Wien: Zentrum für Blockchain-Forschung erhält Millionen-Zuschuss

Quelle: Shutterstock

Wien: Zentrum für Blockchain-Forschung erhält Millionen-Zuschuss

Fernab von Bitcoin: In Wien entsteht ein neues Zentrum der Blockchain-Forschung. Das staatlich subventionierte Austrian Blockchain Center (ABC) soll Österreich auf dem Gebiet der Blockchain-Entwicklung international konkurrenzfähig machen. 

Dass Blockchain mehr als nur Bitcoin ist, dürfte mittlerweile bekannt sein. So forciert Österreich seine Anstrengungen bei der Blockchain-Forschung. Mit dem Austrian Blockchain Center (ABC) entsteht in Wien ein interdisziplinärer Verbund aus Wissenschaft und Wirtschaft, der sich ganz der Weiterentwicklung von Blockchain-Anwendungen verschrieben hat. Bei ABC handelt es sich um ein sogenanntes COMET-Zentrum, das von der österreichischen Forschungsförderungsgemeinschaft (FFG) mitfinanziert wird. Wie die FFG am 28. November auf ihrer Homepage mitteilte, beteiligt sich der Staat mit insgesamt 17 Millionen Euro an ABC sowie zwei weiteren COMET-Neulingen.

ABC hat seinen Sitz im Institut für Produktionsmanagement der Wirtschaftsuniversität Wien. Neben 21 wissenschaftlichen Einrichtungen sind 54 Unternehmen an ABC beteiligt. Dazu kommen noch 17 zum Großteil internationale Unternehmen. Das kann man einer Pressemitteilung der Wirtschaftsuniversität Wien vom 29. November entnehmen. Das Austrian Blockchain Centre soll sich dabei vor allem fünf Problemfeldern widmen:

  • Kryptographie, Technologie & Sicherheit
  • krypto-ökonomisches Modelling & Blockchain-Anwendungen für Business
  • neue Industrien & Blockchains in Manufacturing
  • Data-Science-Methoden für Blockchain-Analyse & -Vorhersagen
  • rechtliche und politische Implikationen

Dabei obliegt die Koordination der fünf Bereiche jeweils unterschiedlichen Instituten. Während die Wirtschaftsuniversität Wien etwa für den Bereich der Modellierung krypto-ökonomischer Modelle und Anwendungen zuständig ist, koordiniert mit SBA Research ein weiteres COMET-Zentrum das Feld der Kryptographie, Technologie und Sicherheit.

Vorbildliche Blockchain-Förderung fernab von Bitcoin

Als COMET-Zentrum der Kategorie K1 erhält das Projekt für die nächsten acht Jahre staatliche Fördergelder in Höhe von bis zu 2,55 Millionen Euro pro Jahr.

Mit der Gründung des ABC unterstreicht die Alpenrepublik ihre progressive Haltung gegenüber der Technologie, die unter Bitcoin liegt. Dass nun wirklich Geld in die Hand genommen wird, um die Blockchain-Entwicklung zu fördern, ist begrüßenswert. Vonseiten der deutschen Bundesregierung vermisst man solche Signale noch – auch wenn vage Statements durchblicken lassen, dass das Thema sich wachsender Prominenz erfreut.

Immerhin: Gesundheitsminister Jens Spahn hat zum Blockchain-Wettbewerb aufgerufen. Dieser wird aber, vor allem angesichts der österreichischen Millionen-Förderung, einen vergleichsweise kleinen Beitrag zur Blockchain-Entwicklung leisten.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
Ethereum

Android-Nutzer des Internet-Browsers Opera dürfen sich künftig über die Integration einer Wallet für Ethereum freuen.

IBM: Blockchain-Kooperation mit Indiens Telekommunikationsanbietern
IBM: Blockchain-Kooperation mit Indiens Telekommunikationsanbietern
Blockchain

IBM will indische Telekommunikationsanbieter für die vierte industrielle Revolution fit machen.

Blockchain-Patente: China und USA dominieren, Europa abgeschlagen
Blockchain-Patente: China und USA dominieren, Europa abgeschlagen
Blockchain

Das australische Patentamt IP Australia hat einen Überblick der weltweiten Patentlandschaft im Blockchain-Sektor erstellt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto- und traditionelle Märkte KW50 – Ende für Anstieg von Bitcoins Volatilität?
    Krypto- und traditionelle Märkte KW50 – Ende für Anstieg von Bitcoins Volatilität?
    Märkte

    Die Korrelation zu Gold stieg an, sodass Bitcoin und Gold inzwischen positiv korreliert sind.

    In Partnerschaft vereint: BitDeer verbündet sich mit BTC.com und AntPool für Cloud Mining Service
    In Partnerschaft vereint: BitDeer verbündet sich mit BTC.com und AntPool für Cloud Mining Service
    Mining

    Das Cloud-Computing-Unternehmen BitDeer steigt in das Mining-Geschäft ein. Mit prominenter Schützenhilfe von AntPool und BTC.com will BitDeer mit seinem Cloud-Mining-Service vor allem Privatpersonen für das Bitcoin Mining gewinnen.

    Diese 5 Programmiersprachen sollten Blockchain-Entwickler beherrschen
    Diese 5 Programmiersprachen sollten Blockchain-Entwickler beherrschen
    Insights

    Bei BTC-ECHO ist Job-Woche. Wir werfen daher ein Blick auf die beruflichen Entfaltungsmöglichkeiten für Blockchain-Begeisterte.

    FinTech-Start-up Revolut erhält Banklizenz
    FinTech-Start-up Revolut erhält Banklizenz
    Unternehmen

    Revolut hat von der Europäischen Zentralbank eine europäische Banklizenz erhalten. 

    Angesagt

    Razer SoftMiner: Ethereum-Mining für Zocker
    Mining

    Der Gaming-Hardware-Hersteller Razer hat eine neue App herausgegeben, mit der es künftig möglich ist, während des Gamings Ethereum zu schürfen.

    Ethereum-Wallet für Opera-Nutzer: Neues Feature soll Adaption fördern
    Ethereum

    Android-Nutzer des Internet-Browsers Opera dürfen sich künftig über die Integration einer Wallet für Ethereum freuen.

    Hyperledger begrüßt Telekom und Alibaba als neue Mitglieder
    Szene

    Hyperledger, ein Open-Source-Projekt für industrieübergreifende Blockchain-Lösungen, hat am 12. Dezember bekannt gegeben, insgesamt zwölf neue Mitglieder begrüßen zu dürfen.

    Sichere Sache: Bitcoin-Börse Binance hält SAFU-Hackathon ab
    Sicherheit

    Die Bitcoin-Börse Binance kündigt den SAFU-Hackathon an. Im kommenden Jahr sollen ITler 32 Stunden lang um die Wette hacken.