Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine digitale Währung, die elektronisch geschaffen (gemined) und verwahrt wird. Niemand kontrolliert die Währung. Bitcoins (Abkürzung: BTC) werden nicht wie der Euro oder der Dollar physisch gedruckt; sie werden von vielen Menschen rund um den Globus mit Computerpower errechnet und digital verwahrt.

Bitcoin ist das bekannteste Beispiel für eine stark wachsende digitale Kryptowährung.

Was ist Bitcoin und wie unterscheidet er sich zu anderen digitalen Währungen?

Bitcoin kann dafür genutzt werden, Sachgegenstände elektronisch zu erwerben. Es ist also eine Art konventionelles Geldmittel wie der Doller, Euro oder Yen, welche auch elektronisch gehandelt werden können.

Die wichtigste Charaktereigenschaft des Bitcoin ist es jedoch, dass er dezentralisiert ist. Keine einzige Institution kontrolliert das Bitcoion-Netzwerk. Das bedeutet, keine Zentralbank kann das Guthaben der Besitzer kontrollieren.

Wer hat Bitcoin erschaffen?

 Ein Softwareentwickler namens Satoshi Nakamoto hat angeblich den BTC erschaffen. Die Idee war es eine digitale Währung zu erschaffen, die losgelöst von zentralen Institution bestehen kann und elektronisch für sehr geringe Kosten übertragen wird.

Wieviele Bitcoins gibt es?

Das Bitcoin Protokoll wurde für maximal 21 Millionen Bitcoins, die von Minern geschürft (Bitcoin Mining) werden können, entwickelt. Diese Coins können in kleinere Teile (der kleinste Teil ist ein Hundert-Millionenstel) aufgeteilt werden und heissen „Satoshi“, benannt nach dem Erfinder.

Worauf basiert Bitcoin?

Konventionelle Währungen basieren gewöhnlich auf Gold oder Silber. Jeder weiß, dass man theoretisch zur Bank gehen kann und sein Geld in Gold tauschen kann. Bitcoin basiert nicht auf Gold; Bitcoin basiert auf Mathematik. Weltweit benutzen Menschen eine Software die einer mathematischen Formel folgt um Bitcoins zu generieren (auch Mining genant). Diese Formel ist frei verfügbar.

Die Software ist auch eine sogenannte „Open Source“ Software was bedeutet das jeder nachschauen kann, was diese Software genau macht und ob sie ihren Zweck erfüllt.

Was genau ist die Charakteristik?

Das Bitcoin-Netzwerk hat viele wichtige Eigenschaften.

1.      Bitcoin ist dezentralisiert

Das Netzwerk wird von keiner zentralen Institution kontrolliert. Jeder Computer der Bitcoins errechnet und transferiert ist Teil des Netzwerks und sie arbeiten alle zusammen. Das bedeutet keine zentrale Institution kann mit einer monetären Richtlinie die Oberhand über Bitcoin erlangen – oder den Nutzern die Bitcoins wegnehmen, wie es z.B. in Zypern mit der Europäischen Bank der Fall war. Wenn das System einmal aus irgend einem Grund offline gehen sollte, bleiben die Coins dennoch beständig.

2.      Bitcoin ist leicht zu handhaben

Konventionell Banken machen es einem oft schwer ein Konto oder ein Geschäftskonto zu eröffnen was oftmals mit vielen bürokratischen Hürden verbunden ist. Jeder kann ein Bitcoin Konto (Wallet) eröffnen.

3.      Bitcoin ist anonym

Nutzer können mehrere BTC-Konten (Wallets) besitzen und diese sind keinen Namen, Adressen oder anderen persönlichen Informationen zugeordnet.

4.      Bitcoin Zahlungen sind zu 100% transparent

Das Netzwerk speichert jede, wirklich jede einzelne Transaktion in einem riesigen Register, auch BlockChain genannt. Die BlockChain weiss alles. Wenn jemand eine öffentliche BTC-Adresse besitzt kann jeder einsehen, wie viele Bitcoins sich auf diesem Konto befinden. Sie wissen lediglich nicht wem diese Adresse gehört. Viele Nutzer benutzen dennoch wechselnde Adressen und transferieren nur Teile von Bitcoins an eine Adresse.

5.      Transaktionskosten sind verschwindend gering

Eine Bank verlangt schon mal leicht 15 Euro für einen internationalen Banktransfer. Bitcoin nicht.

6.      Bitcoin ist schnell

Bitcoin kann überall hin versendet werden und es dauert nur wenige Minuten bis das Netzwerk die Zahlung bestätigt.

Bitcoins kaufen auf Deutschlands bekanntester Bitcoin Börse:

Ein deutschsprachiges Tutorial zum Thema Bitcoin kaufen findet ihr hier: Bitcoins kaufen

Bildquellen