UEFA, UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020
UEFA, UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020

Quelle: Shutterstock

Tokenisierung UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020

Die UEFA entdeckt neue Welten im Kryptoversum. Um den Ticketmarkt für die nahende Fußball-Europameisterschaft zu regulieren, setzt der Fußballverband Eintrittskarten auf die Blockchain. Das neue Ticketsystem verspricht einige Vorteile gegenüber dem traditionellen Handel und könnte die Zukunft des Ticketverkaufs bedeuten.

Eingenetzt: Zur bevorstehenden EM 2020 bringt die UEFA ein Kontingent von 20.000 tokenisierten Tickets in Umlauf. Die ERC-875 Token werden auf der „AlphaWallet“ abgebildet, die auf der Ethereum Blockchain läuft. Der gemeine Fußballfan dürfte sich von dem Angebot jedoch weniger angesprochen fühlen. Das Angebot umfasst nur VIP-Tickets und zielt somit auf die exklusiveren Stadionränge.

UEFA zeigt Schwarzmarkt die rote Karte

Vor dem Hintergrund eines florierenden Schwarzmarkts, der insbesondere bei sportlichen Großereignissen aufblüht, soll die Tokenisierung der Tickets den illegalen Handel mit gefälschten Tickets vorbeugen. Bereits zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland hat AlphaWallet die blockchainbasierte Tokenisierung von Tickets getestet. Im Interview mit dem Nachrichtenmagazin Digital Journal betonte Victor Zhang, CEO von AlphaWallet, die Vorteile für einen regulierten Ticketmarkt:

Im Grunde bedeutet es, dass es keinen Primär- oder Sekundärmarkt mehr gibt, sondern nur noch einen freien, offenen und regulierten Markt. […] Verschiedene Regeln können mit Hilfe von Smart Contracts definiert werden, um eine Regulierung des Primär- und Sekundärmarktes zu erreichen.

In Praxis könnten Smart Contracts die Menge und den Verkaufswert der Tickets festlegen. So ließe sich verhindern, dass die Preise bei Wiederverkäufen auf dem Sekundärmarkt astronomische Summen erreichen. In Smart Contracts könnte somit ein maximaler Gewinn am Wiederverkauf festgeschrieben werden. Sobald dieser Gewinn im Ticketpreis überschritten ist, grätscht die UEFA dazwischen und erhebt ihrerseits Gebühren. Gierigen Akteuren am Sekundärmarkt würde dadurch der Geldhahn zugedreht. Zudem können Veranstaltungsdienstleistern die Authentizität von Tickets auch ohne das zentrale System der UEFA überprüfen und gefälschte Tickets aus dem Verkehr ziehen.

Blockchainbasiertes Ticketsystem


UEFA, UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Bereits im vergangenen Jahr hat die UEFA ein Ticketsystem auf Blockchain-Basis getestet. Im Rahmen des Superpokal-Spiels zwischen den Stadtrivalen Real Madrid und Atlético Madrid hat die UEFA Eintrittskarten über eine blockchainbasierte iOS- und Android-App verschickt, die sich an mobilen Bluetooth-Geräten an den Stadioneingängen abgleichen ließen.

Dieses System nutzte die UEFA auch für die Hälfte der öffentlich zugänglichen Tickets für das Endspiel der Europa League 2018 zwischen Atlético Madrid und Olympique Marseille in Lyon. Das neue System soll die Übertragung von Tickets gewährleisten und die Vervielfältigung von Eintrittskarten verhindern.

Mehr zum Thema:

UEFA, UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

UEFA, UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020
Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Bitcoin

Mit tBTC erblickt ein Token das Licht der Krypto-Welt, der Bitcoin in die Ethereum Blockchain einbettet. Der ERC-20 Token ist für DeFi-Anwendungen konzipiert und soll künftig eine Brücke zwischen den Krypto-Ökosystemen schlagen.   

UEFA, UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020
Stable Coin QCAD soll kanadischen Finanzmarkt digitalisieren
Altcoins

Das Joint Venture Stablecorp hat die Herausgabe des Stable Coins QCAD bekannt gegeben, der an den Wert des kanadischen Dollars gekoppelt ist. Die Kryptowährung drängt auf eine Massenadaption und soll künftig im internationalen Zahlungsverkehr eingebunden werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

UEFA, UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

UEFA, UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

UEFA, UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

UEFA, UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

UEFA, UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

UEFA, UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020