Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam
Giveaway-Scam, Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam

Quelle: Social networking and microblogging site Twitter announces that its 20 billionth tweet has been posted on July 31, 2011 in London, UK. via Shutterstock

Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam

Twitters CEO Jack Dorsey äußert sich zum ersten Mal zum Giveaway-Scam. Täglich fallen unzählige Leute auf die Masche herein. Zuvor meldeten sich schon Elon Musk, Vitalik Buterin und John McAfee zu dem Thema. Ein Problem wächst über die Kryptoszene hinaus.

Die Betrugsmasche gehört mittlerweile zum Alltag der Kryptoszene in allen sozialen Medien, vorrangig auf Twitter. Bei dem Scam geben sich die Betrüger als bekannte Influencer aus. Mit ihren Fake-Accounts antworten sie auf die echten Tweets eines Influencers und kündigen darin an, dass ein Giveaway stattfindet. Bei diesem sollen die Opfer meist ein bis zwei ETH an eine Ethereum-Adresse senden. Im Gegenzug würden sie die doppelte Menge zurückerhalten. Natürlich ist dies ein leeres Versprechen. Ihr Geld in Form von Ethereum erhalten die Opfer nicht zurück.

Jack Dorsey, CEO des Kurznachrichtendienstes Twitter, sendete nun folgenden Tweet ab, nachdem Luke Martin, ein Trader und Analyst auf YouTube und Twitter, ihn auf den berüchtigten Scam aufmerksam machte.

Zuvor hatte der Ethereum-Gründer Vitalik Buterin den Twitter-CEO sogar persönlich um Hilfe gebeten. Eine Antwort darauf blieb allerdings aus.

Immer wieder Probleme mit demselben Schema


Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Überraschend, dass sich Jack Dorsey nun also doch zu dem Thema äußert. Zwar ist bekannt, dass der Twitter-CEO positiv gegenüber Kryptowährungen eingestellt ist, doch lässt sein Tweet durchblicken, dass er mit der Thematik noch nicht sonderlich vertraut ist. Denn seine Frage zielt darauf ab, ein paar betrügerische Accounts zu identifizieren und diese zu beseitigen.

Dies ist aber bereits Praxis. User können Identitätsdiebstähle oder missbräuchliche Inhalte an Twitter melden. In der Regel werden diese Meldungen innerhalb von 24 Stunden bearbeitet. Dies ist für die Kryptowelt aber viel zu langsam. Innerhalb weniger Stunden können tausende Menschen einen Tweet gelesen haben. Somit adressiert der Giveaway-Scam auch tausende potentielle Opfer. Zudem lässt sich ein Account innerhalb weniger Minuten mühelos neu erstellen.

Erst kürzlich hatten sich bereits Elon Musk, John McAfee und Vitalik Buterin zu dem Thema geäußert. Das Problem ist also längst über die Kryptoszene hinausgewachsen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Giveaway-Scam, Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam
Ethereum will die Bombe noch nicht zünden
Ethereum

Das Ethereum-Netzwerk enthält mit Muir Glacier ein kleineres Update. Dieses verschiebt die Difficulty Bomb nach hinten.

Giveaway-Scam, Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam
UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020
Ethereum

Die UEFA entdeckt neue Welten im Kryptoversum. Um den Ticketmarkt für die nahende Fußball-Europameisterschaft zu regulieren, setzt der Fußballverband Eintrittskarten auf die Blockchain. Das neue Ticketsystem verspricht einige Vorteile gegenüber dem traditionellen Handel und könnte die Zukunft des Ticketverkaufs bedeuten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Giveaway-Scam, Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

Der BTC-ECHO Newsflash. Die wichtigsten Bitcoin und Blockchain News der vergangenen Woche.

Giveaway-Scam, Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Giveaway-Scam, Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam
Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Szene

Bitcoin & Co. werden im rechtsradikalen Spektrum in einem immer größer werdenden Maßstab zur Finanzierung von Plattformen und Organisationen genutzt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Anhörung im US-Kongress.

Giveaway-Scam, Twitter-CEO Jack Dorsey äußert sich erstmals zum Giveaway-Scam
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Angesagt

Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.