Kooperation Weltpremiere: Sygnum Bank lanciert Stable Coin für E-Commerce

Christian Stede

von Christian Stede

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christian Stede

Christian ist freiberuflicher Journalist. Er ist davon überzeugt, dass die Blockchain-Technologie ein noch ungeahntes Umweltschutz- und Nachhaltigkeitspotenzial bietet.

Teilen
Geldbörse im Schweiz-Look

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC10,490.35 $ 0.18%

Eine in eigenen Worten „Weltpremiere“ verkündet die Schweizer Bank Sygnum. Gemeinsam mit dem E-Commerce-Haus Galaxus hat man für die Integration eines eigenen Stable Coins, den DCHF gesorgt.

Aus der Schweiz gibt es eine Weltpremiere zu vermelden. Die Sygnum Bank, Coinify und Digitec Galaxus haben sich zusammengeschlossen, um die erste E-Commerce–Transaktion über einen neuen Stable Coin abzuschließen. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die BTC-ECHO vorliegt. Der von der Sygnum Bank herausgegebene Stable Coin hört auf den Namen Sygnum Digital Swiss Franc (DCHF). Wie die Bezeichnung bereits nahelegt, ist er im Verhältnis 1:1 an den Schweizer Franken (CHF) gekoppelt. 

Die drei beteiligten Unternehmen sind sich sicher, dass von ihrem Projekt eine Signalwirkung für die gesamte E-Commerce-Sparte ausgeht. Die Ankündigung kommt zu einer Zeit, in der der Sektor wegen Covid-19 weiter boomt. Ein Ende dieser Entwicklung ist derzeit nicht in Sicht. Der DCHF verzichtet komplett auf Kartensysteme. Dadurch versprechen sich die Beteiligten eine Reduzierung der Kosten sowie ein minimiertes Betrugsrisiko. Die Bearbeitung der Transaktionen erfolgt laut der Pressemitteilung in Echtzeit.

Mit dem DCHF und anderen digitalen Währungen kehrt die Zukunft des Geldes zu seinen Wurzeln zurück. Es wird zwischen zwei Parteien ausgetauscht, sofort und einfach,

so Mark Højgaard, CEO von Coinify zu diesem Projekt. “Das Potenzial von vertrauenswürdigen, preisstabilen digitalen Währungen im E-Commerce-Bereich ist immens”, fügt er hinzu.

DCHF ist 1:1 an CHF gekoppelt


Der DCHF gehört zu den durch klassische Assets gesicherten Stable Coins. Die Sygnum Bank als Emittentin hält für jeden DCHF, den sie auf ihren Kundenkonten generiert, einen Schweizer Franken bei der Schweizerischen Nationalbank. Sygnum verspricht sich vom DCHF auch einen positiven Einfluss auf die eigenen Tokenisierungsangegbote. Diese erzeugen digitale Assets wie Firmenaktien und Immobilien auf der Blockchain. Mittels DCHF kann man sie sicher handeln, bezahlen und sofort ausliefern. Die technische Architektur von DCHF geht indes nicht aus der Pressemitteilung hervor. Wie es in einer Meldung von Trustnodes heißt, hat man dort bereits um entsprechende Informationen gebeten.

Das hinter diesem neuen Projekt von Sygnum, Coinify und Galaxus ein enormes Potenzial stecken kann, liegt auf der Hand. Über 3,5 Billionen USD pro Jahr, davon 11 Milliarden USD in der Schweiz, durchlaufen daher bei E-Commerce–Transaktionen eine Kette von Zahlungsdienstleistern und Kartensystemen.

Coinify ist ein Blockchain-Finanzdienstleister. 2014 gegründet, arbeitet das Unternehmen bereits mit einigen der größten globalen Betreiber von Handels- und Zahlungsvorgängen für digitale Vermögenswerte zusammen. Galaxus ist der Marktführer Schweizer Online-Handel. 


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany