Wien: Zentrum für Blockchain-Forschung erhält Millionen-Zuschuss

Quelle: Shutterstock

Wien: Zentrum für Blockchain-Forschung erhält Millionen-Zuschuss

Fernab von Bitcoin: In Wien entsteht ein neues Zentrum der Blockchain-Forschung. Das staatlich subventionierte Austrian Blockchain Center (ABC) soll Österreich auf dem Gebiet der Blockchain-Entwicklung international konkurrenzfähig machen. 

Dass Blockchain mehr als nur Bitcoin ist, dürfte mittlerweile bekannt sein. So forciert Österreich seine Anstrengungen bei der Blockchain-Forschung. Mit dem Austrian Blockchain Center (ABC) entsteht in Wien ein interdisziplinärer Verbund aus Wissenschaft und Wirtschaft, der sich ganz der Weiterentwicklung von Blockchain-Anwendungen verschrieben hat. Bei ABC handelt es sich um ein sogenanntes COMET-Zentrum, das von der österreichischen Forschungsförderungsgemeinschaft (FFG) mitfinanziert wird. Wie die FFG am 28. November auf ihrer Homepage mitteilte, beteiligt sich der Staat mit insgesamt 17 Millionen Euro an ABC sowie zwei weiteren COMET-Neulingen.

ABC hat seinen Sitz im Institut für Produktionsmanagement der Wirtschaftsuniversität Wien. Neben 21 wissenschaftlichen Einrichtungen sind 54 Unternehmen an ABC beteiligt. Dazu kommen noch 17 zum Großteil internationale Unternehmen. Das kann man einer Pressemitteilung der Wirtschaftsuniversität Wien vom 29. November entnehmen. Das Austrian Blockchain Centre soll sich dabei vor allem fünf Problemfeldern widmen:

  • Kryptographie, Technologie & Sicherheit
  • krypto-ökonomisches Modelling & Blockchain-Anwendungen für Business
  • neue Industrien & Blockchains in Manufacturing
  • Data-Science-Methoden für Blockchain-Analyse & -Vorhersagen
  • rechtliche und politische Implikationen

Dabei obliegt die Koordination der fünf Bereiche jeweils unterschiedlichen Instituten. Während die Wirtschaftsuniversität Wien etwa für den Bereich der Modellierung krypto-ökonomischer Modelle und Anwendungen zuständig ist, koordiniert mit SBA Research ein weiteres COMET-Zentrum das Feld der Kryptographie, Technologie und Sicherheit.

Vorbildliche Blockchain-Förderung fernab von Bitcoin

Als COMET-Zentrum der Kategorie K1 erhält das Projekt für die nächsten acht Jahre staatliche Fördergelder in Höhe von bis zu 2,55 Millionen Euro pro Jahr.

Mit der Gründung des ABC unterstreicht die Alpenrepublik ihre progressive Haltung gegenüber der Technologie, die unter Bitcoin liegt. Dass nun wirklich Geld in die Hand genommen wird, um die Blockchain-Entwicklung zu fördern, ist begrüßenswert. Vonseiten der deutschen Bundesregierung vermisst man solche Signale noch – auch wenn vage Statements durchblicken lassen, dass das Thema sich wachsender Prominenz erfreut.

Immerhin: Gesundheitsminister Jens Spahn hat zum Blockchain-Wettbewerb aufgerufen. Dieser wird aber, vor allem angesichts der österreichischen Millionen-Förderung, einen vergleichsweise kleinen Beitrag zur Blockchain-Entwicklung leisten.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Geldwäsche: Regulierung von Kryptowährungen schreitet voran
Geldwäsche: Regulierung von Kryptowährungen schreitet voran
Blockchain

Chainalysis erweitert seine Mechanismen, um die Transparenz im Umfeld von Kryptowährungen zu erhöhen.

VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
Blockchain

Die Nützlichkeit der Blockchain-Technologie wird inzwischen von keiner ernstzunehmenden Stimme mehr in Frage gestellt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Märkte

    Der Krypto-Markt und insbesondere der Stable Coin Tether wurden heute Morgen böse überrascht.

    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    Märkte

    Die Nachfrage nach Ripples XRP hat seit Anfang des Jahres signifikant zugenommen.

    Samsung investiert 2,6 Millionen Euro in den französischen Wallet-Hersteller Ledger
    Samsung investiert 2,6 Millionen Euro in den französischen Wallet-Hersteller Ledger
    Sicherheit

    Der südkoreanische Technik-Gigant Samsung beteiligt sich an Ledger. Samsung investierte 2,6 Millionen Euro in den Wallet-Hersteller.

    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Kommentar

    Unter der Federführung von Calvin Ayre vermeldet Bitcoin Satoshi Vision (BSV) das Sponsoring eines schottischen Fußball-Zweitligisten.

    Angesagt

    Binance DEX erlässt Guidelines für Token Listings
    Unternehmen

    Die offene Börse für Kryptowährungen Binance hat neue Community-Richtlinien erlassen, in denen sie genau erklärt, wie neue Token eingereicht und gelistet werden können.

    Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an
    Altcoins

    TrustToken wird vier neue Stable Coins einführen. Sie werden im Verlauf des Jahres auf dem Markt verfügbar sein.

    Bitcoin Mining – Wie die Anreizstruktur im Netzwerk den Kurs bestimmt
    Bitcoin

    Der Zusammenhang von Bitcoin Mining und -Kurs wird gemeinhin unterschätzt.

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW17 – Bitcoin schlägt sich wacker!
    Kursanalyse

    Neues Jahreshoch bei Bitcoin. Ethereum und Ripple können dem nichts abgewinnen.