Unternehmenskommunikation durch Blockchain: Banken wittern Chance
Unternehmenskommunikation, Unternehmenskommunikation durch Blockchain: Banken wittern Chance

Quelle: https://www.shutterstock.com/

Unternehmenskommunikation durch Blockchain: Banken wittern Chance

Die JPMorgan Chase Bank plant die neue bankübergreifende Zahlungsplattform Interbank Informations Network (INN), während PNB Paribas Security Services und Tata Consultanty Services die Corporate Event Connect (CEC) zur Optimierung der Unternehmenskommunikation entwickeln.
Optimierte Unternehmenskommunikation bei JPMorgan

Optimierte Unternehmenskommunikation bei JPMorgan

Laut Reuters will die New Yorker Bank JPMorgan Chase in Zusammenarbeit mit der australischen ANZ und der Royal Bank of Canada INN launchen. Basieren wird das Netzwerk auf der Technologie von Quorum, die seit letztem Herbst bestehende etherum-basierte Blockchain.

Obwohl JPMorgan CEO Jamie Dimon sich noch äußerst negativ gegenüber Bitcoin geäußert hatte, will die Bank nun doch in die der Kryptowährung zugrundeliegenden Technologie investieren.

Kollegin Emma Loftus, Head of Global Payments bei JPMorgan, sprach in einem Statement davon, dass INN die Kundenerfahrung verbessern würde, indem sie die Zeiträume von Zahlungsverzögerungen bei Transaktionen eindämmen sollte. Die Blockchain-Technologie könne es darüber hinaus ermöglichen, kritische Informationen zwischen Banken auszutauschen und zu beschaffen.

Erleichterter Austausch von Informationen


Unternehmenskommunikation durch Blockchain: Banken wittern Chance
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Bei der Abwicklung von globalen Zahlungen handelt es sich um eine komplexe Angelegenheit. Zur Verifizierung und Abwicklung der Transaktionen ist oftmals ein hoher Kommunikations- bzw. Abstimmungsbedarf vonnöten. Durch das Verwenden der Blockchain-Technologie wird es dem INN erlaubt, große Mengen an Informationen zu reduzieren.

Die Royal Bank of Canada und die New Zealand Banking Group Limited, die dem INN beitreten, weisen eine besonders hohe Zahl an internationalen Banktransfers auf. Es wird erwartet, dass in den folgenden Monaten weitere Korrespondenzbanken beitreten.

Das Handelsvolumen der J.P. Morgan Treasury Services wird momentan auf 5 Billionen Dollar am Tag in mehr als 100 Ländern geschätzt. Das Unternehmen hat aggressiv in Technologie investiert, um die end-to-end-Erfahrung der Kunden zu verbessern.

Corporate Event Connect: Ankündigung von Unternehmensereignissen durch Blockchain-Technologie

Auch an anderer Stelle wird derzeit versucht, Unternehmenskommunikation zu verbessern. IBN Paribas Securities Services hat sich mit der indischen IT Firma Tata Consultancy Services (TCS) für eine neue Plattform namens Corporate Event Connect (CEC) zusammengeschlossen. Sie soll es Kunden ermöglichen, schnell und sicher Unternehmensereignisse anzukündigen.

Dabei sollen Ineffizienzen und Fehler bei den Informationsfluten, die momentan zwischen Kunden durch verschiedene Kanäle fließen, eingedämmt werden. Auch beim Asset Servicing wird eine Vielzahl an Informationen verarbeitet, die durch verschiedene Vermittler an Anleger weitergegeben werden.

Die TCS BaNCS für Corporate Actions sammelt dafür Daten aus 90 Märkten, einschließlich 27 lokalen offiziellen Quellen innerhalb von BNP Paribas. Sie sollen später durch Deep-Learning-Technologien in sieben Sprachen übersetzt werden.

Die korrekte Verwaltung und Verbreitung von solchen Daten sei durch Fehlerquellen lange Zeit ein Schwachpunkt für die Branche gewesen, so Gerald Noltsch, Head of BNP Paribas Securities Services Deutschland. Die Technologie habe sich als extrem nützlich für das Projekt herausgestellt.

Durch die Quartz Blockchain-Technologie von TCS kann BNP Paribas diese Daten erfassen, archivieren, überprüfen und schneller an Kunden weiterleiten. Die in der Blockchain garantierte Dezentralität, Unveränderlichkeit und Transparenz schützt die Informationen vor äußeren Manipulationen und Knotenausfällen.

JPMorgan, BNP & Co. sind nur einige von vielen weiteren Unternehmen und Staaten, die die Vorzüge der Blockchain-Technologie zur Verbesserung der Kommunikation für sich entdeckt haben.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Unternehmenskommunikation, Unternehmenskommunikation durch Blockchain: Banken wittern Chance
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Unternehmenskommunikation, Unternehmenskommunikation durch Blockchain: Banken wittern Chance
Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
Blockchain

Das Weltwirtschaftsforum hat ein White Paper veröffentlicht, indem es die Chancen durch eine Verwendung der Blockchain in den Arabischen Emiraten unter die Lupe nimmt. Demnach könnte das Land im Mittleren Osten drei Milliarden US-Dollar einsparen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Unternehmenskommunikation, Unternehmenskommunikation durch Blockchain: Banken wittern Chance
Was wir über Private Keys von Peter Schiff lernen können
Kommentar

Jüngst verkündete Bitcoin-Kritiker Peter Schiff, dass er den Zugriff auf seine Bitcoins verloren hat. Was Bitcoin-Investoren daraus bezüglich ihrer Private Keys lernen können.

Unternehmenskommunikation, Unternehmenskommunikation durch Blockchain: Banken wittern Chance
Malaysia reguliert IEOs und verbietet ICOs
Regulierung

Die malaysische Wertpapierbehörde Securities Commission Malaysia (SC) gibt Richtlinien für Initial Exchange Offerings (IEOs) heraus und verbietet in diesem Zuge offenbar Initial Coin Offerings (ICOs). Damit gehört das asiatische Land zu den wenigen Staaten, die sich gesetzlich ausdrücklich gegen ICOs wenden. Auch reguliert Malaysia IEOs, wogegen sich die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) sträubt.

Unternehmenskommunikation, Unternehmenskommunikation durch Blockchain: Banken wittern Chance
Craig Wright lässt die Balken biegen – Bitcoin SV stürzt ab
Altcoins

Craig Wright hat die Keys zum Tulip Trust empfangen – dachten alle. Bis er jüngst vermeldete, die Keys zum neun Milliarden US-Dollar schweren Bitcoin-Vermögen doch nicht erhalten zu haben. Nach einem kurzen Höhenflug nahm Bitcoin SV die Meldung enttäuscht zur Kenntnis und rutscht weiter ab.

Unternehmenskommunikation, Unternehmenskommunikation durch Blockchain: Banken wittern Chance
Washington könnte bald ein neues Bitcoin-Gesetz bekommen
Regulierung

In Washington liegt ein Gesetzesentwurf vor, der Gewinne aus Bitcoin-Transaktionen von über 200 US-Dollar steuerfrei machen soll. Das könnte einen Anschub für den Bitcoin-Kurs bedeuten.

Angesagt

Bitcoin-Verwahrung in Deutschland: BaFin klärt auf
Regulierung

Das neue Gesetz zur Verwahrung von Bitcoin & Co., das am 1. Januar in Kraft getreten war, sorgte für Aufbruchstimmung im deutschen Krypto-Ökosystem. Fortan müssen Unternehmen bei der Bundesanstalt für Finanzdientsleistungsaufsicht (BaFin) einen entsprechenden Antrag stellen, um Bitcoin-Verwahrer zu werden. Aktuell gibt es hier jedoch noch Unsicherheiten.

Bank Frick baut Vorsprung weiter aus dank wegweisendem Blockchain-Gesetz
Sponsored

Mit dem Gesetz zu Token und vertrauenswürdigen Technologie-Dienstleister (TVTG) gilt in Liechtenstein das europaweit umfassendste Blockchaingesetz – nach Bank Frick unterstreicht so auch Liechtenstein seine Pionierrolle und setzt einen Meilenstein im Bereich der Token-Ökonomie. Vor diesem Hintergrund eröffnen sich Finanzdienstleistern und Blockchain-Akteuren mit den bewährten Blockchain-Banking-Services von Bank Frick neue Möglichkeiten und Geschäftsmodelle.

Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
Kursanalyse

Der Altcoin-Markt kann auch in der dritten Kalenderwoche in diesem Jahr an die Vorwochengewinne anknüpfen und seine Gewinne ausbauen. Die überwiegende Mehrheit der Altcoins erholt sich weiter und kann auch diese Woche ansehnliche Kursanstiege vorweisen

„Blockchain in zehn Jahren überflüssig – Dank IOTA“
Kolumne

Ein IOTA, sie zu knechten? IOTA-Mitgründer David Sonstebo sieht kein Krypto-Projekt, das IOTA das Wasser reichen könnte. Der Overstock CEO Jonathan Johnson sieht ebenfalls noch wenig Marktreifes. Unterdessen will „Crypto Mom“ Hester M. Peirce in Übersee eine Regulierung erreichen, die weniger abschreckend auf Blockchain-Start-ups wirkt.