer in den Markt kommen und für eine Kursstabilisierung sorgen. Sollte der XLM-Kurs hingegen dennoch dynamisch zurück in den Seitwärtskanal wegbrechen, ist dieses als bearishes Verkaufssignal zu interpretieren. Weitere Kursrückgänge an den EMA100 (gelb) bei 0,095 US-Dollar sowie maximal an den EMA200 (blau) bei 0,088 US-Dollar sind in der Folge einzuplanen. Auch für die Kursentwicklung von Stellar gilt: Solange sich XLM oberhalb des Seitwärtskanals behauptet, stehen die Chancen für mittelfristig steigende Kurse weiterhin gut.

Indikatoren: RSI überkauft, MACD-Indikator mit aktivem Kaufsignal

Der RSI tendiert auf Tagesbasis weiter gen Süden und hat damit seinen überkauften Zustand der Vorwoche abgebaut. Solange der RSI oberhalb der 55 notiert, ist weiterhin ein Kaufsignal aktiv. Die aktuell laufende Korrektur bei Stellar hat den MACD-Indikator gen Süden drehen lassen und ein neues Verkaufssignal generiert. Mit Blick auf den Wochenchart weisen beide Indikatoren nach wie vor aktive Long-Signale auf.  

Stabilität der Top 10

Mit Blick auf die Entwicklung der Top-10 Altcoins zeigt sich in dieser Woche ein gemischtes Bild. Nicht alle großen Kryptowährungen können den Windschatten eines bullishen Bitcoin-Kurses nutzen. Der Neueinsteiger unter den Top-10, Stellar (XLM), konsolidiert um 12 Prozentpunkte. Gewinnmitnahmen drücken auch die Kurse bei Cardano (ADA) mit einem Kursabschlag von sechs Prozent und Chainlink (LINK) mit drei Prozent Kursrückgang. Hingegen wird die Liste der Wochengewinner, nach einer Pause in der Vorwoche, erneut von Litecoin (LTC) angeführt. Das Krypto-Urgestein legt im Wochenvergleich um 6 Prozent zu.

Auch die Nummer zwei, Ethereum (ETH), steigt im Zuge der morgigen Einführung von Ethereum 2.0 um mehr als drei Prozent im Kurs an. Auf Wochensicht steigen alle Top-10 Altcoins im Durchschnitt um gut zwei Prozent an. Die Top-10 Rangliste weist diese Woche vier Ranglistenveränderungen auf. Litecoin steigt um 3 Plätze auf Rang vier und verdrängt Bitcoin Cash (BCH), Chainlink und Cardano um jeweils einen Platz.

Gewinner und Verlierer der Woche

Der temporäre Kursabsacker am Krypto-Markt, der auch viele Top-100 Altcoins in der Vorwoche konsolidieren ließ, scheint überwunden zu sein. Die Stabilität des Bitcoin-Kurses im Bereich der 19.000 US-Dollar scheint auch die Zuversicht der Altcoin-Investoren zu steigern. Mehr als 60 Prozent der Top-100 Altcoins weisen im Wochenvergleich einen Kurszuwachs auf, mehr als 20 Altcoins steigen davon zweistellig im Wert an. Die Liste der stärksten Kryptowährungen wird erneut von Projekten aus dem DeFi-Sektor angeführt. Noch in der Vorwoche war Sushi (SUSHI) mit einem Kursrückgang von 10 Prozentpunkten einer der Underperformer. Bereits diese Woche steigen die Anleger wieder kräftig ein und sorgen für ein Kursplus von 56 Prozent. Ebenfalls stark zeigen sich Elrond (EGLD) mit 45 Prozent Kurszuwachs sowie Aave (AAVE) mit 31 Prozent Kursanstieg.

Unter den vier Top-100 Altcoins, die ein zweistelliges Kursminus aufweisen, finden sich ausschließlich Projekte, die in den letzten Wochen noch zu den großen Gewinnern zählten. Der stärkste Altcoin der letzten vier Wochen, Horizon (ZEN), konsolidiert im Wochenvergleich um 15 Prozent. Auch bei Stellar (XLM) nehmen Anleger nach dem starken Anstieg der letzten zwei Wochen Gewinne mit und sorgen unter hohem Volumen für eine Korrektur um 12 Prozentpunkte. Ebenfalls rund 12 Prozent verlieren Numeraire (NMR) und Status (SNT). Die Tendenz am Gesamtmarkt ist somit weiterhin positiv zu bewerten, Kursrücksetzer werden von Anlegern als Kaufgelegenheiten angesehen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY