Marktanalyse Altcoins greifen Bitcoin-Dominanz an

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 5 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC13,874.12 $ 3.99%

Die anhaltende Stärke der Leitwährung Bitcoin lässt auch die Kurse bei den Altcoins steigen. Der Chart der Gesamtmarktkapitalisierung entwickelt nach der Schwäche in den letzten Monaten einen zunehmend bullishen Charakter.

Marktkapitalisierung mit Sprung zurück in die neutrale Zone

Gesamtmarktkapitalisierung von Bitcoin und Co.


Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Der Gesamtmarkt steigt durch die zunehmende Stärke der Altcoins weiter an und lässt die Gesamtmarktkapitalisierung auf 235 Milliarden US-Dollar ansteigen. Der Bruch des exponentiell gleitenden Mittelwerts der letzten 200 Tage (blau) sorgte für ein weiteres bullishes Signal und ließ den Gesamtmarkt weiter gen Norden laufen. Der weiter stark agierende Bitcoin-Kurs beflügelte den Anstieg zurück über die 224 Milliarden US-Dollar. Momentan kämpft der Kurs mit der Unterkante des blauen Seitwärtskanals, welche als „neutrale“ Zone zu interpretieren ist.

Die in der letzten Analyse anvisierte 235 Milliarden-US-Dollar-Schwelle hat der Markt nun erreicht. Als nächste relevante Widerstände sind die grüne horizontale Widerstandslinie bei 246 Milliarden US-Dollar sowie bei Bruch dieser, der horizontale lila Widerstand bei 269 Milliarden US-Dollar potentielle Ziele auf der Oberseite. Als maximales Ziel ist vorerst die Oberkante des Trendkanals bei 278 Milliarden US-Dollar zu sehen. Schafft es die Gesamtmarktkapitalisierung, auch diese Marke nach oben zu durchstoßen, rückt das 70er-Fibonacci-Retracement in den Fokus. In diesem Bereich verläuft auch die psychologische 300-Milliarden-US-Dollar-Marke. Ein Bruch dieses zentralen Widerstands dürfte den Gesamtmarkt in Richtung der alten Allzeithochs führen.

Auf der Unterseite fungieren nun die 217 Milliarden US-Dollar als erste wichtige Unterstützung. Fällt die Gesamtmarktkapitalisierung per Tagesschluss unter die gelbe Unterstützungszone zurück, ist ein Fehlausbruch naheliegend und die kurze Rallye vermeintlich wieder gestoppt. Sollte auch der Bereich um 205 Milliarden US-Dollar keinen Halt geben, ist mit erneuten größeren Abgaben am Gesamtmarkt zu rechnen. Die Wahrscheinlichkeit für den Start einer neuen nachhaltigen Rallye am Gesamtmarkt ist aus charttechnischer Sicht mit rund 60 Prozent zu bewerten. Ziele auf der Oberseite sind vorerst zu favorisieren.

Betrachtung des Altcoin-Charts 

Altcoins vs. Bicoin Vergleich

 

Gesamtmarktkapitalisierung exklusive Bitcoin auf Basis von Werten von Cryptocap sowie auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase dargestellt

Die Stärke der Altcoins in den letzten Tagen zeigt sich eindrucksvoll bei der Betrachtung des Charts der Altcoin/Bitcoin-Paare gegenüber BTC. Viele Altcoins können aktuell die Leitwährung Bitcoin outperformen. Der Chartverlauf kann seit bestandenem Retest der grünen Unterstützungslinie zunehmend als bullish interpretiert werden. Der ausgebildete Doppelboden sowie der Bruch des Supertrends ließen den Kurs am gestrigen Dienstag, dem 14. Januar, förmlich explodieren und sogar kurzfristig über den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage (blau) ansteigen.

Aktuell notiert der Kurs exakt auf dieser relevanten Kursmarke. Können die Altcoins in den kommenden Tagen weiter im Kurs zulegen und damit die gelbe horizontale Widerstandslinie durchbrechen, ist das Ziel die gelbe Widerstandszone. Dieser Anstieg würde sogleich mit einer weiter abnehmenden Bitcoin-Dominanz einhergehen und wäre ein zusätzliches Indiz für eine längerfristige Umkehr zugunsten der Altcoins.

Altcoins starten durch und lassen die Bitcoin-Dominanz deutlicher korrigieren

Die Dominanz der Leitwährung muss diese Woche Federn lassen und fällt aktuell zurück unter die 68-Prozent-Marke. Die Dominanz schaffte es in den letzten 7 Tagen nicht, den wichtigen horizontalen Widerstand bei 70,91 Prozent nach oben zu brechen. In diesem Bereich verläuft auch der Supertrend aus dem Monatschart, der auf den Kurs drückte. Die zunehmende Stärke der Altcoins lässt die Dominanz durch die Unterstützungen bei 69,53 Prozent sowie 68,01 Prozent rutschen. In der Spitze testete der Kurs die Oberkante der grünen Unterstützungszone bei 67,15 Prozentpunkten bevor es zu einer Gegenreaktion kam. Der Bruch des Supertrends im Tageschart bei 69 Prozent sowie der grünen Aufwärtstrendlinie bedeuten vorerst das Ende einer steigenden Bitcoin-Dominanz.

Aktuell scheinen jedoch der Bereich um den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage (blau) bei 67,34 Prozent sowie die grüne Unterstützungszone Halt zu geben. Von diesem Niveau aus wäre ein erneutes Anlaufen des Bereichs um 69 Prozent vorstellbar, bis die grüne Unterstützungszone zwischen 67,15 Prozent und 66,37 Prozent abermals angelaufen werden sollte. Bricht der gleitende Mittelwert der letzten 200 Tage (blau) bei 67,34 Prozent hingegen auf Tagesbasis nach unten, ist dieses bearish zu werten und könnte mittelfristig einen Kurs unter 65 Prozent Marktdominanz bedeuten. Sollte die Bitcoin-Dominanz entgegen meiner Erwartung ein bullishes Reversal über die 69,53 Prozent vollziehen, wären die Widerstände in Richtung Allzeithoch bei 70,32 Prozent und 70,91 Prozent zu suchen.

Bitcoin Dominanz

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Alles grünt am Krypto-Markt, einzig eine Statistik verursacht Stirnrunzeln

Die Leitwährung Bitcoin macht es vor, die Altcoins folgen dem Trend und können ebenfalls stark zulegen. Sei es Bitcoin SV (BSV), der ein neues Allzeithoch markiert, oder einer der zig anderen Altcoins, die ihre Chartmuster bullish aufgelöst haben. Die Rallyestimmung am Gesamtmarkt scheint zurück. Bitcoin hat am 14. Januar sein erstes wichtiges Kursziel bei 8.800 US-Dollar abgearbeitet.

Nun gilt es, die Kursentwicklung genau im Auge zu behalten. Schließlich war es in den vergangenen fünf Jahren stets so, dass der Kurs von Bitcoin um den 15. Januar herum nach Süden drehte. Durchschnittlich verlor die Leitwährung in den Folgewochen um 33 Prozentpunkte an Wert. Im Jahr 2019 fiel der Kurs allerdings um lediglich gut 15 Prozent. Ob diese Statistik auch zu Beginn des neuen Jahrzehnts relevant ist, wird sich daher in den kommenden Tagen zeigen.

Schafft es Bitcoin die 8.800 US-Dollar per Tagesschlusskurs zu überwinden, aktiviert diese Stärke neue Kursziele bei 9.200 US-Dollar und 9.500 US-Dollar. Übertragen auf die Gesamtmarktkapitalisierung dürfte diese bullishe Fortsetzung einem Angriff auf den Bereich zwischen 270 bis 280 Milliarden US-Dollar bedeuten. Auch die Altcoins werden von einem weiteren Ansteigen des Bitcoins profitieren und vermutlich beachtenswerte Kursteigerungen verzeichnen können.

Wie in der Vergangenheit auch, wird die psychologische Schlüsselmarke von 300 Milliarden Gesamtmarktkapitalisierung darüber entscheiden, ob es nur eine Bewegung korrektiver Natur war oder der Markt in den Rallyemodus übergeht. Bemerkenswert ist, dass sich unter den Top-5-Gewinnern auf Wochensicht alle vier BTC Fork Coins tummeln. Ob dieses nur Zufall ist oder dem anstehenden Halving der Leitwährung Bitcoin geschuldet ist, kann aktuell nur gemutmaßt werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter