Venezuela: Rentner erhalten Weihnachtsgeld als „Kryptowährung“ Petro
Kryptowährung, Venezuela: Rentner erhalten Weihnachtsgeld als „Kryptowährung“ Petro

Quelle: Shutterstock

Venezuela: Rentner erhalten Weihnachtsgeld als „Kryptowährung“ Petro

Vor allem die Regierung Venezuelas nutzt inzwischen die staatseigene Kryptowährung Petro. Die Papierwährung, der venezolanische Bolívar (VES), verliert schneller an Wert als neue Geldscheine gedruckt werden können.

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat ankündigt, das Weihnachtsgeld für Rentner in der nationalen Kryptowährung Petro auszuzahlen. Das berichtete die lokale Nachrichtenagentur Venepress in einem Tweet am 17. November.

Damit versucht Maduro erneut, die von ihm gestartete nationale Kryptowährung Petro unter die Leute zu bringen. Seit Juli 2019 ist die staatliche Kryptowährung Petro offiziell anerkanntes Zahlungsmittel in Venezuela. Venezuela hat als erster Staat überhaupt mit dem digitalen Petro im Februar 2018 eine eigene Kryptowährung gestartet. Kritiker wiesen aber von Anfang an darauf hin, dass der Petro weder transparent noch dezentral organisiert sei.

Theoretisch soll der Petro einem Barrel Öl entsprechen. Schon Maduros Vorgänger, Hugo Chavez, hatte den Vorschlag gemacht, den de facto international abgeschafften Goldstandard für Währungen nun gegen einen Öl-Standard zu ersetzen. Für den Petro würde das bedeuten, dass nicht Angebot und Nachfrage der Kryptowährung den Preis bestimmen. Der Petro würde stattdessen mit dem Ölpreis schwanken. Theoretisch. Ein Untersuchungsbericht vom August 2018 kam zum Schluss, dass auch ein halbes Jahr nach dem ICO noch kein Petro für irgendwelche größeren Transaktionen verwendet wurde.



Die Akzeptanz des Petro schein trotz aller Bemühungen der Regierung Venezuelas heute kaum größer zu sein.

Petro: Krypto-Höhenflug per Staatsdekret?

US-Dollar, Euro oder andere frei konvertierbare Währungen hatte die Regierung Venezuelas verboten, um eine Flucht aus ihrer eigenen Währung, dem venezolanischen Bolívar (VES), zu unterbinden. Bei einer Inflation von mehr als einer Million Prozent kommt die Zentralbank nicht mehr mit dem Gelddrucken nach. Die galoppierende Hyperinflation hat die Ersparnisse in Rekordtempo pulverisiert, sofern die Bevölkerung ihre Werte nicht in Sicherheit bringen konnten. Für viele waren Kryptowährungen trotz der hohen Kursschwankungen die einzige Alternative.

Interessanterweise war dabei der weltweit führende Bitcoin wegen seiner komplexen Technik weniger gut geeignet. Bevorzugtes Zahlungsmittel in Venezuela ist inzwischen Dash, nicht zuletzt weil die Kryptowährung auch über SMS versendet werden kann.

Vor allem um den Höhenflug von Kryptowährungen im eigenen Land in neue Bahnen zu lenken, habe die Regierung schließlich den Petro ausgegeben, kommentierte deshalb die russischsprachige Zeitung Nowaja Gaseta.

Wirklich gelungen scheint das Ablenkungsmanöver bislang nicht. Wer kann, lässt sich sein Gehalt in Venezuela inzwischen am liebsten in Bitcoin, Dash & Co. auszahlen. Inzwischen können sogar Geburten in Bitcoin bezahlt werden.

Mehr zum Thema:

Venezuela: Rentner erhalten Weihnachtsgeld als „Kryptowährung“ Petro

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Kryptowährung, Venezuela: Rentner erhalten Weihnachtsgeld als „Kryptowährung“ Petro
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Kryptowährung, Venezuela: Rentner erhalten Weihnachtsgeld als „Kryptowährung“ Petro
CME-Börse eröffnet Handel mit Bitcoin-Optionen
Bitcoin

Bitcoin erreicht den börslichen Handel. Künftig können Investoren an der CME-Börse Bitcoin-Optionsscheine handeln, die ihren Basiswert aus Futures beziehen. Dies könnte das riskante Wettgeschäft auf sinkende Bitcoin-Kurse beflügeln und zu einer hohen Volatilität der Kryptowährung führen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Kryptowährung, Venezuela: Rentner erhalten Weihnachtsgeld als „Kryptowährung“ Petro
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Kryptowährung, Venezuela: Rentner erhalten Weihnachtsgeld als „Kryptowährung“ Petro
5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Kryptowährung, Venezuela: Rentner erhalten Weihnachtsgeld als „Kryptowährung“ Petro
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Kryptowährung, Venezuela: Rentner erhalten Weihnachtsgeld als „Kryptowährung“ Petro
Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Angesagt

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Ethereum, Ripple und Iota – Luftholen oder Fehlausbruch?
Kursanalyse

Nach drei bullishen Wochen konsolidieren die Kurse von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) in dieser Woche. Die Entlastungsrallye pausiert somit vorerst und Retests der Ausbruchsniveaus werden zeitnah über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Dabei halten sie sich weiterhin besser als Bitcoin (BTC), dessen Schwäche den Gesamtmarkt aktuell korrigieren lässt.

Bitcoin als soziales Konstrukt
Kolumne

In Sachen Transaktionsgeschwindigkeit schlagen Zahlungsnetzwerke wie PayPal oder Visa Bitcoin um Längen. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist BTC das am schnellsten wachsende dezentrale Zahlungsnetzwerk der Welt. Woran liegt das?

So stehen deutsche Banken zur Kryptoverwahrung
Insights

Das Verwahrgeschäft für digitale Assets ist eines der Trendthemen 2020. Während manche FinTechs bereits Lösungen zur Token Custody entwickelt haben, scheint bei vielen Banken noch Misstrauen zu herrschen. Wir wollten es genauer wissen und haben direkt bei den deutschen Finanzinstituten nachgefragt. Wie sich deutsche Banken zum Kryptoverwahrgeschäft positionieren, erläutern wir anhand der ersten Reaktionen, die wir in unserer Banken-Umfrage erhalten haben.

Venezuela: Rentner erhalten Weihnachtsgeld als „Kryptowährung“ Petro