Vorsicht: Neuer Coin schmückt sich mit dem Namen des Bankhauses Rothschild

Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Businessman in ponzi scheme concept

Quelle: © Elnur - Fotolia.com

Teilen
BTC47,312.00 $ -7.26%

Das Bankhaus Rothschild hat eine Warnung herausgegeben, dass eine mutmaßlich betrügerische digitale Währung den Namen des traditionellen Bankhauses missbraucht.

Rothschild äußerte, dass das Kapitalanlagemodell aus China kommt und unter dem Namen “LCF Coins” oder “Rothschild Familiy LCF” firmiert und diese Namen im Rahmen einer Fundraising-Kampagne benutzt.


So heißt es in der Warnung des Bankhauses Rothschild:

“Das System gibt vor, ein Investmentfonds für digitale Währungen und das Internet of Things zu sein und in Tranchen investierte Gelder auszuzahlen. Dies deutet darauf hin, dass der Fonds starke Ähnlichkeiten zu einem Schneeballsystem besitzt.”

Ein Medienmagazin namens “BehindMLM”, das sich auf Multi-Level-Marketing-Systeme spezialisiert hat, veröffentlichte im Januar einen Bericht über LCF, wo es beschreibt, wie sich das System auf Namen von bekannten Persönlichkeiten wie den ehemaligen US-Präsidenten George Bush, den ehemaligen Premierminister Tony Blair und vielen weiteren Persönlichkeiten beruft.

Des Weiteren wurde behauptet, dass das Bankhaus eine extra Zentrale für den LCF Coin bauen würde.

kryptokompass

BTC-ECHO Magazin (3/2021): Das Smart Money kommt!

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:
• 5 Ethereum Konkurrenten, die man im Auge behalten sollte
• The Graph: Das Google der Blockchain?
• Vorreiter Tesla: Bringt Elon Musk Bitcoin in den Mainstream?
• Exklusiv-Interview: Johannes Schmitt (Kraken Exchange)
• Bitcoin Marktanalyse von Profi-Trader Robert Rother


Kostenfreie Ausgabe bestellen >>


“Rothschild & Co. hat weitere Schritte unternommen, um die Öffentlichkeit in China darauf aufmerksam zu machen, dass das System den Namen Rothschild, ohne jegliche Autorisierung, nutzt.”, äußert das Bankhaus.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine bekannte Finanzinstitution eine Warnung zu Fake-Coins herausgibt.

Im November 2015 hatte JPMorgan vor dem Coin “JPM Coin” gewarnt, der sich ebenfalls das gleiche Multi-Level-Marketing-Schema zu Nutze gemacht hat. Auch hier wurde der Name der Bank, ohne eine Autorisierung, für eine digitale Währung genutzt.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Stan Higgins via CoinDesk

Disclaimer: Der vom Englischen ins Deutsche übersetzte Artikel gibt ausschließlich die Meinung des Autors von CoinDesk wieder.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY