Wertspeicher Bitcoin manifestiert sich: Unbewegte UTXOs auf Allzeithoch

Quelle: Shutterstock

Wertspeicher Bitcoin manifestiert sich: Unbewegte UTXOs auf Allzeithoch

Coin Metrics veröffentlicht den neuesten Bericht zum Status quo im Bitcoin-Netzwerk. Wichtigste Erkenntnis: Die Menge an unbewegten UTXOs ist höher als je zuvor.

Coin Metrics ist eine Daten-Analysefirma, die unter anderem von Bitcoin-Advokat Nic Carter gegründet wurde. Mit Fokus auf Bitcoin untersucht Coin Metrics verschiedene Blockchains nach Parametern wie dem Supply, unbewegte UTXOs und der Hash Rate. Nun hat das Unternehmen die neusten Zahlen zu BTC, ETH, XRP, LTC und BCH lanciert. Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick.

Bitcoin wird zum Wertspeicher

Fangen wir mit den positiven Meldungen an: Bitcoin scheint tatsächlich zu einem Store of Value zu werden. Denn wie Coin Metrics zeigt, erreicht die Menge an BTC (gemeint sind hier freilich UTXOs), die seit mindestens fünf Jahren unbewegt sind, erreicht ein neues Allzeithoch.

Die Menge an Bitcoin, die seit mindestens fünf Jahren unangetastet ist, erreichte kürzlich ein Allzeithoch. Dies deutet möglicherweise darauf hin, dass BTC zunehmend zu einem Wertspeicher wird und nicht mehr zu einem Tauschmittel.

Knapp vier Millionen Coins (21,6 Prozent des Gesamtsupply) haben demnach seit über fünf Jahren nicht mehr die Adresse gewechselt. Dafür sind mehrere Erklärungen denkbar. Zunächst dürfte die Hypothese, dass BTC nach und nach zu einem Wertspeicher wird, nicht gänzlich von der Hand zu weisen sein. Auf der anderen Seite dürfte eine beträchtliche Menge der unberührten BTC zu den Coins gehören, die etwa durch den Verlust des Private Keys verlorengegangen sind.

Hash Rate nimmt ab

Nun die weniger erfreulichen Daten. Während so mancher BTC bereits auf seiner Reise in Richtung Allzeithoch sah, hat die Realität Fakten geschaffen; mittlerweile konsolidiert der Kurs lediglich bei 10.000 US-Dollar. Die Verluste der letzten Wochen haben sodann auch zu einem Einbruch etwa der Hash Rate geführt. Im Siebentagesmittel beträgt die Veränderung der Hash Rate zwar null Prozent. Die in US-Dollar gemessenen Mining-Erlöse sinken jedoch um 14 Prozent. Auch die Anzahl der Transaktionen nahm innerhalb der letzten Woche um vier Prozent ab.

Des Weiteren nimmt Coin Metrics auch die Performance der Altcoins unter die Lupe. Hier bestätigt sich, was sich bereits seit Längerem abgezeichnet hat: Die BTC-Dominanz steigt weiter. Denn im Vergleich zu seinen kleinen Geschwistern performt Bitcoin überdurchschnittlich. Während BTC auf den Monat gerechnet auf nur Minus zwei Prozent Wachstum kommt, schneiden die Altcoins deutlich schlechter ab. Ethereum etwa verzeichnet Kursverluste von 28 Prozent, Litecoin von 32 Prozent und der EOS-Kurs sinkt sogar um 44 Prozent gerechnet auf einen Monat.

Makro-Ausblick stimmt bullish

Zuletzt gewährt der Bericht einen Ausblick auf das makroökonomische Umfeld. So stünden die vier großen Zentralbanken (FED, EZB, Bank of Japan und die Chinesische Volksbank) vor weiteren Zinssenkungen. Dies dürfte auf eine bevorstehende globale Rezession hindeuten. Für Bitcoins Wachstum, so die Autorinnen und Autoren, sei das tendenziell eine gute Nachricht.

Obwohl die empirischen Erkenntnisse über die Reaktionsfähigkeit von Bitcoin auf Veränderungen in der künftigen Geldpolitik und die Wachstums- und Inflationserwartungen gemischt sind, sollte dieser Faktor die Bitcoin-Preise weiter langfristig stützen.

Das gesamte Papier findet ihr hier.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
Invest

Manche Einsteiger in den Krypto-Markt sind entmutigt, weil sie sich keinen ganzen Bitcoin leisten können. Sollten Investoren sich davon abhalten lassen oder gar „billige“ Coins kaufen?

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ripple-Chef ist „long on Bitcoin“: Das Meinungs-ECHO
Ripple-Chef ist „long on Bitcoin“: Das Meinungs-ECHO
Bitcoin

Brad Garlinghouse ist ein Bitcoin Fan. Zumindest, wenn es um dessen Qualität als Wertspeicher geht. Der Bitcoin-Krawattenmann Tim Draper hält selbst einen Bitcoin-Kurs von 250.000 für konservativ, während Vitalik Buterin zur Vorsicht bei DeFi-Investments mahnt. Das Meinungs-ECHO

„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
„Ich kann mir keinen Bitcoin leisten“ – Billig-Coins als Alternativ-Investment?
Invest

Manche Einsteiger in den Krypto-Markt sind entmutigt, weil sie sich keinen ganzen Bitcoin leisten können. Sollten Investoren sich davon abhalten lassen oder gar „billige“ Coins kaufen?

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Angesagt

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: